Rezension »Wahrscheinlich ist es Liebe« von Paul Reizin

Wahrscheinlich ist es Liebe von Paul Reizin»Wahrscheinlich ist es Liebe«
von Paul Reizin

Wunderraum Verlag, April 2018
ISBN: 978-3-3365-4786-9
480 Seiten
Preis:  16,99€ eBook | 23,00€ Gebundene Ausgabe

WerbungBestellen AmazonZum Verlag

 

Inhalt

Jen ist Mitte dreißig und dachte eigentlich, sie hat ihren Partner für die Zukunft gefunden. Blöd, dass Matt dann einen Tag nach Hause kommt und ihr den Stand der Dinge verkündet: Er trennt sich, seine Kollegin und er fahren in wenigen Wochen gemeinsam in den Urlaub.
Jen ist traurig und Aiden, ein hochentwickelte Computerprogramm, das Jen in Plaudereien und sozialem Umgang trainiert, möchte das ändern. Seinen Berechnungen nach fehlt Jen der richtige Mann, um glücklich zu sein. Eine Leichtigkeit für ein Programm von Aidens Kaliber und dem heimlichen Zugang zum Internet. Oder?

Fazit

»Wahrscheinlich ist es Liebe« von Paul Reizin ist ein wunderschöner Roman über das Finden der Liebe und dabei vor allem eines nicht (sehr, sehr, sehr wichtig!): kitschig.

Sympathisch, Witzig, ungewöhnlich

Sympathisch-witzig erzählt Autor Paul Reizin eine ungewöhnliche Form des Online-Datings.
Jen, ihres Zeichens Mitte dreißig und frisch getrennt, ist eigentlich Journalistin, trainiert aber gerade die hochentwickelte KI Aiden in Plauderei und menschlichem Verhalten. Das Computerprogramm soll Interaktion lernen und ist bereits so gut, dass Jen häufiger mal fast vergisst, dass Aiden nicht real ist. Was aber weder die Entwickler von Aiden noch Jen ahnen, die KI is mittlerweile mehr als der Quellcode vorsah. Aiden ist sich seiner selbst bewusst, trifft selbstständig Entscheidungen und ergreift auch von sich auch die Initiative. Außerdem hat er sich heimlich Zugang zum Internet verschafft.
Als Aiden spürt, dass Jen traurig ist, berechnet die KI, dass es Jen am richtigen Partner für das vollendete Glück zählt. In heimlicher Mission begibt sich Aiden also auf Partnersuche und inszeniert dabei mehr als nur eine (zufällige) Begegnung mit einem Mann für Jen. Aber irgendwie können die Männer nach Aidens Berechnungen noch so gut zu Jen passen, irgendwas scheint immer zu fehlen…

Starke Charaktere treffen auf gefühlvolle Geschichte

Paul Reizin spielt hier mit der menschlichen Urangst vor künstlicher Intelligenz. Aiden ist schon lange seinen Entwicklern entkommen, hat heimlich Zugang zum Internet, Sicherheitskopien von sich selbst weltweit verteilt und kann sich jederzeit auf jedes Gerät schalten, dass Verbindung zum Internet hat. So verfolgt er nicht nur Jen, wenn sie das Büro verlassen hat, über Handy, Laptop etc. bis in die privatesten Momente. Ein Glück, dass Aiden die Menschheit wohlwollend und neugierig betrachtet. Als Charakter ist Aiden wunderbar, Paul Reizin hat mit der KI einen sehr intelligenten (natürlich, ist ja eine KI!), kindlich-neugierigen (aber nicht unreifen) und sympathischen Protagonisten geschaffen.
Jen ist eine eigentlich selbstbewusste, starke Frau, die aber auch etwas mit ihrem Alter zu kämpfen hat. Als sich Matt von ihr trennt, ist weniger der Verlust dieses Mannes, den sie betrauert, als vielmehr die Zeit, die sie an ihn Verschwendet hat und eigene Pläne wie Familie für ihn zurückgestellt hat.
Abwechselnd erzählen beide Protagonisten die Geschichte von Paul Reizin. Aber nicht alleine, alsbald kommen auch die Perspektiven von Hobby-Schriftsteller im Ruhestand Tom und Aysling dazu. Für Aysling hegt Aiden neben Jen ein besonders große Interesse, was weniger gruselig ist als es klingt, denn auch Aysling ist eine KI und sich ihrer selbst bewusst.
Immer Häufiger mischen sich die KIs in die Leben von Jen und Tom ein und ein herrlich unterhaltsames Durcheinander ensteht, dass die Leser bezaubert.

Kitsch und GenreKlischee sind nicht nötig

Amüsant, kurzweilig und sympathisch unterhält »Wahrscheinlich ist es Liebe« von Paul Reizin die Leser und macht wirklich Spaß. Endlich ein Roman über das finden der Liebe, der auf viele kitschige Klischees den Genres verzichtet. Gleichzeitig, wenn auch eher subtil, regt Paul Reizin zum Nachdenken an: Kann eine KI ein Bewusstsein und gar Gefühle entwickeln? Wie gut können wir eine KI kontrollieren? Was macht den Menschen menschlich?
Und natürlich schwingt auch etwas die philosophische Grundsatzfrage mit: Sollten wir wirklich etwas erschaffen, was intelligenter ist als wir?

 

Bewertung

4 Bücher

4 von 5

 

Autor

Paul Reizin ist vielseitig, arbeitete als Journalist und Produzent für Zeitungen, Radio und Fernsehen. Er prodizierte Formate wie Dear John: A Tribute to John Wells oder Get fit with Brittas. Der Autor wirkte außerdem bei diversen Internet-Startups mit. Paul Reizin ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt in London.

Twitter


Weitere Meinungen zu »Wahrscheinlich ist es Liebe« von Paul Reizin

Erlesene Seiten (o.A.)
World od Books and Dreams (o.A.)

⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


Werbung

BÜCHER Aus dem Wunderraum Verlag


(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Vielen Dank an den Wunderraum Verlag für das Rezensionsexemplar.

Merken

Teile diesen Beitrag über:

Rezension: »Funkenflug« von Izabelle Jardin

»Funkenflug«
von Izabelle Jardin

Tinte & Feder, Oktober 2017
ISBN: 978-1-5039-4680-4
480 Seiten
Preis:  4,99€ eBook | 9,99€ Taschenbuch

WerbungBestellen Amazon

 

Inhalt

Faye ist nur widerwillig mit zum feierlichen Abschluss des Schlosses der Familie ihres Verlobten Constantin gekommen. Ihr Schwiegervater in Spe empfindet die schöne junge Mutter zweier Kinder nicht als standesgemäß für seinen Sohn.
Als Faye auf dem Schloss das restaurierte Gemälde von Constantins Urgroßmutter betrachtet, beginnt Constantin die Geschichte der schönen Clara Henriette zu erzählen. Schnell ist Faye von der faszinierenden Geschichte um ein Familiengeheimnis gepackt und beginnt immer tiefer in die Lebens- und Liebesgeschichte voller Tragik und Schicksalsschläge von Clara Henriette einzutauchen, an deren Anfang ein denkbar unmögliches Ereignis steht: eine nicht standesgemäße Verlobung im August 1851. . .

Fazit

»Funkenflug« von Izabelle Jardin ist eine ergreifende, gefühlvolle, packende und höchst spannend erzählte Geschichte. Die Autorin verknüpft in ihrem neuesten Werk gekonnt die Leben zweier Paare, die 160 Jahre trennen.
2010: Faye Duncan, verwitwete Britin mit zwei Kindern aus erster Ehe und eigener Schafzucht genügt ihrem Schwiegervater in Spe, ein Deutscher aus dem alten Adel, nicht als Frau für seinen Sohn Constantin. Für Constantin und Faye ist aber klar, dass sie die Liebe ihres Lebens gefunden haben und nie wieder missen wollen. Streitigkeiten in der Familie bleiben so nicht aus.
Als Faye Constantin und Ernst zur Neueröffnung des Familienschlosses begleitet, bewundert sie das Gemälde von Clara Henriette, Constantins Urgroßmutter. Eine starke Frau mit schwerem Schicksal. Schnell kann Constantin Faye mit der Geschichte um Clara in den Bann schlagen.
1851: Clara könnte nicht glücklicher sein, als ihr Vater ihren größten Wunsch nachkommt und eine nicht standesgemäße Verlobung mit ihrer großen Liebe zustimmt. Keiner konnte ahnen, dass der Funke eines Feuerwerks einen Weg voller Prüfungen, Schicksalsschläge und Tragik für Clara bedeuten würde.

Izabelle Jardin hat in »Funkenflug« gekonnt die beiden Handlungsstränge miteinander verknüpft. Vor allem die sehr lebendige Geschichte um Clara Henriette hat es mir angetan und durch geschickte Cliffhänger hat die Autorin mich durch ihre Geschichte getrieben. Immer wollte ich wissen, wie es im 19. Jahrhundert mit der Frau weiterging, die so jung und lebhaft war und dann so viel ertragen musste.
Und ganz nebenbei, ohne dass dieser Handlungsstrang zur bloßen Randgeschichte degradiert wurde, gab es ganz viel um Faye, Constantin, seinen Vater Ernst und die Familie zu erfahren. Auch wenn ich bei meiner Schwäche für (fiktive oder reale) historische Schicksale immer etwas lieber bei Clara als bei Faye war.
Izabelle Jardin hat in »Funkenflug« viel Wert auf authentische Charaktergestaltung gelegt und besonders ihre Protagonisten detailliert und mit Tiefe gestaltet. Clara Henriette, Faye und Constantin besitzen allen voran eine Lebendigkeit und Authentizität, die ich bei Charakteren sehr schätze. Gerade bei Clara ist außerdem zu merken, dass die Autorin ihre Charaktere mit der Geschichte entwickelt. Das erst so unbeschwerte junge Mädchen macht eine gravierende Entwicklung ihres Charakters durch, sie durchlebt so viele verschiedene Situationen, die sie prägen und ihren Charakter entwickeln.

Neben der berührenden Geschichte aus dem 19. Jahrhundert und den ausgearbeiteten Charakteren, wartet Izabelle Jardin mit einem weiteren Pluspunkt auf, der »Funkenflug« zu einem besonderen Lesevergnügen macht: ihrem Schreibstil. Lebendig, detailliert und bildhaft erweckt die Autorin nicht nur ihre Charaktere zum Leben, sondern auch die Schauplätze ihres Werkes.

Kurz: »Funkenflug« von Izabelle Jardin ist die magische, funkensprühende Geschichte zweier Paare, die Jahrhunderte trennen und eine Empfehlung für Fans von historischen Liebesromanen voller Tragik, die ihre Lektüre romantisch, ergreifend und fesselnd, aber nicht kitschig mögen.

Bewertung

5 von 5

 

Autorin

© Roman Brodel

Izabelle Jardin studierte Sozial- und Politikwissenschaften. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in einem verschlafenen Dorf in Norddeutschland. Mit ihren romantischen Liebesromanen erobert die Autorin regelmäßig die eBook Bestsellerlisten.

Izabelle Jardin ist ein Pseudonym.


Website
· Facebook

 

 


Weitere Meinungen zu »FunkenFlug« von Izabelle Jardin

Manjas Buchregal (5/5)
Bibilotta (5/5)
Reading Books (5/5)


Werbung

Andere Bücher von Izabelle Jardin

  


(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Dieses Rezensionsexemplar habe ich über NetGalley erhalten.

Merken

Rezension: »Dignity Rising 01 – Gefesselte Seelen« von Hedy Loewe

dignity rising gefesselte seelen hedy loewe»Dignity Rising 01 – Gefesselte Seelen«
von Hedy Loewe

Dark Diamonds by Carlsen, September 2017
978-3-646-30066-6
487 Seiten
Preis:  3,99€ eBook

Leseprobe

Bestellen Amazon

Inhalt

Jon Matthews ist Commander einer Raumstation am Rande der gesicherten Galaxie. Sein Tag ist geprägt von Routine und Eintönigkeit, nur seine engsten Freunde bewahren sein Seelenheil.
Als eines Tages zwei Botinen des Rats auf seiner Station landen und Jon die verloren geglaubte Liebe seines Lebens wieder sieht, ahnt er bereits, dass großer Ärger bevorsteht. Niemals hätte der Rat zugelassen, dass die Telepathin Shay wieder vor ihm steht, auch, wenn sie sich nicht an Jon erinnern kann…
Können Jon und Shay wieder zu einander finden? Und können sie den Rat besiegen?

Fazit

Angezogen von Cover und Klappentext, hat mich Hey Loewe mit »Dignity Rising 01 – Gefesselte Seelen« bezaubert. Ohne Kitsch und überzogener Dramatik hat sie eine emotionale Liebesgeschichte in futuristischen Setting geschaffen.

Uns und die Geschichte von Jon und Shay trennen 400 Jahre. Die Menschen haben längst andere Spezies getroffen und sich ein Leben im Weltall ermöglicht.
Jon und Shay treffen sich in einer Zeit wieder, als Rebellen immer heftiger gegen den regierenden Rat vorgehen und dieser immer endgültiger antwortet.
Jon ist anfangs verschlossen, zeigt wenig Gefühle und lässt noch weniger Menschen an sich heran. Nur seine Freunde Hawk und Welda haben lediglich eine Ahnung, dass es ihm nicht gut geht. Hedy Loewe hat den Captain mit der Zeit aufblühen lassen. Als Shay, die Liebe seines Lebens wieder in sein Leben tritt, verliert Jon nach und nach seinen Panzer und hervor kommt ein einfühlsamer, aber auch besitzergreifender Mann mit Beschützerinstinkt, der für den Leser immer zugänglicher wird. Mir hat gut gefallen, welche Entwicklung Jon im Laufe der Geschichte durchläuft.
Auch Shay ist der Autorin gut gelungen. Shay ist eine starke Frau, die den Mut aufbringt nicht blind Befehlen, sondern ihrem Gefühl zu folgen. Gut nachvollziehbar zeigt Hedy Loewe, wie aus der Frau mit der unbestimmten Sehnsucht eine Führungspersönlichkeit wird, die weiß wer sie ist und wo ihr Platz ist.
Aber nicht nur die Protagonisten sind Hedy Loewe gelungen, auch Hawk, Welda und Hanout sind spannende Charaktere, die Lust machen sie besser kennen zu lernen. Selbst der Antagonist ist hier  interessant, wird er doch ambivalent dargestellt und ist schwer als einfach nur „böse“ einzustufen.

Kleiner Kritikpunkt ist der Einstieg in die Geschichte. Der Leser bekommt hier sehr viele Informationen mit einmal, wirklich Spannung kommt dabei erst einmal nicht auf.
Nach wenigen Seiten ändert sich das und Hedy Loewe zieht das Tempo an, hier baut sich das Spannungsniveau auf, das die Autorin bis zum Ende hält. Wett macht Hedy Loewe den Anfang durch ihren Schreibstil, flüssig und sehr angenehm hat die Autorin ihre Geschichte in Worte gefasst und bringt diese bildhaft an ihre Leser.

Kurz: »Dignity Rising – Gefesselte Seelen« von Hedy Loewe ist ein romantisches Science-Fiction Abenteuer ohne Kitsch, dafür voller Emotionen. Da hier der Fokus auf der Liebe zwischen Shay und Jon liegt, ist die Geschichte eine klare Empfehlung für Fans von Liebesgeschichten, die einem intergalaktischen Setting nicht abgeneigt sind.

 

Bewertung

4 Bücher

4 von 5

 

Autorin

Hedy Loewe

Hedy Loewe wurde 1965 in Mittelfranken geboren. Nach dem Studium der BWL in Jahren im Marketing arbeitet die Autorin heute als freiberufliche Unternehmens-beraterin, Texterin und Autorin.
Zusammen mit ihrem Mann und zwei Katzen lebt  Hedy Loewe in der Region um Nürnberg, genießt ihren Garten und träumt von einer Ranch in Canada.

Hedy Loewe ist ein Pseudonym.

WebsiteFacebook

 


Weitere Meinungen zu »Dignity Rising – Gefesselte Seelen« von Hedy Loewe

 Buchfee
Line’s Bücherwelt
Gedankenvielfalt
♦  Sabs Bookparadise


 

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Rezension: »Blutpsalm« von Meredith Winter

blutpsalm meredith winter»Blutpsalm«
von Meredith Winter

Sommerburg Verlag,  August 2017
978-3-9818-7221-7
208 Seiten
Preis:  3,99€ eBook | 9,99€ Broschiert

Leseprobe

Bestellen Amazon

Inhalt

Sommerburg, irgendwo im Norden Deutschlands, Dezember 2011
Pastor Jonathan Littke hat ein Problem: Der Computer in der Kirche geht nicht mehr an – dabei geht in weniger als einer Stunde der Gottesdienst los und er kann seine Predigt nicht auswendig.  Zum Glück liegt von seinem Vorgänger die Visitenkarte eines Computer-Notdienstes in der Schreibtischschublade. Umso überraschender, dass statt eines Mannes in Blaumann eine Prostituierte auf die Rufnummer reagiert und bei Jonathan im Büro steht.
Marlene, die so unverhofft in sein Leben getreten ist, scheint dort auch bleiben zu wollen – Pastor und Prostituierte kommen sich schnell näher. Alles könnte so romantisch im deutschen Winter seinen Anfang nehmen, würden nicht plötzlich Leichen im beschaulichen Sommerburg auftauchen, denen Marlenes Visitenkarte mit einem Fleischermesser an die tote Brust geheftet ist…

Fazit

Love and Crime – eine ungewöhnliche Mischung für meinen Bücherschrank. Aber ein Leseausflug, der sich gelohnt hat und nicht der letzte seiner Art bleibt.

In »Blutpsalm« erzählt Meredith Winter von Pastor Jonathan Littke, der zufällig die Edel-Prostituierte Marlene kennenlernt und wider Willen von der Frau hinter den hohen Absätzen und kurzem Rock fasziniert ist. Was zu einer schönen, aber einfachen Liebesgeschichte in romantischer Winterstimmung hätte werden können, entwickelt sich schnell zu einem spannungsgeladenen Showdown, der von einer Frage überlagert wird: Wer stirbt als nächster?
Das kleine Sommerburg ist in Aufruhr, in ihrer Mitte gibt es einen Mörder und wahrscheinlich kennt ihn jeder.

Meredith Winter kommt schnell zur Sache, bei 208 Seiten ist der Platz begrenzt. Entsprechend schnell steigt die Spannungskurve. Zusammen mit dem stilvollen und fliessenden Schreibstil liest sich »Blutpsalm« kurzweilig.
An einigen Stellen hätte der Geschichte von Jonathan und Marlene mehr Zeit gut getan, es passiert schnell sehr viel und mir fehlte das kunstvolle hinauszögern und verweilen der Geschichte. Diese atemlose Momente eines Krimis, in denen der Erzähler im fast spannendsten Moment den Leser auf die Folter spannt, falsche Fährten legt und zum rätseln einlädt.
Neben dem ab und zu forschen Tempo muss ich die klischeebehaftete Vorstellung des Dorflebens erwähnen. Von engstirnig bis vorurteilsbehaftet, jedes Klischee eines Großstädters wurde bedient. Jedes meiner Klischees wurde bedient, daran sollte man sich als Leser nicht stören, sonst könnte der Lesegenuss in Gefahr sein.

Jonathan und Marlene sind der Autorin gut gelungen – alle anderen Charaktere haben nicht genügend Platz, um wirklich ausgearbeitet zu sein. Bei der Länge des Buches lag der Fokus aber klar auf den Protagonisten und die beiden waren vielschichtig, authentisch und sympathisch, wenn auch manchmal recht zickig, stur und naiv.

»Blutpsalm« von Meredith Winter ist eine Geschichte aus Liebe und  Krimi, die mit schnellem Tempo und viel Spannung überzeugt. Der Roman ist eine Leseempfehlung an Leser, die sich an Klischees nicht stören und gerne kurzweilige Krimis lesen.

Bewertung

3 von 5

Autorin

Meredith WinterMeredith Winter wurde 1981 geboren, kommt aus Lüneburg,  ist alleinerziehende Mutter von rei Kindern und ist gelernte Ernährugsberaterin.
Die Autorin ist Gründerin, Verlegerin und Autorin des Sommerburg Verlags.
Neben dem Verlag und dem Schreiben ihrer eigenen Bücher schreibt die Autorin außerdem (keltische) Songs und liest selbst so viele Bücher, wie die Zeit hergibt.

 

Sommerburg VerlagSommerburg Verlag auf FB

 


Weitere Meinungen zu »Blutpsalm« von Meredith Winter

Zeit für neue Genres
Corinna’s World of books
Mellis Buchleben


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Rezension: »Küss mich« (Sammelband) von Jasmin Romana Welsch

Küss mich sammelband Jasmin Romana Welsch»Küss mich« (Sammelband)
von Jasmin Romana Welsch

Sternensand Verlag, Juli 2017
978-3-9068-2960-9
530 Seiten
Preis: 12,95€ Taschenbuch

Bestellen Amazon

Zum Verlag

Klappentext

Sam mag Musik, sarkastische Sprüche und ihr bester Freund ist der Schulschwarm Bastian. Als die Sommerferien vor der Tür stehen, verreist die Siebzehnjährige mit ihrem Vater in ein malerisches Idyll, das sich im nächsten Augenblick als Bilderbuch-Kaff entpuppt. Sie stellt sich schon auf die langweiligsten Ferien ihres Lebens ein, aber auf einmal ist da Chris. Ein arroganter, schlagfertiger Schönling mit Huskyaugen und Bauchmuskeln, die kluge Mädchen dumm machen können. Sam ist augenblicklich fasziniert von ihm. Doch ausgerechnet jetzt glaubt Bastian plötzlich, er hätte ein Vetorecht, und Sam stellt schockiert fest, dass er anscheinend mehr für sie empfindet, als gut für ihre Freundschaft ist. Ist das der Beginn einer Sommerromanze mit Ausbaupotential oder einer Gefühlsachterbahnfahrt, die im Chaos endet?

Fazit

Gekleidet in einem neuen Gewand, mit einem 3D-Effekt Cover, erscheint der Sammelband der Trilogie im Sternensand Verlag.

Emotional, unterhaltsam und fesselnd – drei Adjektive, die die »Küss mich«-Trilogie von Jasmin Romana Welsch vortrefflich beschreiben.
Wer bereits Bücher von Jasmin Romana Welsch kennt, weiß um ihren sympathischen Humor, der ihre Bücher ausmacht. In Kombination mit ihrem lebhaften Schreibstil, der dafür sorgt, dass das Lesen zum Erleben wird, werden aus ihren Geschichten schnell lieb gewonnene Momente abseits des Alltags.

In »Küss mich«, eines der Bücher der Autorin, die ich bisher aus Sorge um Kitsch gemieden habe, erzählt Jasmin Romana Welsch -völlig unkitschig, dafür aber mit einer ordentlichen Prise Sarkasmus- die Geschichte von Sam und Chris. Damit hat sie zwei Protagonisten, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein können: Sam ist das Mädchen mit der sarkastischen Ader, Chris scheint einfach nur gut auszusehen. Beide Charaktere entfalten aber schnell ihr ganzes Wesen und zeigen, dass sie nicht nur so sind, wie der erste Eindruck glauben macht.

Die Geschichte schreitet in einem flotten Tempo voran, Langweile kommt bei Sam und Chris nicht auf. Passend zum Alter der Protagonisten gibt es größere Probleme und kleine Probleme die von den Teenagern als größer empfunden werden, als sie sind. Dabei verliert die Geschichte aber nie ihren Witz und macht von der ersten bis zur letzten Seite Spaß beim Lesen.

Kurz: »Küss mich« von Jasmin Romana Welsch ist eine Leseempfehlung für Fans von kurzweiligen, romantischen Geschichten voller Witz, Sarkasmus und Suchtfaktor.

Bewertung

5 von 5

 

Autorin

Jasmin Romana Welsch

Jasmin Romana Welsch frönt seit dem Teenageralter dem Schreiben. Im Dezember 2013 veröffentlichte sie mit „Ash Grey“ erstmals ein Ergebnis ihrer Obsession. Seit dem verzaubert sie ihre Leser regelmäßig mit neuen Werken aus ihrer Feder.

 

 

WebsiteFacebook

 

 


Weitere Meinungen zu »Küss Mich« (Sammelband) von Jasmin Romana Welsch

Bücherfarben
Süchtig nach Büchern
Liza’s Bücherwelt
Manjas Buchregal
Lila Bücherwelten


(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Rezension & Gewinnspiel: »Elfenwächter 02 – Weg des Krieges« von Carolin Emrich

elfenwaechter-band-2-weg-des-krieges_ Carolin Emrich»Elfenwächter 02 – Weg des Krieges«
von Carolin Emrich

Sternensand Verlag, Juli 2017
978-3-9068-2949-4
400 Seiten
Preis:  6,99€ eBook | 12,95€ Taschenbuch

Bestellen Amazon

Zum Verlag

Inhalt

Vor dem Reich der Elfen sammeln sich die Wächter, der unrechtmäßige König ist bereit für den finalen Schlag.
Alle Hoffnunf liegt nun auf Avathandal, Tris und ihren Freunden. Zusammen sollen sie den rechtmäßigen Thronerben. Angeblich hält er sich bei den Zwergen versteckt, die Aufgabe scheint einfach. Aber der Weg ist lang und die Zeit drängt, die schützende Magie des Elfenwaldes droht zu versiegen und überall liegt Krieg in der Luft.

 

Fazit

Carolin Emrich knüpft nahtlos an, wo sie in »Elfenwächter – Weg des Ordens« aufgehört hat.
Bemängelt habe ich im Auftakt der Fantasy-Trilogie den ausbaufähigen Spannungsbogen, hier hat Carolin Emrich nachgelegt und kontinuierlich Spannung aufgebaut. Es gab nur wenige Szenen, die ein klitzekleines bisschen zäh wirkten. Oft konnten diese Szenen dafür mit tollen Momenten zwischen Tris, Avathandal, Tian, Lilly und den anderen punkten.

Tris hat mich in der Fortsetzung nicht so überzeugt wie im Auftakt. Zwar ist sie immer noch eine sympathische junge Frau, aber sie ist wahnsinnig prüde und verklemmt. Natürlich ist sie im Kloster groß geworden, aber es gibt viele Momente, Blicke und Begegnungen der Liebe und sie wird jede mal, also wirklich jedes einzelne mal, rot und erwähnt, wie unwohl sie sich damit fühlt. Das hat man als Leser doch recht schnell verstanden und die häufige Wiederholung davon war mir dann etwas zu viel.
Dafür wurde aber mein Wunsch erhört und Avathandal hat einen größeren Auftritt bekommen, endlich gab es etwas über ihn und seine Ziehschwester zu erfahren. Auch Tian und Lilly bekamen mehr Gestalt und es gab zu meiner Freude ein Wiedersehen, mit dem ich wirklich nicht gerechnet habe.

Wie aus »Elfenwächter – Weg des Ordens« gewöhnt zeichnet Carolin Emrich mit ihrem angenehmen und lebendigen Schreibstil ein faszinierendes Bild ihrer Welt, die mich willkommen geheißen und gefesselt hat.

Kurz: »Elfenwächter – Weg des Krieges« von Carolin Emrich ist eine Leseempfehlung für Leser phantastischer Geschichten mit einem Schuss Romantik, Krieg, lebhafter Dialoge und Spannungsmomenten.

Bewertung

4 Bücher

4 von 5

 

Autorin

Autorin Carolin Emrich

Carolin Emrich wurde 1992 in Kassel geboren. Seit sie lesen kann, verschlingt sie Bücher und hat früh angefangen auch erste eigene Geschichten zu schreiben. Aus der anfänglichen Fanfiction reifte die Idee für ihr Debüt und 2015 nahm die Autorin Projekt „Elfenwächter“ in Angriff.
Die gelernte Industriemechanikerin lebt mit ihrer Familie in Hessen.

 

 

 

Elfenwächter

 


Weitere Meinungen zu »Elfenwächter – Weg des Krieges« von Carolin Emrich

Bücherfarben
Linas Büchertraumwelt
Thoras Bücherwelt
Liza’s Bücherwelt


Gewinnspiel

Gewinnspiel Elfenwächter

Dieses Gewinnspiel ist Teil der Release-Party zu »Elfenwächter – Weg des Krieges« auf Facebook. Dort könnt ihr weitere Lose sammeln.

Beantwortet mir folgende Frage und sammelt so ein Los für das Gewinnspiel, weitere Lose gibt es in der Releaseparty und unter den Rezension der teilnehmenden Sternensand-Blogger.

Gewinnspielfrage:
Menschen, Elfen und Zwerge stehen sich im Krieg gegenüber – welches Volk gewinnt deiner Meinung nach und warum?

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet mit dem Ende der Release-Party.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit öffentlich, namentlich genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Veranstalter ist der Sternensand Verlag

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Rezension: »Regensymphonie« von Jean-Pascal Ansermoz

»Regensymphonie« von Jean-Pascal Ansermoz»Regensymphonie«
von Jean-Pascal Ansermoz

KopfKino-Verlag Thomas Dellenbusch, Juli 2017
108 Seiten
Preis:  2,99€ eBook

 

bestellen

 

Inhalt

In der Novelle »Regensymphpnie« von Jean-Pascal Ansermoz, die mit einem stillen aber auch starken Cover daherkommt, kann der Leser zwei kurzweilige Erzählungen entdecken.

»Regensymphonie« spielt in einem Italien, dass seit Jahren für viele tausende, vermutlich eher Millionen Menschen die Realität ist und die Öffentlichkeit so nur sieht, wenn sie gewillt ist ihren Blick bewusst auf diesen Flecken Erde zu werfen.
Der junge Kadir hat mit seiner Schwester Alima das umkämpfte Syrien verlassen. Die Realität im vermeintlich sicheren Europa ist nicht das, was ihre Eltern sich für sie erhofft haben.
Ohne Begleitung droht den Minderjährigen jeden Tag im dem eingezäunten Wald aus Zelten die Entdeckung und womöglich Trennung. Kadir, der auf der beschwerlichen Reise mehr als nur sein Lächeln verloren hat, lernt erst durch die Bekanntschaft mit dem Syrer Namid, dass das Leben immer dann ein Lächeln bereithält, wenn man bereit ist, es zu sehen.
Kadir schöpft das erste Mal seit langem Hoffnung – bis eine Explosion im Lager gewaltsam eine Lichtung in den Wald aus Zelten reißt…

Die Bonusgeschichte »Die Summe unseres Lebens« nimmt den Leser mit auf die Reise von Arnaud. Vor lauter Liebeskummer verliert Arnaud seine Stimme und muss erst bis zum Ende der Welt reisen, das für je nach Perspektive für viele auch der Anfang der Welt ist, um seine Stimme und vielleicht ja auch seine Liebe wiederzufinden.

Fazit

»Regensymphonie« und »Die Summe unseres Lebens« sind zwei beeindruckende und berührende Erzählungen über die Suche nach dem Sinn und das Glück – und was beides ausmacht.
Still aber eindringlich hat sich Jean-Pascal Ansermoz direkt in mein Herz geschrieben und mich nachdenklich zurückgelassen. Auf berührende und eindrucksvolle Weise regt Jean-Pascal Ansermoz zum Nachdenken an. Dabei wirft er in »Regensymphonie« nicht nur den Blick auf Umstände, die die meisten Menschen verdrängen, solange die Medien nicht mit dem Leid von anderem um Aufmerksamkeit buhlen, sondern zeigt seinen Lesern, dass das Leben immer ein Lächeln bereithält – egal wie heftig der Regen vielleicht gerade vom Himmel fällt.
Mir geht seit der Lektüre vor allem ein Gedanke nicht mehr aus dem Kopf: Ich sollte viel häufiger Lächeln und den Dingen nur schlechten Dingen nur die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdienen und nicht mehr.

Die Bonusgeschichte »Die Summe unseres Lebens« hat mich besonders berührt. Vielleicht, weil ich wie Arnaud eine Suchende bin, ganz gewiss aber, weil Jean-Pascal Ansermoz einfühlsam und lebendig die Geschichte von Arnaud vor mir ausgebreitet hat.
Mit seinem Schreibstil voller Bildern, Metaphern, Symbolen und Parallelismus, spinnt der Autor die magische Geschichte einer besonderen Suche, die selbst irgendwie auch das Ziel ist.

 

Bewertung

5 von 5

 

 

 


Weitere Meinungen zu »Regensymphonie« von Jean-Pascal Ansermoz

Das Leesofa
Drachenleben
♦ Das Niliversum


⇒ Ich darf Deine Rezension verlinken? Klicke hier 🙂


(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Save

Save

Save

Merken

Merken

Merken

Rezension »Vermählung« von Curtis Sittenfeld

Vermählung Curtis Sittenfeld»Vermählung«
von Curstis Sittenfeld

Harper Collins, Juni 2017
ISBN: 978-3-9596-7114-9
600 Seiten
Preis:  8,99€ eBook | 12,99€ Broschiert

 

Affiliate_Amazon

 

Inhalt

Liz Bennet ist Ende 30 und Single, ein Dorn im Auge ihrer Mutter. Zum Glück gibt es zumindest für Jane, die Älteste der fünf Bennet-Schwestern Hoffnung, Chip Bingley, Arzt und Ex-Bachelor einer Fernsehsendung ist in die Stadt gezogen! Während Mrs. Bennet auch aus finanziellem Eigennutz alles daran setzt, dass Jane und Chip sich kennenlernen, stolpert Liz immer wieder über Chips guten Freund, den ungehobelten und arroganten Darcy Fitzwilliams…

Fazit

Die Adaption von Jane Austens Klassiker »Stolz & Vorurteil« holt die Liebesgeschichte zwischen Elizabeth Bennet und Mr. Darcy ins 21. Jahrhundert.
»Vermählung« hat das Thema nur mäßig adaptiert, mich aber doch gut unterhalten.

Die Charaktere sind denen von Jane Austen sehr ähnlich und passen doch so gut in unsere Zeit. Alle Bennet-Schwestern haben eine emanzipierten Hintergrundgeschichte bekommen. Einige haben dabei zwar einiges an Charisma und Sympathie eingebüßt, sogar ziemlich an nervtötenden Zügen gewonnen. Was erstmal abschreckend klingt, hat der Geschichte zum Glück nicht viel geschadet, die betreffenden Schwestern sind selten Teil der Geschichte. Als Leser/in wird man vor allem mit Lizzy und Jane durch die Tage geschickt.
Etwas blasser als im Original sind die Dialoge zwischen Lizzy und Darcy, wo Jane Austen Biss und Witz hat einfließen lassen, hat Curtis Sittenfeld auf vermeintliche Schlagfertigkeit gesetzt, die zu oft in grundloser Zickerei umschwenkt.
Heimlicher Favorit der Geschichte sind für mich weder Jane oder Lizzy und auch nicht Darcy, sondern ganz klar Mr. Bennet. Mit seinem trockenen Witz und seinem Sarkasmus hat er so manch anstrengende Szene gerettet.

Nachdem ich mich geistig von der Vorlage gelöst habe, konnte ich »Vermählung« dennoch genießen und innerhalb kürzester Zeit lesen. Mir gefällt es besser das Buch nicht mit »Stolz & Vorurteil« in Verbindung zu nehmen, sondern als ein Buch über eine Familie, die den ganz normalen Wahnsinn stemmen muss, eine verschwenderische Mutter, anstrengende jüngere Schwestern und weitere Herausforderungen des alltäglichen Lebens inklusive.
Unter dieser Perspektive hat mir die Lektüre von »Vermählung« gut gefallen. Curtis Sittenfeld kann nämlich wirklich toll schreiben, recht locker und doch emotional aber nicht kitschig zaubert die Autorin hier einen kurzweiligen Roman über eine forsche Lizzy, einen ungehobelten Darcy und einen Ex-Bachelor-Kandidaten.

Kurz: »Vermählung« ist als Adaption nicht gelungen, wer sich aber von Jane Austens »Stolz & Vorurteil« lösen kann, hat hier die Chance einen unterhaltsamen Roman über das Leben und die Liebe zu entdecken.

Bewertung

3 von 5

 

 

 

 


Weitere Meinungen zu »Vermählung« von Curtis Sittenfeld

Happy Ende Bücher
Lesen ist Leben
Miss Foxy Reads


⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Rezension + Gewinnspiel »50 Tage – Der Sommer meines Lebens« von Maya Shepherd

50_Tage der Sommer meines Lebens Maya Shepherd»50 Tage – Der Sommer meines Lebens«
von Maya Shephaerd

Sternensand Verlag, Juni 2017
ISBN: 978-3-9068-2943-2
472 Seiten
Preis:  6,99€ eBook | 12,95€ Taschenbuch

Leseprobe

 

Affiliate_Amazon

 

Inhalt

Ein Sommer. Ein Mustang. Und die Route 66.

Der Sommer 1965 ist der letzte Sommer, bevor Jade Volljährig wird. Zusammen mit ihrer besten Freundin hat Jade eine Liste erstellt: 100 Punkte, die die beiden vor ihrem 18. Geburtstag erlebt oder gemacht haben wollten. Natürlich zusammen.
Doch Jades Liebeskummer, an dem Katie nicht unschuldig ist, zerstört die Ferienpläne. Statt brav mit dem Bus ins Sommer-Camp zu fahren, klettert Jade an einer Tankstelle in den Mustang eines völlig Fremden.
Für Jade beginnen 50 Tage voller Hoffnung, Lachen, Sommer, Sonne und dem Staub der Route 66, aber jeder Sommer muss auch mal Enden und für Jade hält das Schicksal eine grausame Wendung bereit…

Fazit

»50 Tage – Der Sommer meines Lebens« von Maya Shepherd erscheint am 30. Juni 2017 neu im Sternensand Verlag. Ich habe noch das Taschenbuch aus dem Selfpublishing von Maya Shepherd gelesen – das heißt mir fehlen die wunderschönen Kapitelüberschriften (siehe Leseprobe) der Neuauflage im Sternensand Verlag.

Das tut der Geschichte natürlich keinen Abbruch. Ich war bereits nach wenigen Seiten so gefesselt und begeistert von der Geschichte um Jade und Jason, dass ich Maya Shepherd folgendes Kommentar schicken musste: „Ich bin so verliebt und Jade und Jason, dass ich mich Frage, warum zum Geier ich deinen Roman nicht früher gelesen habe „.
Das Feeling hat sich bis zum Ende gehalten, so viel sei schon mal verraten. 

Der Einstieg ins Buch ist … nichts für sehr neugierige Leser. Einerseits verrät Maya Shepherd das Ende der Geschichte von Jade und Jason, andererseits hat die Autorin mich mit einer großen Frage zurück gelassen, die ich unbedingt klären wollte.
Diesen Einstieg in die Geschichte fand ich gut gewählt. Es geht weniger um das typische „Kriegen sie sich oder kriegen sie sich nicht?“, sondern vielmehr um die Erlebnisse, die Jade und Jason zusammen haben.
In einer emotionalen Achterbahn fahrt nimmt Maya Shepherd ihre Leser mit durch 50 Tage in Jades Leben, die sie für immer verändern werden. Unterstützt durch den lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorin konnte ich mir gut vorstellen, wie Jade auf dem Beifahrersitz des Cabrios ihre Hände in die Luft reist und vor Freude lacht.

Jade ist ein süßer Charakter, etwas leichtsinnig und manchmal naiv, andererseits aber auch reif und erwachsen. Mit ihrer sympathischen Art konnte sie mich gleich überzeugen und ich mit ihr lachen und weinen.
Jason war mir ebenfalls schnell sympathisch und authentisch, hat aber seine Geheimnisse. Zusammen lernen die beiden auf ihrem Abenteuer viel über den anderen, das Leben und am meisten über sich selbst.

Kurz: »50 Tage – Der Sommer meines Lebens« von Maya Shepherd  ist eine tiefgründige Liebesgeschichte über Leben, Lieben, Lachen und Tod, die mein Herz berührt hat. Dabei zaubert Maya Shepherd eine wunderschöne Geschichte, die romantisch, mitnehmend und dabei kein bisschen schnulzig ist.  Wer gerne Bücher über die Abenteuer des Lebens, das Erwachsenwerden und den Wert des eigenen Lebens liest, sollte einen Blick auf die Leseprobe werfen.

Bewertung

5 von 5

Gewinnspiel

 

 

 

 

 

 

– Platz 1: Taschenbuch (nicht signiert) inkl. Goodies
– Platz 2+3: Riesen-Goodie-Set mit Postkarten, Autogrammkarten und Lesezeichen aus unserem Verlagsprogramm

So geht’s:
Einfach die Gewinnspielfrage in den Kommentaren beantworten.

Gewinnspielfrage:
Du schreibst eine Liste für den Sommer Deines Lebens. Was würde u.a. stehen und wer sollte unbedingt dabei sein?

Teilnahmebedingungen

Auf jedem teilnehmenden Blog der Release-Party kann ein Los gesammelt werden.
Du bist mindestens 18 Jahre alt oder hast die Zustimmung Deines Erziehungsberechtigten. Ausgelost wird unter allen Teilnehmern, die die Bedingungen erfüllt haben, per Zufallsprinzip.
Im Gewinnfall haben die Gewinner 24 Stunden Zeit, sich zu melden, bevor der Gewinn verfällt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht umgetauscht und nicht in bar ausgezahlt werden. Keine Haftung auf dem Postweg.


Weitere Meinungen zu »50 Tage – Der Sommer meines Lebens« von Maya Shepherd

Selection Books
Das Büchereulenparadies
Booksbutterfly
Zauberhafte Bücherwelt
it’S booklove Weiterlesen

Rezension »Love Beyond Worlds – Una & Nolan« von Susanne Halbeisen

Halbeisen_LoveBeyond_U1.indd»Love Beyond Worlds 02 – Una & Nolan«
von Susanne Halbeisen

Forever by Ullstein, Oktober 2016
ISBN 13: 978-3-95818-140-3
345 Seiten
Preis:  3,99€ eBook

 

Affiliate_Amazon

Inhalt

Die Gruagach, ein Feenvolk in den schottischen Highlands, werden seit Jahrhunderten unterdrückt. Um ihr Volk zu befreien arbeitet ihre Königin mit dem zwielichtigen Galgenvogel zusammen und woll die Heimat der Etheraels erobern.
Una, die besten Spionin am Hof, soll Galgenvogel überprüfen. Auf ihrer Mission trifft die junge Fee auf den ehemaligen Etherael Nolan, der ebenfalls hinter Galgenvogel her ist.
Zusammen kommen sie Galgenvogels Pläne auf die Schliche

Fazit

»Love beyond Worlds – Una & Nolan« von Susanne Halbeisen ist eine schöne, seichte Romantasy-Geschichte, die beim Lesen Freude bereitet und mehr Inhalt bietet als »Love beyond Worlds – Pippa & Duncan«.

Una und Nolan sind tolle Protagonisten, die mehr Tiefe besitzen als Pippa und Duncan. Gerade Una hat mir mit ihrer sympathischen Art sehr gefallen.
Die Geschichte ist ausgefeilter als die Geschichte ersten Band der Reihe. Es gibt Intrigen, hinterhältigen Pläne und mir Galgenvogel einen sehr interessanten und fähigen Gegner für Una und Nolan.
Unterstützt wird auch diese Geschichte durch den lockeren und angenehmen Schreibstil von Susanne Halbeisen. Das Lesen machte Spaß und hat mich, wenn auch nicht bis aufs Blut gefesselt, doch gut unterhalten. Susanne Halbweisen schafft es gut die Wesen der schottischen Mythologie zum Leben zu erwecken.

Kurz: »Love beyond Worlds – Una & Nolan« von Susanne Halbeisen ist eine spannende und unterhaltsame Geschichte um einen drohenden Krieg, zwei mythische Wesen und ihre Liebe. Wer gerne kurzweilige Belletristik mit toller Geschichte und einem Schuss Romantik liest, sollte hier einen Blick riskieren.

Bewertung

3 von 5

Love Beyond Worlds


Weitere Meinungen zu »Love Beyond Worlds – Una & Nolan« von Susanne Halbeisen

Mohini & Grey’s Bookdreams
Claudias Gedankenwelt
Bücherfantasie
Book Lady


⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken