Rezension: »Die Elfen« von Bernhard Hennen

Die Elfen – Bernhard Hennen

HEYNE, 2004 (1. Auflage)

3-453-31566-9

Inhalt

Albenmark ist die Heimat der Elfen und anderen Fabelwesen. Geschützt durch magische Portale ist Menschen der Zutritt zu Albenmark eigentlich verwehrt. Als der Deventhar, ein alter und mächtiger Feind der Elfen, sich anschickt die Elfen zu vernichten, treten Rissen zwischen der Welt der Menschen und Albenmark auf, sodass dem Menschen Mandred der Übergang gelingt. Überwältigt vom Pracht des Elfenhofes erklärt er sich bereit, den Elfen bei der Rettung Albenmarks zu helfen.
Zusammen mit den Elfenkriegern Nuramon und Farodin -die besten Krieger am Elfenhof- macht Mandred sich auf, um zum einen Noroelle, die geliebte der beiden Krieger und zum anderen Albenmark zu retten.

Auf die drei warten viele Abenteuer und eine gefährliche Reise durch die Zeit und die verschiedenen Welten.

Fazit

Auf 910 Seiten passiert so viel, dass ich mich hier für eine kurze Inhaltsangabe entschieden habe.
Mit  „Die Elfen“ hat Bernhard Hennen einen gelungenen Zyklus begonnen, der für Lesefaule auch mit Band 1 wieder beendet sein kann. Denn im Grunde erzählt Band 1 die ganze Geschichte des Elfenzyklus. Aber nur aus den Perspektiven von Nuramon, Farodin und Mandred und da die drei auch Zeitreisen absolvieren, fehlen ihnen die Hintergründe und Entwicklungen mancher Situationen, mit denen sie konfrontiert werden. Daher sind auch die Band 2 bis 4 spannend und fesselnd.
„Die Elfen“ hat mir sehr gut gefallen, Bernhard Hennen entführte mich mit seinem Schreibstil in eine andere Welt und hat für mich die Elfen lebendig werden lassen. Die Charaktere sind mit so viel Liebe zum Leben erweckt worden, dass es einfach Spaß macht ihrem Schicksal zu folgen.
Besonders überrascht hat mich die Liebesgeschichte, Dreiecks-Beziehungen sind nicht so mein Ding, aber die Geschichte zwischen Noroelle, Farodin und Nuramon sowie die Rolle der Elfenkönigin Emerelle dabei, ist einfach schön, ohne dabei schnulzig zu sein. (Mal nebenbei: Ich konnte Noroelles Entscheidung nicht nachvollziehen 😉 )

„Die Elfen“ ist eine Empfehlung für alle, die keine Angst vor 910 Seiten purer High Fantasy haben und gerne in komplett eigene Universen abtauchen.

Bewertung

5 von 5

 

 

 

zum Bewertungssystem

Der Elfen-Zyklus

  

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Bernhard Hennen

Bernhard Hennen 1

Allgemein:

Bernhard Hennen ist ein deutscher Fantasy-Autor. Er wurde 1966 in Krefeld geboren. Zu seinen bekanntesten Werken gehört der Elfenzyklus.

Werke:

Elfenzyklus

  • Band 1: Die Elfen
  • Band 2: Elfenwinter
  • Band 3: Elfenlicht
  • Band 4: Elfenkönigin
  • Band 5: Elfenlied

Elfenritter

  • Band 1: Die Ordensburg
  • Band 2: Die Albenmark
  • Band 3: Das Fjordland

Drachenelfen

  • Band 1: Drachenelfen
  • Band 2: Die Windgängerin
  • Band 3: Die gefesselte Göttin

Das Schwarze Auge – DSA

Das Jahr des Greifen (mit Wolfgang Hohlbein)

  • Band 1: Der Sturm 
  • Band 2: Die Entdeckung 
  • Band 3: Die Amazone 

Drei Nächte in Fasar/Rabensturm (=Sammelband der drei Bände)

  • Band 1: Der Tanz der Rose
  • Band 2: Die Ränke des Raben
  • Band 3: Das Reich der Rache

Im Schatten des Raben

  • Band 1: Das Gesicht am Fenster, (späterer Titel: Rabengott)
  • Band 2: Die Ränke des Raben
  • Band 3: Das Reich der Rache

Abenteuer-Romane

  • Folge dem Drachenhals
  • Auf der Spur des Wolfes
  • Wie der Wind der Wüste
  • Inseln im Nebel
  • Die Phileasson-Saga
  • Das Jahr des Greifen I
  • Das Jahr des Greifen II
  • Rausch der Ewigkeit (In Zusammenarbeit mit Thomas Finn und Hadmar Wieser)
  • Zorn der Eiselfen‘

Gezeitenwelt

(zusammen mit Hadmar von Wieser, Karl-Heinz Witzko und Thomas Finn unter dem Pseudonym Magus Magellan)

  • Band 1: Der Wahrträumer
  • Band 2: Das Geheimnis der Gezeitenwelt – Die Saga von der Wiedergeburt der Magie

Nibelungen -Romane

  • Das Nachtvolk (Band 4)
  • Der Ketzerfürst (Band 7)

Eigenständige Werke

  • Der Tempelmord
  • Der Flötenspieler
  • Die Husarin
  • Die Könige der ersten Nacht 
  • Nebenan 
  • Alica und die Dunkle Königin