Rezension: »Die Chroniken der Verbliebenen 02 – Das Herz des Verräters« von Mary E. Pearson

Das Herz des Verräters Mary E. Pearson»Die Chroniken der Verbliebenen 02 – Das Herz des Verräters«
von Mary E. Pearson

one by Lübbe, Mai 2017
ISBN-13: 978-3846600368
528 Seiten
Preis:  13,99€ eBook | 18,00€ Hardcover

bestellen

Inhalt

Lia ist in Venda und in den Händen des Komizars in ständiger Gefahr. Zwischen ihrem Tod und ihr steht nur ihre Gabe – ein fraglicher Schutz in einem abergläubischen Reich unter strenger Führung.
Die junge Frau entdeckt in ihrer Gefangenschaft das Venda hinter den verschrienen und grausamen Barbaren. Neben Armut und harten Sitten herrschen dort vor allem Loyalität und Geheimnisse – eines davon dunkler als die anderen.
Für Lia steht fest, sie und Rafe müssen fliehen, um zu Überleben.

Fazit

In Amerika wurde „Das Herz des Verräter“ wie die ganze Reihe um Lia wahnsinnig gehyped. Zu Recht. „Das Herz des Verräters“ ist eine spannende Fortsetzung um Lia, die morrighanische Prinzessin, Rafe und Kaden. Die Fronten sind geklärt, Lia weiß, wer Attentäter und wer Prinz ist – und eigentlich weiß sie auch, wem ihr Herz gehört. Oder gehören sollte. Oder?
Mary E. Pearson macht aus einem eigentlich langweilig wirkenden Liebesdreieck eine spannende Geschichte in der Geschichte. Durch die wechselnden Erzählperspektiven und die Einblicke in die Charaktere ist es schwer, Kaden und Rafe in „gut“ und „böse“ einzuteilen.
Vielmehr lernt man, dass sie – wie wohl jeder – manchmal einfach Opfer der Umstände sind und von ihrem Leben geprägt wurden.

Lia hat mir besonders gut gefallen in „Das Herz des Verräters“. Aus der naiven jungen Frau, die nie wusste, wann Schweigen Gold ist, ist eine Person geworden, die sich beherrschen und besonnen handeln kann.

Bemerkenswert ist wieder die Welt und der detaillierte, lebendige Schreibstil von Mary E. Pearson. Neben der spannenden Entwicklung der Geschichte und den wahnsinnig tollen Einblick in ein weiteres Königreich, das Mary E. Pearson mit Leben, Sitten und Ritualen füllt. Kunstvoll und detailreich lässt die Autorin Lia Venda entdecken und über allem schwebt immer noch die Katastrophe, die die Königreiche voller Spuren der früheren Welt zurücklässt.
Ich hoffe die Autorin nutzt die Grundsteine, die sie in bisher gelegt hat und baut damit weiterhin die Geschichte um die Vergangenheit und Lias Bestimmung auf, die ich mir erhoffe.

»Das Herz des Verräters« ist eine wundervolle, magische Fortsetzung, die mich gefesselt hat. Die Geschichte um Lia, Kaden und Rafe ist eine Empfehlung für all jene, die keine rasante Action von Seite eins bis zum Ende brauchen, sondern ruhige Geschichten schätzen, die fesseln, zum Träumen einladen und verzaubern.
Ich habe die Fortsetzung bereits vorbestellt und freue mich schon wahnsinnig!

Bewertung

5 von 5

 

 

 

Die Chroniken der Verbliebenen


Weitere Meinungen zu »Das Herz des Verräters« von Mary E. Pearson

Selection Books
Lovin Books


(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Save

Save

Save

Merken

Merken

Rezension: »Die Chroniken der Verbliebenen 01 – Der Kuss der Lüge« von Mary E. Pearson

Der Kuss der Lüge Mary E Pearson»Die Chroniken der Verbliebenen 01 – Der Kuss der Lüge«
von Mary E. Pearson

one by Lübbe, Februar 2017
ISBN-13: 978-3846600368
560 Seiten
Preis:  13,99€ eBook | 18,00€ Hardcover

bestellen
bestellen2

 

Inhalt

Lia, erste Tochter des Königshauses Morrighan, ist gerade 17 Jahre alt, als sie einen Prinzen heiraten soll, den sie nie zuvor gesehen hat.
Kurz entschlossen plant Lia zusammen mit ihrer Zofe und Freundin Pauline die Flucht.
Gemeinsam kommen sie in Paulines alter Heimat unter. Kurz nach ihnen treffen dort scheinbar zufällig zwei junge Männer ein: Kaden und Rafe. So unterschiedlich die beiden sind, beide üben auf Lia eine große Anziehung aus. Was die junge Prinzessin nicht ahnt, einer der beiden ist der Prinz, den sie heiraten sollte und der andere ist ein Attentäter, ausgesandt, um sie zu töten.
Aber wer ist wer?

Fazit

In Amerika wurde „Der Kuss der Lüge“ wahnsinnig gehyped. Von einem „krassen Plot Twist“ war die Rede. Ich war sehr neugierig und mir beim Klappentext sicher, das ist ein Buch für mich.

Und ich habe Recht behalten. „Der Kuss der Lüge“ ist ein wahnsinnig toller Auftakt einer ruhigen, aber fesselnden Geschichte. Nur den Hype und den „krassen Plot Twist“ kann ich so nicht nachvollziehen.
Die Geschichte von Lia startet mit der Flucht einer jungen Frau vor einer arrangierten Ehe mit einem Unbekannten. Dann treten zwei junge Männer in ihr Leben, die sie beide auf ihre Weise anziehen. Einer davon ist eben jener Prinz, vor dem sie geflohen ist, der andere soll sie töten.
Das Grundgerüst der Geschichte ist also nichts, was ich nicht schon mal gelesen hätte und so einen Hype rechtfertigt. Mary E. Pearson gestaltet ihre Geschichte allerdings recht interessant: Abwechselnd erzählen Lia, der Prinz und der Attentäter die Geschichte, dabei wird der Leser immer wieder in die irre geführt oder nur durch Andeutungen darauf gebracht, wer der Prinz und wer der Attentäter ist.
Ich bin der Autorin dabei auf den Leim gegangen und war auf der falschen Fährte 😉 So raffiniert ich die Erzählweise auch finde, ein „krasser Plot Twist“, wie es auf so manch englischem Blog hieß, war das nicht wirklich. Wer viel liest weiß, dass IRGENDETWAS demnächst passieren muss.

Dennoch gehört „Der Kuss der Lüge“ bereist jetzt zu meinen Highlights 2017. Die Geschichte von Lia ist ruhig und wundervoll. Zwar ist die junge Prinzessin teils schon sehr naiv und hat damit ab und an an meinen Nerven gekratzt, allerdings wuchs sie ja fernab von wirklichen Leben als Prinzessin auf, da mag man naiver als manch anderer durch die Welt spazieren.
Wirklich besonders macht den Auftakt von »Die Chronik der Verbliebenen« aber erst der Schreibstil von Mary E. Pearson kunstvoll und detailreich zeichnet die Autorin damit das Bild einer Welt, die eine Katastrophe überstanden hat und nun ihren Gang geht. Dabei lässt die Autorin immer wieder durchblicken, dass die Geschichte hinter der Geschichte viel epischer und monumentaler ist, als in »Der Kuss der Lüge« wirklich zu lesen ist. Ich hoffe die Autorin nutzt die Grundsteine, die sie in ihrem Auftakt gelegt hat und baut damit die Geschichte um die Vergangenheit und Lias Bestimmung auf, die ich mir erhoffe.

»Der Kuss der Lüge« ist ein wundervoller, magischer Auftakt einer Reihe, die ganz ganz groß werden könnte. Die Geschichte um Lia, Kaden und Rafe ist eine Empfehlung für all jene, die keine rasante Action von Seite eins bis zum Ende brauchen, sondern ruhige Geschichten schätzen, die fesseln, zum Träumen einladen und verzaubern.
Ich habe die Fortsetzung bereits vorbestellt und freue mich schon wahnsinnig auf Mai 2017!

Bewertung

5 von 5

 

 

 


Weitere Meinungen zu »Der KUss der Lüge« von Mary E. Pearson

Selection Books
Life of Anna
Buchtempel
Romantic Bookfan
Lines Bücherwelt
Lila Bücherwelten
Abookishloveaffair


(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Save

Save

Save