Rezension »Alia 03 – Das Land der Sonne« von C.M. Spoerri

Alia Land der Sonne C.M. spoerri

Werbung
»Alia 03 – Das Land der Sonne«
von C.M. Spoerri

Sternensand Verlag, November 2019
ASIN: B07Z1ZM8PB
540 Seiten
Preis: 3,99€ eBook

Bestellen Amazon

Inhalt

Wer ist Alia wirklich?

Zusammen mit Elfenkapitän Maryo und Zaron ist Alia über das Meer auf dem Weg nach Chakas, um der Prophezeiung ihrer Mutter zu Folgen und mehr über sich, ihre Herkunft und ihre Zukunft herauszufinden.
Aber noch bevor sie in Chakas ankommen, werden die drei getrennt. Von Xenos‘ Zirkelmagiern entführt, müssen sich Alia und Zaron befreien und dann den gefahrvollen Weg durch die Gohar-Wüste nach Chakas antreten. Ihre gefährliche Reise führt sie zu nicht nur an den Rand ihrer Kräfte, sondern auch zu neuen Freunden, alten Bekannten, einem kostbaren Geschenk und  geradewegs in Alias Vergangenheit und Zukunft.

Fazit

Nach der Überarbeitung von »Alia – Der magische Zirkel« & »Alia – Der schwarz Stern« hat C.M. Spoerri nun auch die Überarbeitung des dritten Bandes der Alia-Reihe veröffentlicht.

Spannung und Nervenkitzel

Auch »Alia – Das Land der Sonne« profitiert wieder von der gesammelte Erfahrung von C.M. Spoerri. Die Autorin hat all ihre Erfahrung der letzten Jahre in ihre Charaktere, ihren Schreibstil und die Spannungskurve gepackt.

Zu den bekannten Charakteren aus den vorherigen zwei Bänden kommen auch in diesem Band wieder neue Charaktere dazu. Eine Änderung, die dieser Reihe wirklich – und das betone ich gerne immer wieder- gut getan hat, ist der Wechsel der Erzählerperspektiven, wo die Leser*innen früher nur Alias Perspektive wahrnehmen konnten, lässt C.M. Spoerri neben der Protagonistin auch Reayvan, Zaron und Maryo zu Wort kommen. Eine wahre Bereicherung, die der Entwicklung der Charaktere sowie dem Spannungsbogen zu Gute kommt.

Aus einer zuvor schon spannenden, überzeugenden Geschichte kitzelt C.M. Spoerri mit ihrer gesammelten Erfahrung mit dieser Überarbeitung noch so viel mehr hinaus: Die Charaktere haben mehr Tiefe bekommen und sind lebendiger. C.M. Spoerri waren schon immer Atmosphäre und Mimik sehr wichtig. Ein Fokus, den Leser*innen bereits in der ersten Fassung der Alia-Reihe bemerken konnten. Aber man merkt einfach, dass zwischen der ersten Fassung der Alia-Reihe und dieser Überarbeitung mittlerweile um die 17 weitere Bücher und diverse Kurzgeschichten sowie ihre Arbeit als Verlegerin liegen. Mit all dieser Erfahrung gibt sie Alia, Reyvan und den anderen so viel Authentizität und Lebendigkeit.

Cliffhänger, eine Hassliebe

»Alia – Das Land der Sonne« ist die spannende Fortsetzung eines mitnehmenden High Fantasy Abenteuers voll lebendiger, fesselnder Charaktere, die sich mit ihrer Geschichte entwickeln. Der bildhafte Schreibstil von C.M. Spoerri jagt die Leser*innen geradezu durch das Geschehen und lässt wieder eine ganze Welt lebendig werden. Gekrönt wird die Neufassung von »Alia – Das land der Sonne« von einem Ende, das ich nicht so fies in Erinnerung hatte (das muss ich noch einmal nachlesen!), aber für einige Geschehnisse ein Umdenken erfordert und neugierig macht, wie es den nun weiter geht!

Bewertung

5 Bücher
5 von 5

Autorin

C.M. Spoerri

C.M. Spoerri wurde 1983 geboren und lebt in der Nähe von Zürich. Mit „Alia – Der magische Zirkel“ erschien im März 2014  nicht nur der Debütroman von C.M. Spoerri, sondern auch der Auftakt einer mitreißenden Fantasy-Saga.
Im September 2015 gründete die Autorin den Sternensand Verlag und veröffentlich seither nicht nur ihre eigenen Bücher unter dem Sternenbanner, sondern auch die Werke von u.a. Jasmin Romana Welsch, Maya Shepherd oder Carolin Emrich.

Website · Facebook · Sternensand Verlag


Weitere Meinungen zur Neuauflage von »Alia – das Land der Sonne« von C.M. Spoerri

⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


Werbung

Außerdem von C.M. Spoerri gelesen


Cover : Sternensand Verlag

Teile diesen Beitrag über:
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ein Gedanke zu „Rezension »Alia 03 – Das Land der Sonne« von C.M. Spoerri

  1. karin sagt:

    Hallo und guten Tag,

    also ich finde es sehr mutig von der Autorin den Sternensand Verlag gegründet zu haben.
    Weil sie dadurch auch anderen Autoren eine Präsentmöglichkeit eröffnet, was sicherlich nicht so einfach auf dem heutigen Büchermarkt ist..

    Es gibt da so viele Verlage mittlerweile ..LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.