Blogtour „Sanni“ & „Deceptive City“ von Stefanie Scheurich

Werbung | zeitliche Vorgabe

Herzlich Willkommen zu Tag 2 der Blogtour über »Sanni« und »Deceptive City« von Stefanie Scheurich

Gestern gab es bei Eine Bücherwelt die Vorstellung von »Deceptive City«, die Geschichte, zu der »Sanni« das Prequel ist – übrigens sind beide Bücher unabhängig und spoilerfrei voneinander lesbar. Heute möchte ich euch »Sanni« etwas näher bringen – und euch verraten, wer »Sanni« auf gar keinen Fall lesen sollte

sanni-prequel-zu-deceptive-city-256491821

Werbung
»Sanni«
von Stefanie Scheurich

Sternensand Verlag,
Januar 2019
978-3-0389-6020-1
523 Seiten
Preis: 3,99€ eBook | 13,99€ Taschenbuch

Bestellen AmazonZum Verlag

Klappentext

Was würdest du tun, wenn ein Mensch, den du liebst, einfach verschwindet?
Was würdest du riskieren, um ihn zurückzubekommen?

Die siebzehnjährige Susanna hat alles außer echten Problemen. Als Mitglied einer privilegierten Gesellschaft, die ihr perfektes Leben in einer Stadt hinter schützenden Mauern führt, gleicht ihr Dasein einem Hauptgewinn. Nur ist ihr gar nicht bewusst, wie viel Glück sie tatsächlich hat.
Nachdem ihr Bruder jedoch eines Tages spurlos verschwindet, setzt sie alles daran, ihn zu finden, und stößt dabei auf Wahrheiten, die ihr den Boden unter den Füßen wegreißen.

›Sanni‹ ist das Prequel zu ›Deceptive City‹ und die Antwort auf die Frage: Wer ist Susi wirklich?
(Quelle: Sternensand Verlag)

Sanni + Deceptive City

Du solltest »Sanni« auf gar keinen Fall lesen, wenn…

… Du es langweilig und vorhersehbar magst.
Dann lies auf keinen Fall »Sanni« oder »Deceptive City«. Wirklich nicht. Das ist nichts für Dich! Stefanie Scheurich hat für ihre Dystopien eine spannende Atmosphäre geschaffen. Neben dem eher düsteren Setting überrascht die Autorin hier mit Unvorhersehbarkeiten, die mich gefesselt haben.
Am 19.01.2019 gibt es übrigen eine Lesung von Liza’s Bücherwelten – da könnt ihr einen spannenden Einblick erhalten 🙂

… vielschichtige Charaktere nicht Dein Ding sind.
Sanni hat mich überrascht. Sie ist ganz anders, vor allem viel durchdachter und vielschichtiger, als ich Sie in »Deceptive City« eingeschätzt habe. Es macht viel Spaß ihren Charakter zu entdecken und auch ihre Entwicklung vom jungen Mädchen zu erwachsenen jungen Frau zu erleben.

… Du Rückblenden furchtbar findest.
Denn die nutzt Stefanie Scheurich reichlich – und setzt sie sehr gut an. Während »Deceptive City« abwechselnd aus den Perspektiven von Protagonisten Thya und Mitchell erzählt wird, gehört »Sanni« nur Susanni. Sie erzählt ihre Geschichte aber auch kapitelweise abwechselnd: in dem einen Kapitel geht es um die Gegenwart, im nächsten um ihr anderes Leben, dass sie vor acht Jahren führte.

… Gesellschaftskritik für Dich nichts in Büchern verloren hat.
Ja, Stefanie Scheurich zeigt hier Themen auf, die unsere Gesellschaft betreffen oder sehr bald betreffen könnten: Umgang mit „Aussortierten“ unserer Gesellschaft, Genforschung, die Zweiklassengesellschaft und die Frage um den Wert und die Rolle eines Menschen.
Diese Themen greifen wir natürlich auch auf:
Am 20.01. gibt es bei Thoras Bücherecke (Facebook) einen Beitrag über den Umgang mit Aussortierten,  am 22.01. geht  es bei L.C.’s Booshelf um die Frage nach dem Wert und die Rolle eines Menschen, am 23.01. geht es bei Magische Tintenwunderwelt (Facebook) um Genforschung und 24.01. gibt es zum Beispiel einen spannenden Beitrag über die Zweiklassengesellschaft bei All you need is a lovely book.

Am 21.01. gibt es bei Seductive Books übrigens gute Gründe von Jenny, warum man »Deceptive City« und »Sanni« lesen sollte.
Morgen gibt es bei Liza’s Bücherwelt erstmal eine Lesung aus »Sanni«.


Werbung

Mehr von Stefanie Scheurich


GEWINNSPIEL

Gewinn: 9 x je 1 unsigniertes Taschenbuch  »Sanni« von Stefanie Scheurich

So geht’s:
Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet einfach die nachstehende Frage in den Kommentaren.
Das Gewinnspiel läuft vom 17.01.2019 bis einschließlich 26.01.2019!

Tagesfrage:
Was gefällt Dir an Dystopien? Oder was gefällt Dir nicht?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Stationen der Blogtour

17.01. – Eine Bücherwelt – Vorstellung von »Deceptive City«
18.01. – hier – Vorstellung von »Sanni«
19.01. – Liza’s Bücherwelt – Lesung aus »Sanni«
20.01. – Thoras Bücherecke – Umgang mit den „Aussortierten“
21.01. – Seductive Books – Warum man Sanni und Deceptive City lesen sollte
22.01. – L.C.’s Bookshelf – Die Frage nach dem Wert oder der Rolle eines einzelnen Menschen
23.01. – Magische Tintenwunderwelt – Genforschung – Kinder nach Wunsch
24.01. – All You Need Is A Lovely Book – Zweiklassen Gesellschaft
25.01. – Lila Bücherwelten – Das etwas andere Interview


Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Cover: Sternensand Verlag
Banner: Bücherleser

Teile diesen Beitrag über:
Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

13 Gedanken zu „Blogtour „Sanni“ & „Deceptive City“ von Stefanie Scheurich

  1. buecherleser sagt:

    Hallo zusammen <3

    Vielen Dank für eure zahlreiche Teilnahme am Gewinnspiel 😀

    Die Losfee hat entschieden, je 1 x "Sanni" als unsigniertes Taschenbuch geht an:

    Anika Kernbeis
    Christin Pably
    Verena Müller
    Natascha Jäger
    Svenja Krause
    Melanie Kurt
    Alexandra Kremhoff
    Daniela Schubert-Zell
    Sandra Grabinski

    Herzlichen Glückwunsch <3

    Bitte meldet euch bis Mittwoch, 30.01.2019 18 Uhr mit eurer Anschrift bei mir (PN oder E-Mail: buecherleserjw@gmail.com)

  2. Anika Kernbeis sagt:

    Hallo. Zum Glück liebe ich alles was du aufgezählt hast.
    Ich liebe Dystopien ich bin ein absolutes Fangirl. Moch fasziniert einfach diese Szenarien die vlt. Wirklichkeit werden könnten. Dystopien sind spannend, futuristisch und stark. Und die Protagonisten meistens auch und das brauch ich in einem Buch.
    Lg Anika von Moonie’s Welt

  3. Phillip Neske sagt:

    Hi, das Buch ist auf jeden Fall was für mich, sonst würde ich ja hier nicht kommentieren.

    Zur Frage, ich liebe Dystopien. Faszinierend finde ich einfach das was wäre wenn?
    Wie sieht unsere Welt zum Beispiel nach einem Atomkrieg aus oder so. Es gibt einfach soo viele tolle Möglichkeiten wie eine Dystopie aussehen kann.

    Leider habe ich Deceptive City noch nicht gelesen, aber ich hoffe das ich das bald werde.

  4. Annette McDaniel sagt:

    Ich finde sie spannend und es regt mich zum Nachdenken an, was so alles passieren könnte und wie Menschen reagieren.
    Deinen Beitrag, wer das Buch nicht lesen sollte, finde ich klasse. Schön gemacht.

  5. Daniela Schubert-Zell sagt:

    Ich liebe diese Gedankenspiele, was die Zukunft bringen könnte. Dystopien sind einfach spannend. Und ich musste gerade grinsen, als ich den Beitrag gelesen habe. Ich muss dieses Buch lesen. Das ist genau mein Fall.

    Liebe Grüße

    Danny

  6. Michaela Rödiger sagt:

    Michaela Rödiger alias Rajets Fantastische Leseseite
    Einfach mal eintauchen und sehen was möglich wäre. Ruhig auch aufregend und hintergründig. Wie gehen Menschen oder ganze Bevölkerungen mit Herausforderungen um z.b. Wasserknappheit, Überbevölkerung, Seuchen, Kriegen, Umweltkatastrophen usw.

  7. Natascha sagt:

    Ich liebe an Dystopien, dass alles irgendwann mal real sein könnte. Das ist scho abschreckend wie fazinierend gleichzeitig. Oftmals bringen die Charakteren einen selbst so zum Nachdenken, sodass ich dem Genre echt verfallen bin.

    Danke für diesen tollen Beitrag 🙂

  8. Melanie kurt sagt:

    Hallo! Es sind einfach diese „düsteren“ situationen, die spannend und vielleicht teilweise auch gar nicht so weit her geholt sind….. habe allerdings auch noch nicht sehr viele dystopien gelesen (erst 2), aber die haben mehr sehr gut gefallen! Lieben gruss

  9. Svenja Krause sagt:

    Dystopien sind eine tolle Möglichkeit auf Missstände aufmerksam zu machen und einem zu zeigen wie gut man es doch hat.. auch wenn es mal Probleme gibt

  10. Jenny Siebentaler sagt:

    Dystopie ist für mich eine gekonnte Abwechslung zum Fantasy welches ich am liebsten lese und eben dieses bestimmte bedrückende Gefühl durch eben Szenarien wie Unglücke und Katastrophen die dort gerne thematisiert werden bei mir hervorbringt und es eben anders ist als wenn ich nen Fantasy Buch oder einen reinen Roman lese!

    LG Jenny

  11. karin sagt:

    Hallo und guten Tag,

    ich mag die Szenarien

    ,die gerade in solchen Romanen immer wieder durchgespielt werden.
    Katastrophen/Unglücke die wir heute schon irgendwie heraufbeschwören, bewusst oder auch unbewusst…..weil man die möglichen Gefahren nicht sieht oder sehen will.
    Aber möglicherweise in naher/ferner Zukunft unser aller Leben sehr negativ auswirkt…….wenn wir nicht noch etwas ändert.

    Nachdenken und endlich versuchen etwas zu ändert….das sind die positiven Knackpunkte bei diesem Leselektüre, finde ich zumindest…….

    LG..Karin….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.