Blogtour „Das kalte Reich des Silbers“ von Naomi Novik

Werbung |zeitliche Vorgabe

Herzlich Willkommen zu Tag 2 der Blogtour „Das kalte Reich des Silbers“ von Naomi Novik

Gestern gab es bei Bücherfarben 5 gute Gründe, die für »Das kalte Reich des Silbers« sprechen. Heute geht es mit der Welt, die Naomi Novik entworfen hat weiter.

Das Leben von Mirjem und ihrem Mitmenschen im Land Lithvas ist hart. Karg, kalt und düster ist die mittelalterliche, slawisch angehauchte Welt, die Naomi Novik in ihrer Interpretation des Grimmschen Märchen „Rumpelstilzchen“ entworfen hat. Lithvas, dem die Menschen mühsam ihre Grundlagen für ihr Überleben abbringen, erinnert an das Russland vergangenener Jahrhunderte.
Neben konkreten Bezügen auf die slawische Mythologie wie die Nennung der alten Hexe/ Zauberin/ weisen, aber gefährlichen Frau Baba Jaga gibt es auch verstecktere Bezüge zu slawischen Märchen – zum Beispiel auf den Untoten Koschtschej, dem Räuber junger Bräute

Quelle: GIPHY

Die Menschen leben in Dörfern ohne befestigte Straßen, einfache Häuser als Holz drängen sich um den Marktplatz zusammen, um die Gemeinschaft vor den Gefahren des Waldes und der kalten, glitzernden Straße der Staryk abzuschirmen.
Das Leben ist einfach, die Kleider sind grob und im besten Fall halten sie warm. Gehandelt wird mit allem, das Land- und Viehwirtschaft hergeben: Eier, Wolle, Legehennen,…..

Die Städte sind komfortabler, aber auf ihre eigene Art grausam. Der Adel herrscht auf dem Rücken der anderen. Für den Beruf des Pfandleiher, eine Tradition in Mirjems Familie, sind die Städte perfekt: Die einen müssen sich Geld leihen, um zu überleben und die anderen müssen sich Geld leihen, um nicht hinter den anderen zurückzustehen.

Die meisten Bewohner Lithvas haben eines gemeinsam: sie alle blicken verächtlich auf die Juden in ihrer Mitte herunter und grenzen sie aus.

Gebeutelt und gleichermaßen verführt werden die Menschen von den Staryk, magische Eiswesen, über die es bei Seductive Books mehr zu lesen geben wird. Sie bringe Eis, Kälte und Tod, aber auch sie haben einen eigenen Kampf, den sie führen.

Morgen geht es bei Tinker, Books and more mit dem Pfandleiher als Job weiter.


Gewinnspiel

Gewinn: 2x DAS KALTE REICH DES SILBERS als Print

So geht’s:
Beantworte die Tagesfrage und sammele ein Los für den Lostopf

Tagesfrage:
Hast Du ein bevorzugtes Welten-Setting?
(Magst du es zum Beispiel winterlich, mittelalterlich oder ganz weit weg von allem, was wir kennen? etc etc.)

Das Gewinnspiel läuft bis zum 30.03.2019 um 23:59 Uhr.
Am 31. werden die Gewinner bekannt gegeben.
Ihr erklärt euch mit der Teilnahme am Gewinnspiel mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Stationen der Blogtour
25. März 2019 – Das Buch – Bücherfarben
26. März 2019 – Die Welt – hier
27. März 2019 – Pfandleiher als Job – Tinker, Books and more
28. März 2019 – Magische Eiswesen – Seductive Book

Teile diesen Beitrag über:
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

12 Gedanken zu „Blogtour „Das kalte Reich des Silbers“ von Naomi Novik

    • buecherleser sagt:

      Hey 🙂
      Ich habe nachgefragt und leider verzögert sich die Auslosung bis nächste Woche.
      Solbald die Gewinner*innen bekannt sind, poste ich sie hier als Kommentar.

      Liebe Grüße
      Jasmin

  1. Apathy sagt:

    Hallöchen,
    danke, für deinen Beitrag und den Einblick in den Weltenaufbau.:)
    Diesen mag ich schon mal sehr.;) In Fantasybüchern mag ich es, wenn die Geschichte in einem Wald spielt oder auch in einem sagenumworbenen Reich. Das Setting kann gerne auch etwas eisig und düster angehaucht sein.

    Liebe Grüße,
    Apathy

  2. Sunny sagt:

    Huhu,

    ich finde es irgendwie immer toll, wenn Geschichten in kleinen Dörfern spielen wo jeder jeden kennt. 🙂 Und dann am besten im Sommer, wo alle draußen unterwegs sind. Irgendwie macht das immer gute Laune. 😀

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. ❤

    Liebe Grüße

    Sunny

    • Bücherfarben sagt:

      Hallo Sunny,

      Danke für deine Teilnahme! Herzlichen Glückwunsch, du hast eins der Printbücher von »Das kalte Reich des Silbers« gewonnen!

      Bitte melde dich mit deiner Anschrift bei mir unter info@buecherfarben.de mit dem Betreff „DKRDS“.

      Benny

  3. Jutta sagt:

    Guten Morgen,
    da ich schon als Kind von Geschichte begeistert war, mag ich, wenn Fantasy in an die Antike, das Mittelater oder spätere historische Zeiten eingebunden ist. Die Welt muss aber in sich stimmig sein.

    Liebe Grüße Jutta

  4. Angela K. sagt:

    Hallöchen,
    danke für den tollen Beitrag,
    Bin da nicht so festgelegt , weil es zur Story passen muss.Weit weg von allem kann
    fantastisch sein, genauso wie Mittelalter 😉
    LG
    Angela K.

  5. Zeljka Ilic sagt:

    Hey 🙂

    Nein, eigentlich habe ich kein favorit-Welten-Setting. Es hängt ein bisschen von meiner Laune ab. Was ich aber mag, ist wenn sich Protagonisten öfters draußen, als drinnen befinden. Vor allem in Fantasybüchern, mag ich es, wenn nicht alles hinter geschlossenen Mauern abläuft. 🙂

    Liebe Grüße
    Zeki
    https://books-dreamland.blogspot.com/

  6. mehrpfot sagt:

    Auch hier nochmal… Danke für die Blogtour und das Aufmerksammachen auf diese sehr interessante Veröffentlichung.
    Ich habe kein bevorzugtes Weltensetting, denn in jeder fantastisch geschaffenen Welt gibt es meistens Dinge, die mir gefallen und auch Dinge, die ich weniger mag an dieser Welt.
    Mir gefallen viele Weltensettings, bin da ganz offen und lasse mich auch gerne überraschen.

  7. Jenny Siebentaler sagt:

    Ich kann nur sagen was ich nicht mag und das ist dieses sci fi setting im Weltall mit Raumschiffen und so!

    LG Jenny

  8. karin sagt:

    Hallo und guten Tag,

    also ich persönlich habe kein bestimmtes Faibel für ein Welten-Setting.
    Für mich ist wichtig, dass ich einfach abtauchen kann in die Geschichte
    ..bin da offen für Alles und Jedes!!

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.