Rezension: »Wächter der Illusion 01: Cold Fire« von Katrin Gindele

Cold Fire Katrin Gindele

»Wächter der Illusion 01: Cold Fire«
von Katrin Gindele

Der Kleine Buch Verlag, März 2015
3-942-637-57X
328 Seiten
Preis:  14,90€ TB/ 9,49€ eBook

bestellen bei Amazon

LChoice

Inhalt

Sie leben unter uns und haben viele Fähigkeiten – unter anderem können die Secutor die Erinnerung der Menschen beeinflussen.
Lara, 18, lebt in einer amerikanischen Kleinstadt und scheint sich als einzige über ihren Mitschüler Logan zu wundern. Den Lara ist sich sicher, bis vor wenigen Tagen hat sie den gutausehenden Jungen noch nie gesehen, auch wenn er plötzlich auf sämtlichen Fotos ihres Jahrgangs zu aufgetaucht ist und für alle anderen in der Kleinstadt aufgewachsen ist.
Dass Lara an seiner Fassade zweifelt, weckt Logans Interesse an der jungen Frau. Und was eigentlich nicht möglich ist, wird wahr: der älteste und mächtigste Secutor verliebt sich in eine Sterbliche.
Damit ensteht nicht nur unter den Secutor helle Aufregung, auch dunklere Mächte regen sich und ein alter Feind sinnt auf Rache…

Fazit

Wow. Wow. Wow. So Rezension fertig! 😉

„Cold Fire“ hat mich auf der ersten Seite gepackt und mich auf der letzten Seite einsam, aufgewühlt, sehnsüchtig und auch ein bisschen weinend zurück gelassen. Ich glaube ich habe ungefähr 15 Minuten das Buch umarmt und wiegte mich vor und zurück.
Okay, vielleicht waren es auch 30 Minuten. Möglich 🙂

Katrin Gindele hat mit „Cold Fire“ alles richtig gemacht, was für mich einen gelungenen Roman ausmacht: Action, Liebe, Drama und gute Fantasy mit neuen Ideen. Neben einer stetig steigenden Spannungskurve, die die Geschichte voran treibt, hat die Autorin keine Details ausgelassen und Szenen stimmungsvoll beschrieben. Außerdem und das ist immer sehr wichtig: die Charaktere sind Katrin Gindele sehr gut gelungen. Lebendig, aufgeweckt, authentisch und sexy (vor allem Logan 😀 ) haben die Charaktere eine spannende Dynamik entwickelt, die die Geschichte interessant und lebendig macht.
An der Stelle möchte ich übrigens anmerken, dass Logan ab sofort in mein Bookboyfriend-Harem eingezogen ist und somit nicht mehr für verfügbar ist. Auch nicht für Protagonistin Lara, auch wenn sie noch so sympathisch ist und sie im wahre Leben eine tolle Freundin abgeben würde.

Kurz: „Cold Fire“ von Katrin Gindele ist ein spannender Auftakt und eine ganz klare Leseempfehlung für Fans mitnehmender Fantasy-Romane, die eine fesselnde Liebe mit einem Schuss Dramatik in ihrer Literatur lieben. <3

Bewertung

5 von 5

 

 

 

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Rezension: »Die Greifen-Saga 03: Die Stadt des Meeres« von C.M. Spoerri

greifensaga band 3 cm spoerri

»Die Greifen-Saga 03: Die Stadt des Meeres«
von C.M. Spoerri 

Sternensand Verlag, Oktober 2015
3-906829-03-6
442 Seiten
Preis:  18,95€ HC/12,95€ TB/ 6,99€ eBook

bestellen bei Amazon

LChoice

Inhalt

Cass ist auf der Flucht vor sich und seinen Gefühlen. Er segelt mit seinem Onkel und Faím über die Meere Altras, um unzählige Schätze zu bergen. Beide fragen sich, wozu all das Gold sein soll. Auf der Reise zu den Barbaren von Seoul, offenbaren sich Sartons Pläne und die beiden ungleichen Männer aus Micas Leben werden mit der Skrupellosigkeit von Sarton konfrontiert und geraten in Gefahr.

Mica befindet sich währenddessen in der Ausbildung zur Greifen-Reiterin und genießt ihre Zeit mit Wüstenträne, als sich hoher Besuch aus Merita ankündigt. Die Stadt des Meeres befindet sich in Gefahr und benötigt die Hilfe der Greifenreiter.
Als Mica und Néthan das Schiff eines gewissen Elfenkapitäns besteigen ahnen sie nicht, dass sie sich auf eine gefährliche Reise begeben, die sie unweigerlich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

Wird Néthan endlich erfahren wer er ist? Werden sich Mica und Faím wieder sehen?

Fazit

C.M. Spoerri hat mit „Die Greifen Saga-  Die Stadt des Meeres“ einen gelungenen – und gewohnt bildgewaltigen- Abschluss ihrer Greifen-Saga geschrieben.
Leider sind die Abenteuer von Mica und Faím damit vorbei. Gut gelungen sind der Autorin die Charaktere schon in den ersten beiden Bänden der Greifen-Saga, in diesem Teil hat sie sich aber selbst übertroffen. Man merkt den Charakteren an, dass sie sich entwickelt haben, immerhin liegen zwischen Band zwei  und drei der Greifen-Sag 3 Jahre. Mica und gerade Faím wirken gereifter, in sich selbst gefestigt und erwachsener. Dabei wirken die Protagonisten noch immer lebendig und authentisch.

Da ich einen Narren an Cilian gefressen habe, hat mir das Kapitel, dass C.M. Spoerri ihm gewidmet hat, besonders gut gefallen. Ich hoffe immer noch, dass der Zirkelleiter von Cahakas wieder glücklich werden darf. So sehr ich Fan von Cilian bin, so wenig bin ich von Cass überzeugt. Er ist ein leidender Charakter, der mir das Gefühl gibt, dass er leiden will. Er macht sich und seinem Umfeld durch seine schwierige Art und sein anhaltendes Selbstmitleid und seine Selbstvorwürfe das Leben schwer. Aber so ist das, man kann nicht immer jeden (Charakter) mögen.
Dennoch bin ich großer Fan von Autorin C.M. Spoerri und ihrer Bücher. Sie hat einen flüssigen, lebendigen und bildhaften Schreibstil, der den Leser zum abtauchen einlädt und das „Mittendrin statt nur dabei“-Gefühl vermittelt.

Kurz: ganz klare Leseempfehlung für Fans spannender Fantasy Romane, mit einem Hauch Dramatik und einem Schuss Romantik.

Bewertung

5 von 5

 

 

 

Die Greifen-Saga

  

 ←Die Greifen-Saga 02: Die Träne der Wüste

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Fanfiction zu "Die Greifen-Saga 02: Die Träne der Wüste" von C.M. Spoerri

Achtung: enthält zwei Spoiler für die Alia-Reihe von C.M. Spoerri.

Maryo hatte Recht, als er ich in Westend an Bord der Cyrona ging und er mir sagte, dass der Zirkel von Chakas schöner und beeindruckender ist als der Zirkel von Lormir. Er hatte auch Recht damit, dass meine Ankunft im Zirkel nicht unbemerkt bleiben würde.
Als ich am späten Abend durch das Tor zum Zirkel trete, ist der Hof voller Magier. Sobald die ersten mich bemerkt haben und ihre Gespräche einstellen, werden nach und nach auch die anderen still und sehen mich an.
Magier haben eben eine Vorliebe für Kuriositäten. Und als Geschöpf, das eigentlich gar nicht existieren dürfte, zähle ich eben dazu. Keiner der Magier auf dem Hof hat je zuvor eine Halbelfe gesehen, denn Elfen und Menschen können zusammen keine Kinder zeugen.
Ich bin das Ergebnis eines Experiments des Schwarzmagier Xenos. Vor 20 Jahren führte er dunkle Experimente an Elfen und Menschen durch, als es dann irgendwann mich gab, stellte er die Experimente ein. Er versteckte mich im Zirkel, zog mich auf und bildete mich aus, förderte mein Wissen und meine Schwertkampfkünste. 20 Jahre litt ich unter seinen Stimmungs-schwankungen und seiner Grausamkeit, ich nutzte die erste Chance zur Flucht, die sich mir bot. Als Xenos in den Krieg gegen die Elfen zog, floh ich und schlug mich zu den Elfen im Westendwald durch.
Weiterlesen

Rezension: »Die Greifen-Saga 02: Die Träne der Wüste« von C.M. Spoerri

»Die Greifen-Saga 02: Die Träne der Wüste« von C.M. Spoerri 

Sternensand Verlag, Oktober 2015

3-906829-03-6

Inhalt

Im Glauben, dass ihr Bruder Faím tot ist, lebt sich Mica langsam bei den Ratten von Chakas, der Diebesgilde ein. Die junge Duebin freut sich bereits auf die Aufnahmezeremonie der Zirkel, die kurz bevorsteht. Der Zirkelring soll ihr helfen, ihre Magie zu kontrollieren.
Mica Leben ändert sich jedoch grundlegend, als sie in der Nacht vor der Sonnenwende Cassiel heimlich auf eine Mission folgt und in eine Falle tappt.

Faím hat sich so langsam an das Leben auf der Smaragdwind gewöhnt. Aus der ehemaligen Landratte mausert sich langsam aber sicher ein junger Matrose. Als die Smaragdwind zur Aufnahmezeremonie der Zirkel ihre Segel wieder in Richtung Chakas setzt, könnte Faím nicht glücklicher sein. Dabei ahnt er noch nicht, dass diese Reise der Grund für eine schwerwiegende Entscheidung sein wird.

Werden sich Mica und Faím wieder finden? Welches Schicksal ist den beiden Geschwistern bestimmt?

Fazit

„Die Greifen-Saga 02: Die Träne der Wüste“ hat mir wieder sehr gut gefallen! Band 2 der Greifen Saga ist die würdige Fortsetzung einer gelungenen Saga. Es hat C.M. Spoerri nur wenige Sätze in ihrem gewohnt bildhaften Schreibstils gekostet, um mich nach Altra zu entführen. Und obwohl ich als Leserin der Alia-Reihe bereits viel von Altra und Chakas kenne, wurde ich wieder von Altra überrascht und verzaubert. Ich bin bei jedem Buch von C.M. Spoerri wieder von der Detailverliebtheit der Autorin und dem Gesamtkonzept hinter Altra beeindruckt.

Auch die Charaktere haben wieder überzeugen können. Authentisch, lebendig und dynamisch präsentieren sich die Protagonisten im zweiten Band der Greifen-Saga. Dabei sind die Charaktere aus Band 1 noch ein Stück erwachsener geworden, anhand ihrer Erlebnisse gereift. Das spiegelt sich auch in der Entwicklung der Geschichte wieder. In die sonst eher reine Fantasy-Geschichte schleicht sich partiell ein Hauch von New Adult, was die Authentizität der Charaktere erhöht und ihren Reifeprozess unterstreicht.

„Die Greifen-Saga 02: Die Träne der Wüste“ ist eine absolute Leseempfehlung für alle Fans von guter Fantasy. <3

Bewertung

5 von 5

 

 

 

Die Greifen-Saga

 

 ←Die Greifen-Saga 01: Die Ratten von Chakas

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Rezension: »Die Greifen-Saga 01: Die Ratten von Chakas« von C.M. Spoerri

Die Greifen-Saga 01: Die Ratten von Chakas von C.M. Spoerri (Zur Leseprobe)

Spoerri, Corinne, Juli 2015

3-0004-9715-3

Inhalt

Mica und Faím leben in der „Stadt der Sonne“ der Hauptstadt Chakas. Sie sind der Bodensatz der Gesellschaft, leben in den Kanälen der Stadt und haben sich zum Überleben einer Gruppe junger Menschen angeschlossen, die tyrannisch vom Stärksten von ihnen geführt wird.

Als ihr Anführer Mica den Auftrag erteilt einen magischen Dolch zu stehlen und das Leben ihres Bruders Faím als Pfand nimmt, beginnt für die beiden Geschwister ein anderes Leben – getrennt.
Mica kann den Dolch sogar stehlen, wird aber von Cassiel, seines Zeichens Mitglied der Diebesgilde, aufgehalten. Überrascht von ihren Fähigkeiten möchte er Mica mit in die Gilde der Diebe nehmen.
Faím wird von Anführer seiner Gruppe vertrieben und landet auf einem Piratenschiff, dass während seines Schlafs ablegt und dem schwächlichen Jungen eine ungewisse Zukunft auf dem Meer und die verhängnisvolle Begegnung mit einer gefährlichen Bewohnerin des Meeres einbringt.

Während Faím und Mica sich getrennt Abenteuern stellen müssen, macht sich der zwielichtige Néthan mit vier seiner Leute und einem Greifenjungen im Schlepptau auf Richtung Stadt der Sonne. Er hat der Stadt vor Jahren den Rücken gekehrt und weiß, dass eine Rückkehr sein Tod bedeuten könnte.

Wird Mica trotz aller Widrigkeiten die Aufnahme  in die Diebesgilde überleben? Werden sich Mica und Faím wieder finden? Und wer ist Néthan?

Fazit

„Die Greifen-Saga 01: Die Ratten von Chakas“ hat mir sehr gut gefallen! Ich kenne ja bereits „Alia 01: Der magische Zirkel“ von C.M. Spoerri, daher hat mich ihr bildstarker Schreibstil nicht überrascht, aber wieder in ihr Buch, nach Altra, entführt.
Eine große Stärke von C.M. Spoerri ist die Lebendigkeit und Authentizität ihrer Charaktere, schon bei Alia hatte ich das Gefühl, die Charaktere zu beobachten und zu verstehen. Im Auftakt der Greifen-Saga konnte C.M. Spoerri die Charaktere aus Alia sogar noch übertreffen. Mica, Cassiel, Faím, Néthan und die anderen wirken wie aus dem Leben gegriffen und gereifter. Sogar den jungen Greifen konnte ich vor meinem inneren Auge sehen (in den habe ich mich auch gleich verliebt <3 ).

Einziger „Minuspunkt“ ist das Ende. C.M. Spoerri lässt ihre Leser mit einem großen Cliffhänger zurück und zumindest ich warte bereits jetzt sehnsüchtig auf die Fortsetzung der Greifen-Saga!

„Die Greifen-Saga 01: Die Ratten von Chakas“ ist eine absolute Leseempfehlung für alle Fans von guter Fantasy.

Bewertung

5 von 5

Die Greifen-Saga

  

Buchtrailer

Die Greifen-Saga 02: Die Trände der Wüste→

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)