Blogtour „Sanni“ & „Deceptive City“ von Stefanie Scheurich

Werbung | zeitliche Vorgabe

Herzlich Willkommen zu Tag 2 der Blogtour über »Sanni« und »Deceptive City« von Stefanie Scheurich

Gestern gab es bei Eine Bücherwelt die Vorstellung von »Deceptive City«, die Geschichte, zu der »Sanni« das Prequel ist – übrigens sind beide Bücher unabhängig und spoilerfrei voneinander lesbar. Heute möchte ich euch »Sanni« etwas näher bringen – und euch verraten, wer »Sanni« auf gar keinen Fall lesen sollte

sanni-prequel-zu-deceptive-city-256491821

Werbung
»Sanni«
von Stefanie Scheurich

Sternensand Verlag,
Januar 2019
978-3-0389-6020-1
523 Seiten
Preis: 3,99€ eBook | 13,99€ Taschenbuch

Bestellen AmazonZum Verlag

Klappentext

Was würdest du tun, wenn ein Mensch, den du liebst, einfach verschwindet?
Was würdest du riskieren, um ihn zurückzubekommen?

Die siebzehnjährige Susanna hat alles außer echten Problemen. Als Mitglied einer privilegierten Gesellschaft, die ihr perfektes Leben in einer Stadt hinter schützenden Mauern führt, gleicht ihr Dasein einem Hauptgewinn. Nur ist ihr gar nicht bewusst, wie viel Glück sie tatsächlich hat.
Nachdem ihr Bruder jedoch eines Tages spurlos verschwindet, setzt sie alles daran, ihn zu finden, und stößt dabei auf Wahrheiten, die ihr den Boden unter den Füßen wegreißen.

›Sanni‹ ist das Prequel zu ›Deceptive City‹ und die Antwort auf die Frage: Wer ist Susi wirklich?
(Quelle: Sternensand Verlag)

Sanni + Deceptive City

Du solltest »Sanni« auf gar keinen Fall lesen, wenn…

… Du es langweilig und vorhersehbar magst.
Dann lies auf keinen Fall »Sanni« oder »Deceptive City«. Wirklich nicht. Das ist nichts für Dich! Stefanie Scheurich hat für ihre Dystopien eine spannende Atmosphäre geschaffen. Neben dem eher düsteren Setting überrascht die Autorin hier mit Unvorhersehbarkeiten, die mich gefesselt haben.
Am 19.01.2019 gibt es übrigen eine Lesung von Liza’s Bücherwelten – da könnt ihr einen spannenden Einblick erhalten 🙂

… vielschichtige Charaktere nicht Dein Ding sind.
Sanni hat mich überrascht. Sie ist ganz anders, vor allem viel durchdachter und vielschichtiger, als ich Sie in »Deceptive City« eingeschätzt habe. Es macht viel Spaß ihren Charakter zu entdecken und auch ihre Entwicklung vom jungen Mädchen zu erwachsenen jungen Frau zu erleben.

… Du Rückblenden furchtbar findest.
Denn die nutzt Stefanie Scheurich reichlich – und setzt sie sehr gut an. Während »Deceptive City« abwechselnd aus den Perspektiven von Protagonisten Thya und Mitchell erzählt wird, gehört »Sanni« nur Susanni. Sie erzählt ihre Geschichte aber auch kapitelweise abwechselnd: in dem einen Kapitel geht es um die Gegenwart, im nächsten um ihr anderes Leben, dass sie vor acht Jahren führte.

… Gesellschaftskritik für Dich nichts in Büchern verloren hat.
Ja, Stefanie Scheurich zeigt hier Themen auf, die unsere Gesellschaft betreffen oder sehr bald betreffen könnten: Umgang mit „Aussortierten“ unserer Gesellschaft, Genforschung, die Zweiklassengesellschaft und die Frage um den Wert und die Rolle eines Menschen.
Diese Themen greifen wir natürlich auch auf:
Am 20.01. gibt es bei Thoras Bücherecke (Facebook) einen Beitrag über den Umgang mit Aussortierten,  am 22.01. geht  es bei L.C.’s Booshelf um die Frage nach dem Wert und die Rolle eines Menschen, am 23.01. geht es bei Magische Tintenwunderwelt (Facebook) um Genforschung und 24.01. gibt es zum Beispiel einen spannenden Beitrag über die Zweiklassengesellschaft bei All you need is a lovely book.

Am 21.01. gibt es bei Seductive Books übrigens gute Gründe von Jenny, warum man »Deceptive City« und »Sanni« lesen sollte.
Morgen gibt es bei Liza’s Bücherwelt erstmal eine Lesung aus »Sanni«.


Werbung

Mehr von Stefanie Scheurich


GEWINNSPIEL

Gewinn: 9 x je 1 unsigniertes Taschenbuch  »Sanni« von Stefanie Scheurich

So geht’s:
Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet einfach die nachstehende Frage in den Kommentaren.
Das Gewinnspiel läuft vom 17.01.2019 bis einschließlich 26.01.2019!

Tagesfrage:
Was gefällt Dir an Dystopien? Oder was gefällt Dir nicht?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Stationen der Blogtour

17.01. – Eine Bücherwelt – Vorstellung von »Deceptive City«
18.01. – hier – Vorstellung von »Sanni«
19.01. – Liza’s Bücherwelt – Lesung aus »Sanni«
20.01. – Thoras Bücherecke – Umgang mit den „Aussortierten“
21.01. – Seductive Books – Warum man Sanni und Deceptive City lesen sollte
22.01. – L.C.’s Bookshelf – Die Frage nach dem Wert oder der Rolle eines einzelnen Menschen
23.01. – Magische Tintenwunderwelt – Genforschung – Kinder nach Wunsch
24.01. – All You Need Is A Lovely Book – Zweiklassen Gesellschaft
25.01. – Lila Bücherwelten – Das etwas andere Interview


Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Cover: Sternensand Verlag
Banner: Bücherleser

Blogtour „Still broken“ von April Dawson

Werbung | zeitliche Vorgabe

Still broken BannerHerzlich Willkommen zu der Blogtour
„Still broken“ von April Dawson

Gestern ging es bei Tinker, Books & more um 10 Gründe „Still broken“ zu lesen, heute geht es um ein Kernthema des Buches: Geheimnisse in einer Beziehung. Max hütet ein Geheimnis, das die Beziehung zu Norah auf eine harte Probe stellt.

Sind Geheimnisse ein Gift, dass sich langsam in den innersten Raum einer Beziehung frisst und sie qualvoll langsam zersetzt?

Muss ich meinem Partner sagen, dass ich mir wieder ein neues Buch gekauft habe, obwohl ich doch eigentlich genug Bücher und keinen Platz habe (nein, wirklich ich verstehe nicht, was er damit meint 😉 )?
Paartherapeut Guy Bodenmann stuft Geheimnisse in einer Beziehung als reizvoll ein. Und als Abgrenzung beider Partner als eigenständige Personen mit eigenen Wünschen, Träumen und Bedürfnissen. Problematisch wird es erst -und da schließe ich mich dem Paartherapeuten an-, wenn die Geheimnisse mit Betrug, Verrat oder Verheimlichung von Tatsachen in Verbindung stehen. Allerdings und hier beginnt die Schwierigkeit, ist für jedes Paar und jede Person unterschiedlich. Hier muss jedes Paar für sich abstecken, was unter „Ein kleines Geheimnis“ und was unter Betrug fällt.

Trotz allen Reiz und belebender Neugierde, die Geheimnisse haben können, ist Ehrlichkeit in einer Beziehung für mich einer der wichtigsten Pfeiler einer Beziehung. Und das ist kein Widerspruch in sich. Kann ich damit Leben, wenn ich nach Jahren in einer Beziehung entdecke, dass mein Partner heimlich Action-Figuren im Keller sammelt? Wenn er uns damit nicht finanziell ruiniert, ja. Kann ich damit Leben, wenn mein Partner sexuelle Vorlieben hat, über die er mit mir nicht spricht und sich woanders auslebt? Nein. Nein, wenn mein Partner über einen so essentiellen Part seines Lebens nicht mit mir sprechen kann, würde mir eine Beziehung sehr schwer fallen.
Ein interessantes Beispiel ist hier übrigens Autorin Kristin Ganzwohl, die 2013 ihr Buch „Geliebter Mörder“ veröffentlichte. Darin berichtet sie über ihre Beziehung mit Claus, einem Akademiker, der seine Exfreundin umbrachte und dafür im Gefängnis saß. Kristin Ganzwohl sagte in einem Bericht über Geheimnisse in der Beziehung, dass sie mit der Vergangenheit ihres Partners leben kann, aber nicht hätte damit umgehen können, wenn er ihr so einen wichtigen Teil seiner Vergangenheit verschwiegen hätte. Für sie war die Vergangenheit ihres Partners kein Trennungsgrund, hätte er ihr diese aber verheimlicht und sie wäre anders darauf gestoßen, wäre dieser Umstand ein Trennungsgrund gewesen.

Norah und Max in „Still broken“ müssen ihre Grenzen als eigenständige Personen in einer Beziehung erst abstecken und gerade Norah muss abschätzen, wie stark ihre Gefühle für Max sind. Und wie weit sie bereit ist, Max Geheimnis zu akzeptieren oder mit der Wahrheit zu leben. Mit den ganz großen Gefühle in einer Beziehung und bei Norah und Max geht es morgen bei Bücherfarben.

♦ ♦ ♦ ♦
DAS BUCH ZUR TOUR

Klappentext:
Eine Liebe, die jede Träne wert ist …

Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt hat – auch wenn alle sie vor Max gewarnt haben. Je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Norah allerdings, dass Max etwas vor ihr verbirgt – aber auch, dass ihre Liebe jeden Kampf wert ist, selbst wenn Max’ Geheimnis ihr Leben für immer auf den Kopf stellen könnte …
(Quelle: LYX Verlag)


Werbung

Zum Verlag


♦ ♦ ♦ ♦
GEWINNSPIEL

Platz 1 und 2:
je 1x Taschenbuch von »Still broken«

So geht’s
Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr eigentlich nur die Tagesfrage in den Kommentaren beantworten und schon seid ihr im Lostopf.

Tagesfrage
Wie stehst Du zu Geheimnissen in einer Beziehung?

Teilnahmebedingungen
• Du bist damit einverstanden das dein Name öffentlich genannt wird.
• Du bist einverstanden das deine Adresse an den Verlag geschickt werden darf zur Gewinnversendung.
• Teilnahme nur aus Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich. 
• Du bist 18 Jahre oder hast das Einverständnis einer erziehungs- oder Sorgeberechtigten.
• Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
• Der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden.
• Das Gewinnspiel hat nichts mit Facebook und co. zu tun.
• Das Gewinnspiel endet am 04.11.2018 um 23:59 Uhr.


Stationen der Blogtour

29.10. – Still broken – Bücher aus dem Feenbrunnen
30.10. – 10 Gründe für das Buch – Tinka, Books & more
31.10. – Geheimnisse in einer Beziehung – hier
01.11. – Die großen Gefühle – Bücherfarben
02.11. – Interview mit April Dawson – Bücherhummel


Cover: LYX Verlag
Banner: Benjamin Beinlich

Blogtour „Banshee Livie“ von Miriam Rademacher

Banner Banshee LivieHerzlich Willkommen zur Blogtour für »Banshee Livie«
von Miriam Rademacher

Am 12. Oktober 2018 erscheint mit »Banshee Livie – Sterben für Profis« von Miriam Rademacher das dritte Abenteuer um Banshee Livie – übrigens unabhängig lesbar von den anderen beiden Abenteuern. Zu diesem Anlass ist es Zeit, der Autorin danke zu sagen.

Liebe Miriam, 

vielen Dank für alle diese unterhaltsamen Stunden mit Livie und Walt. Zum dritten Mal schickst Du die beiden in ein humorvolles Abenteuer um Leben, Tod und alles dazwischen. Neben Deinem Schreibstil und Deinen Protagonisten gibt es noch so viele andere Charaktere, die Aufmerksamkeit verdienen.
Da ist die wunderbare, ungewöhnliche Millicent Harrowmore, Livies beste Freundin und Problemmagnet. Mit dem Herz auf dem rechten Fleck hat Millicent sich seit »Banshee Livie – Dämonenjagd für Anfänger« wahnsinnig entwickelt und nimmt eine Rolle ein, die ich nie vermutet habe, als sie damals in der Halle von Harrowmore stand und eine Statue von William Shakespeare. Vielen Dank Miriam, für diese wunderbare beste Freundin, die Du Livie an die Seite gestellt hast.
Neben Millicient bereichert der weise, zuweilen auch wundersame und doch stets kluge Zachharias Biggs. Intelligent, gütig und stets mit einer Prise Humor steht er Livie und Walt bei ihren Abenteuern zur Seite und sichert sich einen Platz in meinem Herzen. Er ist ein wundervoller Charakter, der mit jedem Abenteuer von Livie mehr Präsenz in den Büchern bekommen hat. Völlig zu Recht – er steht seinen Freunden nah und hilft, wo er kann. Ich bin neugierig was passiert, wenn jemand es wagt den kleinsten größten Magier je wirklich zu reizen. Vielen Dank für diesen weisen und treuen Freund an Livie und Walts Seite, Miriam.
Ein weiterer Charakter, den ich nicht mehr missen möchte ist Chris, der Todesbote mit fragwürdigem Hintergrund, der in »Banshee Livie – Weltrettung für Fortgeschrittene« erstmals einen Auftritt bekommt und mich gleich für sich eingenommen hat. Chris hat gezeigt, dass ganz viel Potential in ihm schlummert und bei ihm der erste Eindruck häufig täuscht. Ich bin froh, dass auch Livie das erkannt hat und den Todesboten zu ihren Freunden zählt – auch wenn das Walt gar nicht begeistert. Ich hoffe, dass wir zukünftig noch einiges von Chris lesen werden. Vielen Dank Miriam, für die unterhaltsamen Stunden mit Chris.
Last but not least muss ich noch einen weiteren Charakter erwähnen, der es mir mit allen seinen charakterlichen Schwächen angetan hat. Seinen ersten Auftritt hatte er in »Banshee Livie – Weltrettung für Fortgeschrittene« und in »Banshee Livie – Sterben für Profis« hat er eine unerwartete, tragende Rolle für die Zukunft bekommen. Ich rede vom Inkubus, den Livie im Londoner Museum kennenlernt und dank ihrer offenen Art zu ihren Freunden zählt – eher zu den schwierigen Freunden, aber zu ihren Freunden. Ich habe mich sehr gefreut, wieder vom Inkubus zu lesen und zu sehen, dass er sich einerseits entwickelt und dabei sich selbst und seiner Art treu bleibt.
Und wenn Du Dich fragst, warum ich den Mummel nicht erwähnt habe: Der Mummel ist so großartig, dass er nicht explizit erwähnt werden muss. Ich freue mich immer, wenn der Mummel seinen Auftritt hat.

Liebe Miriam, vielen, vielen Dank für all diese (und viele mehr) Charaktere, die die Abenteuer von Livie und Walt so sehr bereichern, sich entwickeln und mit den Geschichten wachsen. Ich liebe die Detailverliebtheit und Konsequenz, die Du in alle Deine Charaktere steckst. Als Leser merkt man, wie wichtig Dir jeder einzelne Charakter ist und wie viel Aufmerksamkeit Du ihnen schenkst.
Vielen Dank, für diese wundervollen Charaktere in Deinen wundervollen Geschichten.

Liebe Grüße
Jasmin

♦    ♦    ♦    ♦
Die Reihe ZUR TOUR

Banshee Livie - Miriam Rademacher

 

 

 

 

 

 


Werbung

Zum Verlag


♦    ♦    ♦    ♦
GEWINNSPIEL


Platz 1-3: Gewinne  je ein Wunschbuch aus der »Banshee Livie«-Reihe

Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr eigentlich nur die Tagesfrage in den Kommentaren beantworten und schon seid ihr mit 2 Losen im Lostopf.

Tagesfrage: Wie wichtig sind für Dich gelungene Charaktere neben Protagonisten?

Teilnahme bis einschließlich 12.10.2018 23.59h möglich.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Stationen der Blogtour

07.10.  –  hier
09.10.  – Seductive Books
11.10.  –  Bücherfarben

Und jeden Tag gibt es vieles rund um Livie und Walt in der Facebook-Veranstaltung.

Cover: Sternensand Verlag

Blogtour „Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ von Jennifer L. Armentrout

Werbung | zeitliche Vorgabe

Banner WickedHerzlichen Willkommen zu Tag 3 der Blogtour zu
»Wicked« von Jennifer L. Armentrout

Gestern gab es bei Rainbookworld eine Vorstellung vom Orden und der Elite, den Leuten, die den Glamour der Fae durchschauen können und die Menschheit vor ihnen beschützen. Heute bekommt ihr einen Einblick in die Gesellschaft und das Wesen der Fae.

mächtig. magisch. unsterblich. und absolut tödlich.

Über die Fae in »Wicked« erfährt man wenig. Sie sind wunderschön und machen ihrem Beinamen „Das schöne Volk“ alle Ehre: groß, schlank und mit silbriger Haut – wenn sie nicht zu den uralten Exemplaren aus dem Adel gehören. Sie waren schon immer Teil der Welt, getarnt durch einen Glamour, der sie menschlich wirken lässt. Einst lebten sie mit den anderen Feenvölkern in der Anderswelt an Sommer- und Winterhof, getrennt nach Herkunft, Hierarchie und Etikette.
Irgendwann scheint ihre Welt zerbrochen zu sein und immer mehr Fae zog es in die Welt der Menschen, wo sie sich an deren Lebenskraft laben, um zu überleben. Sie quälen und töten Menschen zum reinen Vergnügen, haben Spaß an Manipulation und nur wenige Schwächen wie den Kontakt mit Eisen.
In  »Wicked« versammelt Jennifer L. Armentrout immer mehr Fae in New Orleans und der Leser darf gespannt sein, was die Autorin damit bezweckt.

Fae in der Fantasy – eine Kurzfassung

Die Fae der phantastischen Literatur haben ihre Vorbilder in den Sidhe der keltischen Mythologie – menschenähnliche Wesen von übernatürlicher Schönheit und Grausamkeit.
Fae sind übrigens ganz klar von Elben und Elfen nach Tolkiens Vorbild zu unterscheiden. Während Elben/Elfen in die Welt gehören, in der sie auftreten, sind Fae Wesen der Anderswelt, denen das menschenähnlichere Wesen der Elben/Elfen fehlt.
Fae sind in der Literatur selten gut, sondern meist einzustufen als „nicht von Anfang an böse“ (Sommerhof) und böse (Winterhof). Gemeinsam habe beide Gruppen der Fae, dass ihre Gaben nie ohne Gegenleistung sind und oft zweischneidiger als dem Empfänger der Gabe lieb sein kann.

Als Künstler der Worte können die Fae sich durchtrieben und wortgewandt ausdrücken, dabei ist jedes Wort auf die Goldwage zu legen, um keine Bedeutung zu missverstehen. Wer also mal in Versuchung gerät, einen Pakt mit einem Fae zu schließen, der möge diesen weise formulieren und bedenken, dass Fae dazu neigen solch einen Pakt im Wortlaut zu erfüllen.
Für Rätsel und Wetten sind Fae immer zu haben, sie helfen ihnen die Langweile der Unsterblichkeit zu überstehen – dabei kennen sie weder Rücksicht noch Gnade für Menschen oder andere Wesen, die zu ihren Spielobjekten werden. Vielmehr laben sich die Fae an der Lebenskraft der Unglücklichen, die in ihren Wirkungskreis geraten und weiden sich am Unglück anderer.

Einen ausführlichen und interesanten Beitrag über die Fae gibt es hier.

Spannende Aussichten für die
»Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit«-Trilogie

Jennifer L. Armentrout hat einige typische Charakteristiken der mystischen Fae für  »Wicked« aufgegriffen, aber noch längst nicht alle. Die geneigten Leser dürfen gespannt sein, wie die Autorin die Gesellschaft der Fae gestaltet, welche Wesenzüge des Mythos Fae sie in den Fortsetzungen ihrer Trilogie offenbart und welche neuen Charakterzüge sie den Fae zuschreibt. Ob Protagonistin Ivy in »Torn« Rätsel der Fae lösen muss? Oder in »Brave« eine Feengabe erhält, die auf den zweiten Blick nicht das ist, was sie zu sein schien? Oder muss unsere mutige Ordenskriegerin etwas einen Pakt mit einem Fae eingehen? Die Möglichkeiten von Jennifer L. Armentrout sind mannigfaltig und ich bin sehr gespannt, womit sie ihre Leser überrascht.

Am 27.09.2018 geht es bei Bücherfarben mit einem (typischen?) Tag von »Wicked«-Protagonistin Ivy Morgan weiter. Viel Spaß!

♦    ♦    ♦    ♦
DAS BUCH ZUR TOUR

Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit von Jennifer L Armentrout

Klappentext:
Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann …
(Quelle:  HEYNE Verlag)


Werbung

Zum Verlag


♦    ♦    ♦    ♦
GEWINNSPIEL

Platz 1:
1x die gesamte Trilogie in Print
(Band 2 & 3 werden zum ET verschickt)

Platz 2 und 3:
 je 1x Band 1 in Print

So geht’s
Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr eigentlich nur die Tagesfrage in den Kommentaren beantworten und schon seid ihr im Lostopf.

Tagesfrage
Fae und Orden – Du kennst jetzt beide Seiten. Wärst Du lieber eine/r der magischen Fae oder ein Mitglied des Ordens, Kämpfer der Menschheit?

Teilnahme bis einschließlich 30.09.2018 23.59h möglich.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich mit den Teilnahmebedingungeneinverstanden.


Stationen der Blogtour

24.09. 5 Gründe für das Buch – Mein Buch, meine Welt  
25.09. Der Orden & Die Elite –  Rainbookworld
26.09. Die Fae – hier <3
27.09. Ein Tag mit Ivy Morgan – Bücherfarben
28.09. Charakter Steckbriefe  – Ina’s Little Bakery

Cover: HEYNE Verlag
Banner: Benjamin Beinlich von Bücherfarben

Blogtour „Elfenwächter 03 – Weg der Magie“ von Carolin Emrich

Werbung | zeitliche Vorgabe

Gestern stellte Liza von Liza´s Bücherwelt die Länder und die Völker vor. Heute geht es vor allem um Elfen, Menschen und ihre spannungsgeladene Beziehung zu einander.

Vorturteile. Ängste. Begehrlichkeiten. Fake News.

Gründe für Spannungen zwischen zwei Wesen unterschiedlicher (natürlich auch gleicher) Herkunft gibt es viele – und oft ähneln sie sich.
Carolin Emrich greift in ihren Fantasytrilogie »Elfenwächter« mit den Spannungen zwischen den naturnahen, langlebigen Elfen und dem jungen, eroberungshungrigen, kurzlebigen Volk der Menschen nicht nur einen klassischen Konflikt des Genres auf, sondern irgendwie auch ein Dauerthema der menschlichen Gesellschaft.

Allein durch die Unterschiede der Lebensspannen kommt es in der phantastischen Literatur immer wieder zu blutigen Konflikten zwischen Elfen und Menschen.
Oft sind Menschen für die Elfen nur Kinder, die sterben, bevor sie Weisheit und Wissen erlangen können. Für Menschen sind Elfen eingebildete, fremdartige Wesen, die zu lange denken und zu wenig Handeln.

Carolin Emrich hat diesen grundlegenden Konflikt zweier so verschiedenen Völker noch durch typische menschliche Faktoren ergänzt: Machtgier, Vorurteile und Angst.
Unter den Menschen herrschen üble Gerüchte über die Elfen, sie sollen Dörfer angegriffen und Menschen umgebracht  habe. Ihrem rechtmäßigen König verweigern sie außerdem auch die Treue.
Zusammen mit Tris, der Protagonisten erfahren die Leser das ganze Ausmaß der Hetze gegen die Elfen – und die kleinlichen Gründe eines offiziell großen Mannes.
Hinter all dem Hass und der Angst steht nur der Wille eines Mannes und die Leichtgläubigkeit der Menschen, die nicht oder nur wenig hinterfragen und lieber das Unbekannte hassen und fürchten, als sich selbst mit den Elfen, ihren Nachbarn auseinanderzusetzen.

Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es 1x ein Printexemplar von Band 3 »Elfenwächter – Weg der Magie«.

Beantworte dafür einfach folgende Frage: Wie könnten Elfen und Menschen zueinander finden?

Teilnahmebedingungen
Das Gewinnspiel läuft bis zum 18.08.2018 und ist nur innerhalb Deutschland verfügbar. Am nächsten Tag wird dann ausgelost und die Gewinner im Kommentar benachrichtigt.
Verantwortliche hierfür ist Carolin Emrich, die Autorin des Buches.


Die Beiträge der Tour:

Lila Bücherwelten | Fuchsias WeltenechoBücherfarben | Lina´s Büchertraumwelt |
Liza´s Bücherwelt | Hier