Rezension: »Doubt – Zu wahr, um schön zu sein« von Nadine Stenglein

Doubt Nadine Stenglein»Doubt – Zu schön, um wahr zu sein«
von Nadine Stenglein

KopfKino Verlag, September 2016
ISBN-13: 978-3-9817-9675-9
116 Seiten
Preis: 2,99€ eBook / 6,95€ Taschenbuch

Werbung
Bestellen Amazon

Inhalt

Hinter dem Pseudonym der erfolgreichen Thrillerautorin Kate Simon steht die 28jährige Kathleen Forster, ein Geheimnis, das nur Kathleens beste Freundin kennt.
Als sie den charmanten, gut aussehenden Paul als Untermieter in ihrem Haus in New York aufnimmt, fühlt sich Kathleen sofort zu ihm hingezogen. Ihrem Alter Ego, der Thrillerautorin, fallen immer mehr Hinweise auf, dass hinter Paul der gesuchte Mörder Jack Hope verstecken könnte. Mit der Schlagzeile „Thrillerautorin überführt echten Mörder“ vor Augen, beginnt Kathleen mit eigenen Ermittlungen und begibt sich dabei in Gefahr…

Fazit

In der Form des erlebenden Ich-Erzählers lässt Nadine Stenglein ihre Protagonistin Kathleen die Geschichte von Mitbewohner und Möglicherweise-Mörder Paul.
Kathleen ist eine sehr intelligente Frau, die bisher wenig Glück mit Männern hatte. Entsprechend vorsichtig ist sie mit ihren Gefühlen für Paul.
Paul ist gutaussehend, charmant und mysteriös. Die gewählte Erzählperspektive trägt zu diesem Bild bei, die Leser wissen nur, das Kathleen weiß und sie weiß nur, was Paul sie wissen lässt und sie selbst zu wissen glaubt.

Der Verlauf der Geschichte ist durchaus vorhersehbar, die lebendigen Charaktere und der flüssige, eingängige Schreibstil der Autorin machen das aber definitiv wett und den Kurzroman zu einer kurzweiligen Lektüre. Spannend, dramatisch und emotional hat Nadine Stenglein die Geschichte von Kathleen gezeichnet und »Doubt – Zu schön, um wahr zu sein« damit zu einem fesselnden Kurzurlaub für den Geist gemacht.

Bewertung

4 Bücher

4 von 5

 

AUTORIN

Nadine Stenglein wurde 1977 in Pegnitz geboren und lebt mit ihrer Familien in Bayern. Die Autorin liebste es bereits als Kind Geschichten zu schreiben und machte ihre Leidenschaft zum Beruf. Nadine Stenglein schreibt in den Genres Love, Crime, Science Fiction und Fantasy, aber auch Gedichte und Songtexte entspringen ihrer Feder. Sie veröffentlicht u.a. bei Feelings, Edel Elements und dem KopfKino Verlag.

Facebook · Instagram

Der KopfKino Verlag

KopfKino – das sind Kurzomane in Spielfilmlänge mit einer ungefähren Leselänge von 60 bis 180 Minuten. Perfekt, um all die kurzen Momente im Alltag zu nutzen, um die Gedanken auf Reisen zu schicken. Der Verlag hat sich auf Kurzromane (Erzählungen, Novellen) spezialisiert.
Jeder hier veröffentlichte Kurzroman ist als eBook und Hörbuch erhältlich, viele auch als Taschenbuch.  Ausführliche Lese- und Hörproben bietet der Verlag übrigens auch zu allen Kurzromanen aus dem Programm an.


Weitere Meinungen zu »Doubt – zu schön, um wahr zu sein« voN Nadine Stenglein

Magische Momente (5/5)
In Büchern leben (3/5)
Bookwormdreamers (4/5)
Fantasy Books (5/5)
Stellette Reads (5/5)


Werbung

Bücher von Nadine Stenglein

  


GEWINNSPIEL

Gewinne ein Taschenbuch aus dem Verlagsprogramm des KopfKino Verlags nach Wahl.

So geht’s
Folge vom 23.02.- 25.02. dem KopfKino Spezial auf Bücherleser und sammel unter jedem Post (insgesamt 3) durch Kommentieren und beantworten der Tagesfrage ein Los.
Beitrag 1: Verlagsvorstellung
Beitrag 2: Rezension: »Doubt – Zu wahr, um schön zu sein« von Nadine Stenglein

Los-Frage:
Hast Du schon mal oder würdest Du generell ein Zimmer Deiner Wohnung / Deines Hauses untervermietet?

Ende des Gewinnspiels 25.02.18, 23.59h
Teilnahmebedingungen

(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Vielen Dank an den KopfKino Verlag für das Rezensionsexemplar.

Merken

Teile diesen Beitrag über:
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ein Gedanke zu „Rezension: »Doubt – Zu wahr, um schön zu sein« von Nadine Stenglein

  1. karin sagt:

    Hallo Jasmin,

    zur Zeit ist daran eher nicht zu denken, weil die Söhne noch zu Hause wohnen, aber wir hatten mal einen Austauschschüler und deshalb kann ich mir das durchaus mal irgendwann vorstellen.

    LG..Karin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte klicke zum Akzeptieren die Checkbox zum Datenschutz an.

Ich stimme zu.