Menu

»Lesen ist ein großes Wunder«

Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach | Werbung

Hallo liebes Murtmeltier

Aufstehen, arbeiten, Haushalt, Freizeit, schlafen, aufstehen, arbeiten, Haushalt, Freizeit, schlafen, aufstehen…

So viel Spaß der Job macht, meine Tage sind doch oft eintönig – auch abwechslungsreich, aber eher auf die rationale und wenig freie, kreative Art. Es gibt eben diesen Alltag, der zwar Überraschungen bereithält, aber doch nur begrenzt Abwechslung bringt. Und ganz ehrlich, aktuell ist es auch einfach nur anstrengend. Alles. Irgendwie.
Es gibt Zahlen: Converion Rates, Umsätze, Verkäufe, Websitenbesucher – und das nie genug. Aber es gibt einfach keine Prinzessinnen zu retten, keine Assassinen zu bekämpfen, keine Drachen zu reiten.

Welt aus, Geschichte an

Umso wichtiger ist die Auszeit mit Büchern und Games für mich. Abschalten, abtauchen – Welt aus, Geschichte an. Es sind diese Momente am Tag, wenn ich einen Buchdeckel aufschlage, in denen ich Luft hole, dem Kopf eine Auszeit gönne und meine Fantasie angeregt wird.
Es sind diese Momente – mal Minuten, mal Stunden – in denen ich mich resete, mich runterhole und den Stress abbaue. Es sind diese Momente, die mich so viel mehr erleben lassen, als ein einziges Leben mit sonst ermöglicht.
Denn wenn ich lese, dann bin ich nicht mehr Jasmin, 31, weiblich, hetero, bisschen übergewichtig, Senior Online Marketing Managerin. Wen ich lese, bin ich viele!

Dann bin ich Drachenreiterin und muss überlegen, ob mein bester Freund, Erbe der alten Ordnung, nach einer Revolution wirklich oberster Drachenreiter werden sollte.
Dann bin ich 15, stecke mitten in der Pubertät, hasse meine Brüste und muss erst noch meinen Selbstwert entdecken.
Dann bin ich ein Dunkelelf, habe nur noch ein Auge und mein Volk steckt gerade in einer blutigen Revolution gegen die Unterdrückung und Sklaverei.
Dann bin ich eine ältere Dame, erkunde gerne die übernatürlichen Geschehnisse um mich herum oder bin ein junges Mädchen aus dem einfachen Volk, die als erste von einem Drachen erwählt wird.
Dann bin ich Anne Boleyn und trete im Tower of London meinen letzten Gang an, schreite erhobenen Hauptes auf das Schaffott zu und hoffe auf eine Rettung in letzter Sekunde.
Dann bin ich ein 12-Jähriger, der sich in einen Fuchs verwandeln kann und dessen Freunde von einer unbekannten Organisation bedroht werden.
Dann bin ich Milo, muss mich entscheiden, ob ich zur Kopfrechen-Weltmeisterschaft möchte oder am Online Poker Auswahlturnier teilnehme, wünsche mir mehr Aufmerksamkeit von meinem Vater und stehe vor der Chance meines Lebens: in meine Liebslingsgeschichte leibhaftig eintauchen.

Ja, ich will.

In »Milo und das Geheimnis von Polyrica« macht Nicolas Mueller seinem Protagonisten das möglich, was sie wohl die meistern Leser:innen wünschen – teil der Lieblingsgeschichte werden. Die Abenteuer alle hautnah erleben, mit den Charakteren schnacken und aus dem eigenen Alltag wahrhaftig ausbrechen. Würde ich, wie Milo in Polyrica dieselbe Entscheidung treffen und teil meiner Lieblingsgeschichte werden? Hell, yes! Keine Sekunde würde ich zögern… Oder na gut, vielleicht doch bei der einen oder anderen Geschichte, in manchen Büchern geht es doch etwas ruppig und lebensgefährlich zu!

Ich würde viele Geschichten, die ich beim Lesen passiv erlebe gerne aktiv erkunden, mich in der Welt bewegen, Dinge aus erster Hand erleben. Solange das nicht möglich ist, lese ich weiter Bücher, die mich träumen lassen. Stürze mich weiter in Geschichten, die mir Urlaub im Kopf beschweren, mich polen und eine Pause vom Alltag mit all seinen großen und kleinen Problemen schenken.

Weitere spannende Artikel rund um »Milo und das Geheimnis von Polyrica« von Nicolas Mueller findest Du auf  www.netzwerk-agentur-bookmark.com.


Das Buch zum Beitrag

milo und das geheimnis von polyrica

Klappentext
Hast du nicht auch schon einmal davon geträumt? Wie es wäre, wenn du ein Buch nicht nur lesen, sondern mittendrin sein könntest? Wenn du in die Handlung eintauchen und ein Teil der Geschichte werden würdest? Alles, was du tust, hätte Folgen und würde den Verlauf der Ereignisse beeinflussen. Ein bisschen wie bei einer Zeitreise, in der du nur eine kleine Sache veränderst und schon nimmt die Geschichte eine komplette Wendung.

Dann geht es dir genau wie Milo. Er ist von den fremden Welten aus Büchern, Filmen und Videospielen begeistert. Wenn er gerade keine Lust mehr auf die echte Welt in Aachen hat, dann begibt er sich in diese phantastischen Welten. Dabei träumt er immer davon, sie zu erkunden und die Menschen dort kennenzulernen. Eines Tages dann bleibt es nicht mehr nur beim Träumen.

(Quelle: Amazon)

Werbung
»Milo und das Geheimnis von Polyrica«
von Nicolas Mueller

ISBN 978-3-9669-8729-5
320 Seiten
Preis: 0,99€ eBook | 12,99€ Taschenbuch
Ansehen bei Amazon | bei Thalia


Cover : Nicolas Müller | Banner: Author Assistant

Teile diesen Beitrag über:
No votes yet.
Please wait...

1 Comment

  • karin
    23. Oktober 2020 at 6:43

    Hallo liebe Jasmin,

    dafür sind doch Bücher auch da…zum einfachen abtauchen aus unserer mitunter doch schweren Zeit/Welt …………….
    Jeder hat doch Träume und Wünsche/Bedürfnisse die im normalen Alltag nicht ihre wirklich Erfüllung finden oder ???

    Und deshalb ja Bitte lesen..lesen lesen ist schön…

    Schöne Zeit..LG..Karin..

    Reply

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: