BLOGTOUR „AURA – Die Gabe“ von Clara Benedict

Blogtour Clara BenedictHERZLICHEN WILLKOMMEN ZU TAG  DER Blogtour
„AURA – Die Gabe“ von Clara Benedict

Gestern ging es bei World of books and dreams um die Gabe von Hannah. Heute geht es um Geheimnisse: Wie gut kennst Du Deinen Gegenüber, wie sehr vertraut Hannah Jan, warum will man vertrauen und sein Geheimnis mit jemanden teilen?

Ein Geheimnis ist meist eine sensible Information, die einer anderen Person, für die es von Interesse sein könnte, nicht bekannt werden. Geheimnisse zu haben ist eine Form des Selbstschutzes und der Selbstdarstellung, jeder hat durch das Preisgeben von Informationen darauf, wie andere Menschen Einfluss darauf, er durch andere Menschen wahrgenommen wird.

Das Geheimnis gehört dem, den es betrifft.

Wer sich jemanden anvertraut, gibt etwas von sich preis, zeigt sich verletzlich und macht sich verletzbar. Dabei ist es egal, ob von unerfüllten Träumen spricht, seine Freude mit jemanden teilt oder über die neue Gabe spricht, die einen Menschen und Gegenstände manipulieren lassen.  Doch wo Geheimnisse an den falschen Menschen geraten, kann sich falsch geschenktes Vertrauen rächen. Wem man sich anvertraut sollte also stets gut gewählt und nicht nur durch Sympathie, Freundschaft oder Liebe beeinflusst werden – denn wie gut kennt man sein Gegenüber wirklich?

Hannah ist jung, sie ist naiv und lernt die Lektion ihres Lebens

Viel zu schnell und gutgläubig, vertraut Hannah ihr Geheimnis erst ihrer besten Freundin Viv und dann Jan an. Eigentlich eine völlig natürliche Handlung, Geheimniskrämerei und Doppelleben machen krank. Sozialpsychologe Dan Wegener sagt zwar, dass Geheimnisse wichtig sind für die  Entwicklung der eigenen Individualität und des Gefühls dafür, was man von sich preisgibt und was nicht.  Allerdings, so Wegener, sind Geheimnisse auch immer problematisch, da sie suggerieren, dass ein Teil der eigenen Persönlichkeit sozial unerwünscht ist.

Ein Gefühl, mit dem auch Hannah zu kämpfen hat. Als sie sich Viv anvertraut erhofft sich Hannah Verständnis und Zuspruch, bringt aber Viv, sich und ihre Freundschaft in Gefahr. Problem ist hier ein Interessens- und Moralkonflikt von Viv, in den sie durch Hannahs Geheimnis kommt. Ihre Ansichten, was den Einsatz von Hannahs Gabe angeht, gehen auseinander und sind immer wieder Grund für Auseinandersetzungen.
Vertraut man Freunden ein Geheimnis an, sollte vorher gut überlegt sein, wem man wirklich vertraut, in welche Situation man den Mitwisser bringt und ob die Person die Richtige für das Geheimnis ist.

»’cause two can keep a secret is one of them is dead?«
The Pierces – Secret

Auch Jan, erst Schwarm, dann Freund, dann fester Freund, vertraut sich Hannah an – nach kürzester Zeit. Ein Verhalten, was nur zu natürlich ist. Partner sind für viele Menschen eine Ergänzung des eigenen Ichs, man fühlt sich einander nah und vertraut sich – oft zu früh zu viel.
So auch Hannah, verliebt und gutgläubig, wie sie ist, gibt sie Jan ein Geheimnis über sich in die Hand, das sie auf viele Arten angreifbar macht.
Intimität wird oft mit Offenheit gleichgesetzt, die aber wiederum eine große Verletzlichkeit bedeutet. Natürlich gehört Vertrauen in einer Beziehung dazu, aber bei der Offenbarung eines Geheimnisses gehört auch in einer Beziehung dazu, sich gut zu überlegen wann man sein Geheimnis offenbart.

Morgen geht es bei Nickis Lesewelt mit einem Ausblick auf  „AURA – Der Verrat“, Band 2 der Romantasy Trilogie von Clare Benedict weiter.
Eine Übersicht über alle Beiträge findest Du hier: Tourplan

♦    ♦    ♦    ♦
Das Buch zur Tour

Clara Benedict Aura Die Gabe

Klappentext:

Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat … Hat sie dem Falschen vertraut?
(Quelle: Thienemann-Esslinger)

hienemann Verlag, März 2018
ISBN-13: 978-3-5222-0241-1
368 Seiten
Preis: 13,99€ eBook / 18,00€ Hardcover


Werbung

Zum Verlag


♦    ♦    ♦    ♦
Gewinnspiel

Preise:
10 x „AURA – Die Gabe“ von Clara Benedict als Print

So geht’s: 
Beantworte die Tagesfrage und sammele jeden Tag ein Los

Tagesfrage
Wem vertraust Du vorbehaltslos Deine Geheimnisse an?

Teilnahme bis einschließlich 01.04.2018 möglich.
Ausgelost wird am 03.04.2018.

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Teile diesen Beitrag über:
Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

16 Gedanken zu „BLOGTOUR „AURA – Die Gabe“ von Clara Benedict

  1. Rainbookworld sagt:

    Zum xTen Mal das ist eine Trilogie und keine Dilogie. Vielleicht das nächste Mal genauer recherchieren… Autoren haben unter anderem eine Website! Man kann Autoren auch anschreiben und nachfragen.

    • buecherleser sagt:

      Man kann auch freundlich hinweisen, statt gleich so einen Ton an den Tag zu legen.

      Danke für den HINWEIS, ich korrigiere meinen Beitrag gerne.

  2. Qianru Chen sagt:

    Hallo,
    Früher war es meine beste Freundin, da aber meine beiden besten Freundinnen mich entweder verraten und oder es nicht für nötig hielten mein Geheimnis zu wahren, ist es jetzt eigentlich nur mein kleiner Bruder, da dieser immer ehrlich zu mir ist und mir auch immer zuhört.

  3. Michelle sagt:

    Huhu

    es gibt zwei Personen denen ich alles sage.
    Meiner Mama und meiner besten Freundin 🙂 und ich bin unendlich dankbar das ich Ihnen wirklich alles anvertrauen kann.

    Toller Beitrag 🙂

    Liebe Grüße Michelle

  4. 94 Meli sagt:

    Huhu,
    Danke für deinen Beitrag 🙂
    Zur Frage: Ich bin was sowas angeht eher verschlossener. Doch ich weiß, dass ich meinem Bruder und meiner Schwester wirklich alles anvertrauen kann ohne dass sie mich verurteilen 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Meli

  5. Andrea Dolgner sagt:

    Vorbehaltslos niemanden…
    Mein Freund kennt viele meiner Geheimnisse, aber nicht alle.
    Das sind kleine Schätze, die ich mir bewahre.

  6. Jutta sagt:

    Hallo,
    Ich kann Hannah gut verstehen. Interessanter Beitrag von dir heute.
    Wem ich vorbehaltlos vertraue? Am ehesten meinem Mann, aber auch das fällt mir nicht immer leicht. Ich mache einfach viel nur mit mir selbst aus.

    Liebe Grüße Jutta

    Liebe Grüße Jutta

  7. Daniela Schubert-Zell sagt:

    Vorbehaltlos eigentlich meinem Mann und meiner Cousine. Aber ich würde sagen, es gibt auch kleine Geheimnisse, die ich niemanden verrate. 😉

  8. Anna Radke sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag 🙂

    Meine Geheimnisse vertraue ich meinem Mann und meine Mama an.

    Liebe Grüße
    Anna

  9. Apathy sagt:

    Hallöchen,
    vielen Dank, für deinen interessanten Beitrag.:)
    Ja, man sollte sich gut überlegen, wenn man seine Geheimnisse anvertraut.
    Die Frage kann ich leicht beantworten…meiner Schwester vertraue bedingungslos meine Geheimnisse an. Sie ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens.

    Liebe Grüße,
    Apathy

  10. Susanne Glahn sagt:

    Hallöchen! 🙂

    Wieder ein toller Beitrag mit einer sehr guten Frage die auch zum Buch passt.
    Ich vertraue meinem Mann meine Geheimnisse an.

    Ich muss sagen ich kann aber auch Hannah verstehen, das sie jemandem vertrauen will und das sie sich danach sehnt ihr Geheimnis zu teilen um auch eine andere Perspektive zu sehen und sich auszutauschen.
    Geheminisse können belastend sein.

    Liebe Grüßle Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.