Rezension »Alia 01 – der magische Zirkel« von C.M. Spoerri

Alia der magische Zirkel C.M. Spoerri

Werbung
»Alia 01 – Der magische Zirkel«
von C.M. Spoerri

Sternensand Verlag, September 2019
ASIN: B07Y7K75FC
569 Seiten
Preis: 3,99€ eBook

Bestellen Amazon

Klappentext

Alia beherrscht keines der vier Elemente. Jeder in Altra trägt Wasser, Feuer, Luft oder Erde in sich – sie nicht. Da sie demnach zu keiner angesehenen Arbeit taugt, wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag als Dienerin in den Magierzirkel von Lormir geschickt. Dort soll sie den Rest ihres Lebens verbringen. Einen Tag vor ihrer Abreise erfährt sie allerdings von ihrer Mutter ein Geheimnis, das ihr Leben verändern wird.

Fazit

NOSTALGIE PUR – DER NEUE BEGINN EINER BEKANNTEN REISE

Viereinhalb Jahre ist es her, seit ich das Debüt von C.M. Spoerri gelesen habe und erste Mal mit Alia auf die Reise ging. „Überaus lebendig“ und „dynamisch“ waren damals Begriffe, die meine zu der Zeit noch sehr kurze Rezension, prägten. Das Buch hat damals für mich eine Reise in Altra begonnen, die mich dann über Chakra (Die Greifen-Saga) bis nach Karinth (Die Legenden von Karinth) gebracht hat. Dank »Alia 01 – Der Magische Zirkel« konnte ich in den letzten Jahren so viel von C.M. Spoerris Welt entdecken und die Entwicklung der Autorin miterleben. Natürlich war ich sehr neu- na ja, eher begierig- auf die überarbeitete Version von Alia.

WAS PASSIERT, WENN EINE GROßARTIGE GESCHICHTE MIT MEHR ERFAHRUNG NEU GESCHRIEBEN WIRD?

Bei »Alia 01 – Der Magische Zirkel« hat sich nicht nur das Cover durch eine Meisterhand (Danke dafür Alexander Kopainski!) neugestaltet. C.M. Spoerri hat all ihre gesammelte Erfahrung der letzten Jahre in ihre Charaktere, ihren Schreibstil und die Spannungskurve gepackt.

Rayven und Alia haben sich beide entwickelt. Gerade dem Elf Reyvan merkt man nun an, dass er mit seinen doch reichlichen Lebensjahren etwas erwachsener und erfahrener ist als die junge Alia. Mit seiner charmanten und geheimnisvollen Art, mit der er immer wieder überrascht und das Bild von sich vertieft, ist der Elf ein heißer Kandidat für den Leserliebling dieser Reihe.
C.M. Spoerri hat aber nicht nur Reyvan mehr Tiefe und Leben eingehaucht. Auch Alia wirkt überzeugender. Ihr (Selbstmit-)Leid über ihr Schicksal auch mit 16 noch keine magischen Kräfte entwickelt zu haben, ist greifbar und noch präsenter als in der ursprünglichen Version. Als sogenannte Nehil muss sie an ihrem 16. Geburtstag ihre Familie verlassen und im örtlichen Zirkel als Dienerin arbeiten. Hier lernt sie nicht nur den Elfen Reyvan kennen, sondern wird vor allem das Opfer hochnäsiger Magiebegabter, die noch nicht verstanden haben, dass die eigenen Fähigkeiten kein Grund sind andere zu Quälen. Und gequält wird Alia wirklich – mehr als einmal kann eine Situation für sie tödlich enden. Ein schwerer Weg, der die junge Frau immer stärker, mutiger und selbstbestimmter macht.

CM. Spoerri hat aber nicht nur ihren Protagonisten mehr Leben eingehaucht. Auch Sidekicks wie Rana, Alias Freundin im Zirkel, wirkt lebendig, authentisch und ergänzt die Geschichte perfekt.
Ein Charakter, der mich schon 2015 faszinierte, ist Xenos – Antagonist und Alias persönlicher Albtraum. Na ja gut, er ist wohl der Albtraum von vielen Wesen in Altra. Als Zirkelleiter gehört er zu den mächtigsten Magiern in Altra und verfolgt die nicht ganz so helle Seite der Magie. Auch an ihm konnte ich in der überarbeiteten Version neue Aspekte entdecken.

EINE DER GRÖßTEN ÄNDERUNGEN

Eine der größten Änderungen sind die Erzählperspektive. Wo im Debüt von 2014 noch ausschließlich Alia ihr Abenteuer erzählte, wechselt C.M. Spoerri in der überarbeiteten Version zwischen fünf Perspektiven und endlich, endlich kommt auch Reyvan zu Wort!

Aber nicht nur die Perspektivwechsel sind neu, auch für Kenner der Geschichte gibt es neue Szenen zu entdecken.
»Alia 01 – Der Magische Zirkel« ist und bleibt magisch, vielschichtig, spannend und fesselnd. C.M. Spoerris lebendiger Schreibstil, die temporeiche Handlung und die authentischen Charaktere machen »Alia 01 – Der Magische Zirkel« zu einer absoluten Empfehlung! Ich bin schon sehr auf die Überarbeitung der Folgebände gespannt!

Bewertung

5 Bücher
5 von 5

Autorin

C.M. Spoerri

C.M. Spoerri wurde 1983 geboren und lebt in der Nähe von Zürich. Mit „Alia – Der magische Zirkel“ erschien im März 2014  nicht nur der Debütroman von C.M. Spoerri, sondern auch der Auftakt einer mitreißenden Fantasy-Saga.
Im September 2015 gründete die Autorin den Sternensand Verlag und veröffentlich seither nicht nur ihre eigenen Bücher unter dem Sternenbanner, sondern auch die Werke von u.a. Jasmin Romana Welsch, Maya Shepherd oder Carolin Emrich.

Website · Facebook · Sternensand Verlag


Weitere Meinungen zur Neuauflage von »Alia – der magische Zirkel« von C.M. Spoerri

⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


Werbung

Außerdem von C.M. Spoerri gelesen


Cover: Sternensand Verlag

Teile diesen Beitrag über:
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.