Rezension »Mystic Highlands«-Reihe von Raywen White

Die Geschichte von Rona & Sean 

Cover Mystic Highlands Druidenblut Raywen White

Ein fantastischer Roman über die sagenhafte Welt Schottlands und eine gefährliche Liebe 
**Von Feenhügeln und anderen Wundern**

Als Rona Drummond auf einen versteckten Brief ihres Cousins stößt, beschließt die Studentin eine Reise nach Schottland zu wagen, um mehr über ihre ursprüngliche Heimat und ihre Ahnen zu erfahren. Schon lange hat sie das wilde Hochland und die weiten Wiesen vermisst. Doch mit was für einer Augenweide Rona tatsächlich konfrontiert wird, findet sie erst am Flughafen in Inverness heraus. Vor ihr steht Sean, ein athletischer, tätowierter Schotte, der einfach nur zum Umfallen gut aussieht. Und genau der ist es, der Rona auf ihre Ausflüge quer durch Schottland begleitet. Dabei sorgen merkwürdige Ereignisse dafür, dass sie einem dunklen Familiengeheimnis näherkommen, das nicht nur Ronas bisheriges Leben, sondern auch ihre aufkeimenden Gefühle für Sean in ein ganz anderes Licht stellt…

Mehr Informationen beim Verlag

Cover Mystic Highlands Druidenliebe Raywen White

Band 2 der fantastischen Reihe über die sagenhafte Welt Schottlands und eine gefährliche Liebe
**Von Elfengefühlen und anderen Kräften**


Zu viel steht zwischen Rona und Sean. Obwohl sie es sich fest vorgenommen hat, gelingt es Rona nicht, ihre Gefühle für Sean zu vergessen. Zu sehr zieht der Schotte sie mit seiner charmanten Art in den Bann. Nun wird auch noch die Welt der Síd, und damit auch Ronas Heimat, bedroht und beginnt allmählich zu zerfallen. Um der Fehde zwischen Menschen und Síodhach ein für alle Mal ein Ende zu setzen, will der Herr der Elfen in die Schlacht ziehen. Rona kann und will diese Lösung nicht akzeptieren und beschließt aus der Anderswelt in die Menschenwelt zurückzukehren, um Sean trotz allem um Hilfe zu bitten…

Mehr Informationen beim Verlag

Die Geschichte von Katherine & Logan

Cover Mystic Highlands Mythenbaum Raywen White

Band 3 der romantischen Reihe über die faszinierenden Highlands und ihre einzigartige Sagenwelt. 
**Von Druiden und anderen Geheimnissen**

Eigentlich wollte Kathrine nur in Ruhe ihr Mathematikstudium im imposanten Edinburgh hinter sich bringen. Doch seltsame Vorfälle und mysteriöse Blackouts machen ihr einen Strich durch die Rechnung und lassen sie an ihrem Verstand zweifeln. Als dann auch noch ein attraktiver, jedoch nicht sehr vertrauenerweckender Typ namens Logan auftaucht und behauptet ein Druide zu sein, überschlagen sich die Ereignisse und ihr Leben gerät vollkommen aus den Fugen. Plötzlich befindet sie sich mitten in einer uralten Fehde zwischen Druiden und Síodhach und muss ausgerechnet mit Logan in die Highlands fliehen. Doch welche Geheimnisse verbirgt er vor ihr? Und kann er ihr helfen, ihr Familiengeheimnis aufzudecken?

Mehr Informationen beim Verlag

Cover Mystic Highlands Mythenschwert Raywen White

**Von dunklen Elfen und anderen Mythen**

Der Gedanke, Logan verloren zu haben, lässt Kathrine in ein tiefes Loch fallen. Der attraktive und charismatische Druide war alles für sie und das nicht nur, weil er ihr gezeigt hat, dass hinter den magischen Mythen ihrer Heimat viel mehr steckt als nur Geschichten. Allein und gefangen im zerstörten Reich der Síd, droht sie alle Hoffnung zu verlieren. Sie weiß nicht, dass ihr geliebter Schotte noch nicht völlig verloren ist. Währenddessen bereiten sich die Síodhach auf den alles entscheidenden Krieg zwischen Elfen und Menschen vor – einen Kampf, in dem Kathrine eine weitaus größere Rolle spielt, als sie ahnt…  

Mehr Informationen beim Verlag

Werbung
»Mystic Highlands« (Band 1-4, e-Box)
von Raywen White

Dark Diamonds, September 2019
ISBN-13: 978-3-5222-0256-5
484 Seiten
Preis: 16,99€ eBook

Bestellen Amazon

Fazit

Magie, Druiden, Steinkreise, Runen, Liebe – meine erste Assoziation, als ich
die Cover der »Mystic Highlands«-Reihe entdeckte. Raywen White hat diese stummen Versprechen in den Inhalten ihrer Geschichten gehalten.

Die Geschichte von Rona & Sean 

In »Druidenblut« und »Druidenliebe« geht es um die aufwühlende, teils schon fast kitschige Liebesgeschichte von Rona und Sean.

Rona, New Yorker Stadtkind, will unbedingt den schottischen Teil ihrer Familie kennen lernen. Ihre Eltern sind strikt dagegen, äußern sich aber nicht genau über ihre Beweggründe. Rona, stur, ganz so wie man es den Schotten nachsagt, reist dennoch nach Schottland. Dort begegnet ihr Großcousin Sean – was jetzt nach nettem Mittvierziger in Pollunder klingt, ist ein attraktiver junger Mann, der es sich zur Aufgabe gemacht hat Rona in diesem Sommer Schottland zu zeigen. Für die junge Protagonistin und die Leser*innen beginnt ein malerische, wunderschöne Reise durch Schottland. Eine Reise, die dank des lebendigen Schreibstils von Raywen White sehr viel Spaß macht – fast wie ein Reiseführer mi Roman.

Das ist natürlich nicht der ganze Plott – wo kämen wir dahin? Für Rona verändern sich in diesem Sommer die Dinge: sie sieht etwas, was gar nicht da ist und zweifelt an ihrem Verstand. Sean bemerkt diese Veränderungen und hätte Rona sagen können, was da mit ihr passiert – Kommunikation ist aber nicht die Stärke der beiden. Manchmal hat mich dieses Nicht-Reden fast wahnsinnig gemacht. Natürlich brauchte der Plott das, aber na ja… ich hätte die beiden Schütteln können.

Gut gelungen ist Raywen White neben dem Erschaffen einer kurzweiligen Unterhaltung und einem Schnell-Urlaub für den Kopf auch das düstere Familiengeheimnis. Die Autorin versteht es ihre Leser*innen in die ihre zu führen und eine Bombe platzen zu lassen.

Die Geschichte von Katherine & Logan

Ist die Geschichte von Rona und Sean fast kitschig, ist die von Katherine und Logan klischeehaft – auf die gute Art. Streberin trifft Bad Boy, ein Spiegel überzieht sich mit Eis und eine uralte Fehde. Nachdem mir schon »Druidenblut« und »Druidenliebe« gut gefallen haben, wollte ich unbedingt auch die weiteren Teile lesen. Und es hat sich gelohnt.
Wie in den ersten Bänden ist der Schreibstil von Raywen White locker, flüssig, lebendig. Die Bücher lesen sich quasi von allein und entführen die Leser*innen wieder in das wunderschöne Schottland.

Auch wenn der Plot klischeehaft ist, ist die Umsetzung von Raywen White gelungen. Katherine ist eine sympatische junge Frau und Logan ein rauer, liebenswürdiger Typ, der mir als bester Freund von Sean bereits gefallen hat.
Katherine, die eigentlich nur ihr Mathematikstudium durchziehen will, steht plötzlich mitten in der uralten Fehde zwischen Druiden und Síodhach und muss dann mit dem eigentlich wildfremden Logan in die Highlands fliehen. Man kommt sich näher – ihr kennt das! Aber Raywen White hat das mit ihrem Schreibstil so toll gemacht, dass auch mir Teilzeit-Romance-Muffel das Herz aufgegangen ist und ich die Bücher schnell gelesen habe.

Spannung, Drama, Humor und Action – Raywen White holt aus ihrer »Mystic Highlands«-Reihe sehr viel heraus.

Bewertung

4 Bücher
4 von 5

Autorin

Raywen White lebt mit ihrem Mann im Raum Frankfurt am Main. Ihre lebhafte Fantasie begleitet die Autorin bereits seit ihrer Kindheit – in ihrem Romanen verbindet Raywen White die beiden Genres, die es ihr besonders angetan haben: Fantasy & Romance.


Weitere Meinungen zu der »Mystic Highlands«-Reihe von Raywen White

  • -folgt-

⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


Mehr Rezensionen – entdecke Geschichten

Cover & Klappentexte : Dark Diamonds Verlag
Vielen Dank an den Dark Diamonds Verlag „Mythenbaum“ & „Mythenschert“ Rezensionsexemplare

Teile diesen Beitrag über:

Rezension:»Thalél Malis 03 – Das Flüstern des Waldes« von Nancy Pfeil

Thalél Malis - Das Flüstern des Waldes - Nancy Pfeil

Werbung
»Thalél Malis – Das Flüstern des Waldes«
von Nancy Pfeil

Tagträumer Verlag, Januar 2019
ISBN: 978-3-946843-09-2
550 Seiten
Preis:  4,99€ eBook | 16,90€ Taschenbuch

Bestellen AmazonZum Verlag

 

Klappentext

Der Hass nährt sich von Liebe,
die Unendlichkeit von der Zeit,
das Schicksal reift stets am vergangenen Tag
und gleißendes Licht tanzt mit der Dunkelheit.

Javon trat ganz nahe an Lenores heran. „Du liebst nur, was du auch wieder loszulassen bereit bist. Vertrauen ersetzt du durch Wissen und Worte durch dein Schwert“, sprach er leise auf ihre Lippen. „Wenn du mich also fragst, warum der Seelenblick ausgerechnet zwischen uns beiden erwächst, so habe ich nur eine Antwort darauf: Wir sind einander ähnlicher, als du glaubst.“
Lenores hielt die Luft an. Sie bräuchte nur zu antworten und ihre Lippen würden die des Kommandanten unweigerlich berühren. Eine Vorstellung, die sich anfühlte, als würden unzählige Wasserbläschen unter ihrer Haut zerplatzen.
(Quelle:  Tagträumer Verlag)

Fazit

Das erste Lesehighlight 2019 ist gefunden <3

Was für ein Ritt! »Thalél Malis – Das Flüstern des Waldes« ist das fulminante Finale der epischen Trilogie um Neyla, Danis, Lenores, Ariel, Luv, Dalya, Javon und all die anderen! Seit ich »Thalél Malis – Das Flüstern der Schatten« gelesen habe, sind 331 Tage vergangen und ich habe wirklich vergessen, wie mitnehmend der Schreibstil von Nancy Pfeil ist. Ich habe Seite eins aufgeschlagen und habe direkt wieder den Sog gespürt und war überall dabei – ob Aberlé oder die Lahnwälder.

Neben Nacy Pfeil fantastischen, bildhaften Schreibstil habe ich noch etwas vergessen: Wie gut der Autorin Charaktere liegen. Vielschichtig, tiefgründig, voller Abgründe und Heldentum lässt Nancy Pfeil ihre Protagonisten Gestalt annehmen und ihren Herausforderungen entgegentreten. Dabei hat sie Lenores, Javon, Neyla und all die anderen so lebendig und aufwühlend gestaltet, dass ich mit den Charakteren gehasst, geliebt und gelitten habe.
Ich musste manchmal das Buch kurz regelrecht beiseite legen, um es nicht in der Luft zu zerreissen. EInfach, weil ich mir nicht sicher war, ob ich wissen wollte, wie es den Charakteren nun ergeht.  Ich musste aber auch UNBEDINGT wissen, wie es weitergeht, also habe ich nie lange Pausen beim Lesen eingelegt.

Eine Kunstfertigkeit der Autorin, die nur wenige Autoren/Autorinnen beherrschen, hat mich sehr beeindruckt: Nancy Pfeil hat drei Bände über ihre Welt geschrieben – und mit jedem Band lernt man die Welt und die politischen Verstrickungen aus einem anderen Blickwinkel kennen. Dachte ich nach »Thalél Malis – Das Flüstern der Flammen« noch ich wüsste, wer gut und wer böse ist, wer auf der „richtigen“ Seite steht und wer aus dem Weg geräumt werden sollte, so wurde meine Meinung mit jedem der Folgebände revidiert und meine Wahrnehmung in ein anderes Licht gerückt. Ein kompliziertes Geflecht aus Verwicklungen, Schicksalen und Zusammenhängen machen es mir als Leserin nicht einfach zu entscheiden, wer recht hat, im recht ist oder recht haben sollte. I like!
Und das Schöne: Die Fäden der einzelnen Protagonisten laufen so nahtlos ineinander über, dass es fast zu schön um wahr zu sein, aber vor allem einfach eine wahre Freude ist.

Leseerlebnis mit Gänsehautfaktor

Fassen wir zusammen: »Thalél Malis – Das Flüstern des Waldes« ist das fulminante Finale einer epischen Trilogie – aufwühlend, mitnehmen, fesselnd. Voller Leidenschaft, Intrigen, Misstrauen, Krieg, Zwietracht, Pflicht, Erbe und Tradition, aber auch mit Pflänzchen der Hoffnung gespickt. Wortgewaltig und bildhaft, wunderschön und mitreißend.
»Thalél Malis – Das Flüstern des Waldes« ist ein Finale, das mich begeistert, zugleich auch etwas ausgelaugt und leer zurückgelassen hat. Eine absolute Empfehlung für Leser*innen fesselnder (High) Fantasy und mein erstes Lesehighlight 2019. Vielen Dank für diese Geschichte Nancy Pfeil.

Bewertung

5 von5 plus bienchen

5 von 5 mit Bienchen

AUTORIN

Nancy Pfeil wurde 1979 in Thüringen geboren. Ihre Liebe zum geschriebenen Wort verdankt die Autorin ihren Eltern, die das Kinderzimmer der Autorin Buch um Buch füllten.
Zusammen mit ihrer Familie und Katze lebt die Autorin im Trubel der Großstadt.

Facebook

 


Weitere Meinungen zu »Thalél Malis – Das Flüstern des Waldes« von Nancy Pfeil

Aus dem Leben einer Büchersüchtigen (5/5)

⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


Werbung

Thalél Malis von Nancy Pfeil

  


(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Tagträumer Verlag.
Cover: Tagträumer Verlag / Anna Hein

Merken

Teile diesen Beitrag über:

Rezension »Vampire, die bellen, beißen nicht« von Christin Thomas

Vampire die bellen beißen nicht Christin Thomas

Werbung
»Vampire, die bellen, beißen nicht«
von Christin Thomas

Zeilengold Verlag,  Oktober 2018
ISBN: 978-3-9469-5516-0
289 Seiten
Preis: 3,99€ eBook | 12,99€ Taschenbuch

Bestellen AmazonZum Verlag

 

Inhalt

Es gibt nur eines, dass schlimmer ist, als eine Zielperson, die dich entdeckt: ein Telefonat mit Mutti. Jedenfalls, wenn der Tag bisher mehr als bescheiden lief.
Untreuen Ehemann auf frischer Tat ertappen – ein Routineauftrag für Privatdetektivin Caitlyn. Weniger Routine ist besagter Ehemann: Jonathan Green, seines Zeichens reicher Unternehmer, eine etwas zu aufmerksame Zielperson und seinerseits an der toughen Privatdetektin interessiert.  Ehe sich Caitlyn versieht, wird sie von einem Vampir gejagt und aus dem vermeintlichen Routinefall wird gefährlicher Ernst – nicht nur für Caitlyns Herz.

Fazit

Chic Lit im Betsy Taylor format

»Vampire, die bellen, beißen nicht« von Christin Thomas ist unterhaltsame Belltristik, die im mir Erinnerungen an das Leseerlebnis mit Betsy Taylor (»Weiblich, ledig, untot« von Mary Janice Davidson) erinnert. Humorvoll, lebendig und mitreissend lässt Christin Thomas ihre Protagonistin Catilyn von ihrem vermeintlichen Routinefall erzählen. Dabei hat mir die Autorin mehr als einmal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Endlich gab es mal wieder einen sympatisch-süßen Vampirroman mit Liebesgeschichte!

Eine Starke Protagonistin macht Spaß

Neben dem locker-humorvollen Schreibstil hat mir vor allem die selbstbewusste, starke Caitlyn beim Lesen Spaß gemacht. Die Gute lässt sich auch vom schwer reichen Unternehmer Jonathan Green nicht die Butter vom Brot nehmen, was mehr als einen wirklich unterhaltsamen Dialog zur Folge hat – Schmunzelgarantie inklusive. Sehr glücklich bin ich, dass die Liebesgeschichte zwar eine zentrale Rolle spielt, aber ohne unnötigen Kitsch auskommt. Zusammen mit der rasanten Entwicklung und der Mischung aus Krimi/Thriller mit Liebesroman macht »Vampire, die bellen, beißen nicht« von Christin Thomas einfach Spaß beim Lesen.

Eine Empfehlung für Liebhaber leichter Literatur

»Vampire, die bellen, beißen nicht« von Christin Thomas ist ein kurzweiliger Liebesroman mit Elementen eines Krimis/Thrillers. Wer Kitsch erwartet, wird enttäuscht. Fans humorvoller Geschichten kommen hier dafür auf ihre Kosten.

Bewertung

4 Bücher

4 von 5

AUTORIN

Christin Thomas

© Christin Thomas

Christin Thomas ist das offene Pseudonym der Fantasy- und Jugendbuchautorin Christin Gießel. Sie wurde 1987 in Pitzwalk geboren, zog mit fünf Jahren samt Familie aber nach Hamburg um – heute lebt die Autorin in der Nähe der Hansestadt samt Hund und Partner. 2013 erfüllte sich die Autorin einen großen Wunsch mit der Veröffentlichung ihres Debüts »Cataneo – Der Weg Splendors«. 2015 erhielt Christin Thomas für ihr Jugendbuch »Hope – Unsere einzige Hoffnung« den ersten Leserpreis.

Website · Facebook · Instagram

 


Weitere Meinungen zu »Vampire, die bellen, beißen nicht« von Christin Thomas

folgt

⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


Werbung

Von Christin Thomas


(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Zeilengold Verlag.
Cover: Zeilengold Verlag

Merken

Teile diesen Beitrag über:

Rezension »Heliopolis – Magie aus ewigem Sand« von Stefanie Hasse

Werbung
»Heliopolis – Magie aus ewigem Sand«
von Stefanie Hasse

Loewe Verlag, Juli 2018
ISBN: 978-3-7320-1254-1
464 Seiten
Preis: 9,99€ eBook | 16,95€ Hardcover

Bestellen Amazon

 

Klappentext

Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis. An ihrem 16. Geburtstag wird sie eine der acht magischen Gaben erhalten und mit Riaz vermählt werden. Doch Akasha bekommt nur das Leere Zeichen in den Nacken gebrannt. Keine Gabe! Keine Magie! Zu allem Überfluss droht nun eine Hochzeit mit dem arroganten Dante. Um den Makel auszumerzen, schickt ihr Vater sie in einer wichtigen Mission auf die Erde.

Dort soll die sechszehnjährige Hailey eine Ausstellung mit antiken Artefakten organisieren. Aber wieso versteht sie plötzlich sumerisch? Und warum kann sie Keilschrift lesen?
In ihrem spannenden Doppel-Drama um Akasha und Hailey entführt Stefanie Hasse ihre Leserinnen erneut in eine Welt voller Magie, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint.

Magie aus ewigem Sand ist der erste Band eines rasanten Romantasy-Zweiteilers von Top-Bloggerin Stefanie Hasse.
(Quelle: Loewe Verlag)

Fazit

(plötzlich) Mittendrin statt nur dabei

In »Heliopolis – Magie aus ewigem Sand« stürzt Autorin Stefanie Hasse ihre Leser direkt in ihre Welt. An der Seite von Prinzessin Akasha lernen die Leser zuerst die herrschaftliche Welt von Heliopolis kennen. Akasha steht kurz vor ihrem Initiationsritual, das sie zu einer vollwertigen Erwachsenen ihrer Gesellschaft macht und offenbart, welchem der acht Häuser sie angehören und welche Magie sie wirken wird – Gefühle beeinflussen, Täuschungen hervorrufen, Zeit beeinflussen, gestaltwandeln,…
Doch dann passiert das Schlimmste: Akasha erhält keine Magie, keine Gabe. Sie rutscht auf einen der untersten sozialen Ränge, ihr privilegiertes Leben ist vorbei, die Hochzeit mit ihrem Freund und Verbündeten Riaz nun unmöglich.
Akasha hat nun nur noch eine einzige Möglichkeit, um ihre Zukunft wieder zu sichern und dafür muss sie auf die Erde reisen.

Hier lernt der Leser die Schülerin Hailey kennen. Sie hat ein ganz normales Leben – mal läuft es besser, mal schlechter – eine tolle Familie mit Macken und einen guten besten Freund. Nur ihre Blackouts, die sind ungewöhnlich. Und die setzt Stefanie Hasse geschickt ein, um die Neugier ihrer Leser zu wecken, sie zu verwirren (aber auf die gute Art!) und die Spannung zu heben.
Was bedeuten die Blackouts? Wann treffen Akasha und Hailey aufeinander? Was hat der Neue auf ihrer Schule damit zu tun? Wie hängt das alles zusammen? Stefanie Hasse hat ein Händchen dafür ihre Leser durch die Geschichte zu führen, sie mit Fragen zurück- aber nicht daran verzweifeln zu lassen.

Stärken und Schwächen

Gut gefallen haben mir Weltenbau und Komplexität der Geschichte. Weniger gut weg kommen bei mir die Charaktere  -außer Akasha. Riaz, Dante, Hailey – die drei waren da, haben ihre Rolle erfüllt, waren aber nicht präsent. Man erfährt irgendwie nicht so viel über sie.
Ganz anders Akasha, sie ist eine mutige, starke junge Frau, die mir beim Lesen viel Spaß bereitet und mich abgeholt hat.
Gepunktet hat Stefanie Hasse aber vor allem mit dem komplexen Weltenbau, ihrem Händchen für den Spannungsaufbau und die Auflösung all meiner offenen Fragen, die mich wirklich überrascht hat. Am Ende war ich erstmal ziemlich baff! Unterstützt wird all das noch durch den Schreibstil von Stefanie Hasse, er ist locker, lebendig, detailliert und frech. Perfekt für einen kurzweiligen Lesenachmittag.

Eine Empfehlung

»Heliopolis – Magie aus ewigem Sand« von Stefanie Hasse ist eine Empfehlung für alle Leser, die es kurzweilig, phantastisch-romantisch mögen. Spannend spinnt die Autorin ein Abenteuer rund um Magie, Intrigen, Kämpfe und die Liebe.

Bewertung

4 Bücher

4 von 5

 

Autorin

Stefanie Hasse

© Foto: privat

Stefanie Hasse lebt zusammen mit ihrer lesebegeisterten Familie in Süddeutschlands. Wenn sie nicht gerade eigene Werke verfasst, bloggt die Autorin zusammen mit ihrem Mann über Bücher.
2015 fand das Debüt von Stefanie Hasse, die Darian & Victoria -Trilogie ein zu Hause bei Impress und seither versorgt die Autorin ihre Leser stets mit neuen romantisch-phantastischen Abenteuern.

Website · Facebook · Buchblog

 


Weitere Meinungen zu »Heliopolis – Magie aus ewigem Sand« von Stefanie Hasse

Biancas Bücherhimmel (5/5)
Lovin Books (5/5)

⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


Werbung

Mehr von Stefanie Hasse


(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Vielen Dank an den Loewe Verlag für das Rezensionsexemplar.
Cover: Loewe Verlag

Merken

Teile diesen Beitrag über:

Rezension »Selena – Dein Weg zu mir« von C.M. Spoerri

Selena Dein Weg zu mir CM Spoerri

Werbung
»Selena – Dein Weg zu mir«
von C.M. Spoerri

Sternensand Verlag, Juli 2018
ISBN: 978-3-0389-6005-8
332 Seiten
Preis:  6,99€ eBook | 12,95€ Taschenbuch

Bestellen AmazonZum Verlag

 

Inhalt

One Night Stands gehören für Selena zum Leben dazu. Also ist es nicht ungewöhnlich für sie am ersten Freitagabend ihres Austauschsemesters im Nappa Valley die Bar mit einem gutaussehenden Mann zu verlassen.
Womit Selena nicht gerechnet hat, ist Nick. Der gutaussehende Arzt kommt Selena emotional viel näher und geht ihr viel tiefer unter die Haut, als ihr lieb ist. Statt sich der Herausforderungen zu stellen, macht Selena das, was sie immer: Sie lässt Nick abblitzen.
Gerade als sie erkennen muss, dass sie nicht alles alleine schaffen kann, steht Nick ihr zur Seite. Kann sich Selena mit ihm zusammen ihrem größten Feind stellen: ihren Gefühlen?

 

Fazit

Hello Again!

Ich packe meinen Koffer und … fahre wieder ins Nappa Valley! Der dritte New Adult Einzelband von C.M. Spoerri ist erschienen. Die Autorin entführt ihre Leser wieder in das Winanbaugebiet im mediterranen Nordosten Kaliforniens.

Diesmal geht es um die Studentin Selena, die ohne das Wissen ihrer Mutter ein Semester im Nappa Valley verbringt, auf den Spuren ihrer Vergangenheit.
Selena ist jung, steht auf unverbindlichen Spaß, ist gelinde gesagt stur, hat Temperament und Angst vor emotionaler Nähe. Sie mag Männer, am liebsten für eine Nacht. Wer versucht ihr näher zu kommen, wird abgeschossen.
Das war auch bei Nick Selenas Plan. Der gutaussehende Casanova bringt in ihr eine Saite zum Klingen, die Selena eigentlich gar nicht hören will. Aber nicht nur sie selbst ist stur, auch Nick vefolgt seine Ziele, wenn er sie sich erstmal in den Kopf gesetzt hat. Zu Selenas Leidwesen oder Glück, so ganz sicher ist sie sich nicht, gehört sie auch dazu.
Und das ist gut so! So schillernd und tough der rothaarige Wirbelwind wirkt, so verletzlich und voller Angst ist sie eigentlich.

Selena ist eine ganz wunderbare Protagonistin, sie vereint so viele Gegensätze gleichzeitig und wirkt dadurch so komplett, lebendig, so menschlich. Ergänzt wird der Sturkopf durch den offenen und fordernden Nick, der die perfekte Mischung aus Zuckerbrot und Peitsche beherrscht. Mein Herz habe ich aber dennoch an einen anderen, sehr, sehr hotten Nebencharakter gehängt: Clay ist Nicks Mitbewohner, hat das Herz am rechten Fleck und na ja, heiß.
Das Zusammenspiel von Selena und Nick ist harmonisch, heiß und gleichzeitig sehr süß und berührend. C.M. Spoerri hat in dieser Nappa Valley-Geschichte wieder eine mitnehmende Liebesgeschichte ohne Kitsch gezaubert.

Let’s Talk About Sex, baby!

Habe ich schon erwähnt, dass es wieder heiß wird im Valley? Wie in den beiden Einzelbänden zuvor (»Emilia – Dein Weg zu mir« und »Melinda – Dein Weg zu mir«) lässt C.M. Spoerri die Hüllen ihrer Protagonisten fallen und beschreibt gekonnt die expliziten Szenen. Dabei trifft sie wieder den richtigen Ton: heiß, erotisch, aber nicht vulgär lässt sie Selena und Nick den Körper des anderen entdecken. Stilvolle Erotik will gelernt sein und C.M. Spoerri sollte hier Lehrerin sein.
Wie in den anderen Nappa Valley – Geschichten ist die Erotik präsent, aber nicht dominierend. C.M. Spoerri hat bisher nie auf eine gut entwickelte Geschichte verzichtet und tut dies auch bei »Selena – Dein Weg zu mir« nicht.
Spannend und kurzweilig lässt sie Selena und Nick um einander herum tänzeln und spart dabei nicht mit Humor und Sarkasmus.  In Verbindung mit C.M. Spoerris lebendigen, illustren Schreibstil ist »Selena – Dein Weg zu mir« ein New Adult Roman, der Spaß macht und seine Leser unterhält.

Eine Empfehlung

»Selena – Dein Weg zu mir« von C.M. Spoerri ist eine Empfehlung für Leser prickelnder New Adult Romane, die schöne Liebesgeschichten ohne Kitsch mit stilvoller Erotik und starken Charakteren mögen.

Bewertung

5 Bücher

5 von 5

Autorin

C.M. Spoerri

C.M. Spoerri wurde 1983 geboren und lebt in der Nähe von Zürich. Mit „Alia – Der magische Zirkel“ erschien im März 2014  nicht nur der Debütroman von C.M. Spoerri, sondern auch der Auftakt einer mitreißenden Fantasy-Saga.
Im September 2015 gründete die Autorin den Sternensand Verlag und veröffentlich seither nicht nur ihre eigenen Bücher unter dem Sternenbanner, sondern auch die Werke von u.a. Jasmin Romana Welsch, Maya Shepherd oder Carolin Emrich.

Website · Facebook · Sternensand Verlag


Weitere Meinungen zu »Selena – Dein Weg zu Mir«
von C.M. Spoerri

⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


Werbung

New Andult von C.m. Spoerri


(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Sternensand Verlag.
Cover: Sternensand Verlag

Merken

Teile diesen Beitrag über: