Rezension: »Die Dämonenakadmie 03 – Die Prophezeiung« von Taran Matharu

Dämonenakademie Prophezeiung Taran Matharu

»Die Dämonenakadmie 03 – Die Prophezeiung«
von Taran Matharu

heyne>fliegt, Januar 2018
ISBN-13: 978-3-4532-6994-1
544 Seiten
Preis: 9,99€ eBook Ι 12,99€ Broschiert

WerbungBestellen Amazon

 

Achtung: Rezension kann Spoiler für alle enthalten, die Band 1 »Die Dämonenakademie – Der Erwählte« &  Band 2 »Die Dämonenakademie – Die Inquisition« nicht kennen.

Inhalt

Fletcher, Kess, Othelo und Sylva sind den Dämonen entkommen – in den Äther, die Welt der Dämonen. Ihre Zeit ist knapp, denn alles hier ist Gift für ihre Körper.
Gemeinsam überstehen die vier einige brenzlige Situationen im Äther und ihrer Welt. Intrige über Intrige spinnt sich hier am Hof des Königs und das, während sich an der Grenze Hominums der Feind sammelt. Mitten in der letzten Schlacht um das Überleben von Menschen, Zwergen und Elfen müssen sich dann Fletcher und sein Dämon Ignatius ihrem größten Feind stellen: Khan, der weiße Ork, hat geschworen die freien Völker zu vernichten und über alle anderen zu herrschen.

Fazit

Beim Schreiben dieser Rezension blutet mir das Herz. Ich habe mich sehr auf das Finale der Trilogie um Fletcher und Ignatius gefreut. »Die Dämonenakademie – Der Erwählte« und »Die Dämonenakademie – Die Inquisition« waren zwei mitreißende, aufregende Jugendbücher voller Energie, Abenteuer und Spaß. Ich wollte so gerne auch  »Die Dämonenakademie – Die Prophzeiung« loben und davon nur schwärmen. Leider, leider kann ich das aber nicht. Aber alles der Reihe nach.

Lebhaft und Bildreich beschreibt der Autor seine Welt

Taran Matharu hat auch in diesem Band der Dämonenakadmie bewiesen, dass er einen bildhaften und lebendigen Schreibstil hat. Fletcher und Ignatius, sowie die Zwerge Kess und Othello und natürlich Elfe Sylva wieder zum Leben erweckt. Sympathisch und mutig sind die vier Freunde, die allzu bald der einzige Schutz zwischen ihren Völkern und den Orks sind.
Dabei sind dem Autor die vier Charaktere wieder wunderbar gelungen. Sie haben sich entwickelt, sind reifer geworden und haben sich ihre Offenheit und Toleranz bewahrt. Sie haben weiterhin diesen offenen Blick auf die Welt behalten und stehen gegen jedes Unrecht auf ihrem Weg ein. Gleichzeitig lernen sie, dass Krieg kein Spiel ist und es zum Erwachsenwerden dazu gehört, geliebte Meschen, Elfen oder Zwerge zu verlieren.

Die Charaktere sind ein Highlight

So schön das Wiederlesen mit Fletcher und den anderen war, wurden meine Erwartungen an das Finale der Trilogie leider nicht erfüllt. Der Anfang des Buches hat mir gut gefallen, war lebendig und abwechslungsreich. Die Mitte hatte ihre Schwächen. Im Zeitraffer wurden hier Handlungen vorangetrieben, ein ganze Dorf wieder aufgebaut und der Sapnnungsbogen in den Keller geschrieben. Je weiter ich las, desto mehr fragte ich mich, wann den nun der finale Showdown kommt. Die Antwort ist: Im letzten viertel des Buches.  Hier holt Taran Mantharu wieder sehr viel aus der Geschichte heraus, gestaltet lebendige Schlachten und löst Fletchers Situation zum Glück nicht mit einem übertrieben epischen Mann-gegen-Ork-Kampf, sondern mit weniger Klischee und in aller Kürze. Einen überzogenen Kampf zwischen Fletcher und Kahn gab es also nicht. Dafür wurde die Wichtigkeit des Zusammenhalts der Völker hervorgehoben und gelungene Dynamik eines Teams beschrieben.

Gefreut habe ich mich wieder über die Zeichnungen von Dämonen mit einem Überblick über ihre Fähigkeiten und Eigenschaften. Als bekennender Fan von Karten, Stammbäumen und Namensregister in Büchern, hat mich dieser Einblick in die Dämonologie wieder sehr begeistert.

Kurz:  »Die Dämonenakademie – Die Prophezeiung« von Taran Mantharu ist das Finale einer wunderbaren, kurzweiligen und fesselnden Reihe, das leider nicht meinen Erwartungen entsprochen hat. Trotz des durchwachsenen dritten Bandes, kann ich die Reihe um die Dämonenakademie nur empfehlen.
Voller Liebe zum Detail ohne sich in Nichtigkeiten zu verlieren erzählt Taran Mantharu eine spannende Geschichte um Krieg, Freundschaft und Schicksal.

Bewertung

3 von 5

 

Autor

Taran Mantharu

Taran Matharu wurde 1990 in London geboren und hegte schon früh eine Leidenschaft für Geschichten. Aus der Liebe zum Lesen entwickelte sich der Wunsch selbst zu Schreiben.
Er studierte Business Administration und absolvierte ein Praktikum bei Radom House UK.
Nach einer kleinen Aus- und Reisezeit nahm sein Debüt »Die Dämonenakademie – Der Erwählte« im Rahmen des Nanowrimo 2013 gestalt an und wurde Publikumsliebling auf Wattpad.

WebsiteFacebook ⋅ Instagram

 

 


Weitere Meinungen zu »Die Dämonenakademie – DIe Prophzeiung« von Taran Matharu

Steffi’s Bücherwelt (4/5)
Komm mit ins Bücherwunderland (5/5)
Magische Momente (5/5)
Jennys Bücherkiste (5/5)


Werbung

Die Dämonenakademie

Prequel


(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Merken

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.