Rezension: »Die Grimm-Chroniken 01 – Die Apfelprinzessin« von Maya Shepherd + Gewinnspiel

Die Apfelprinzessin Maya Shepherd Hörbuch Grimm CHröniken»Die Grimm-Chroniken 01 – Die Apfelprinzessin«
von Maya Shepherd

Miss Motte Audio, Februar 2018
ASIN: B078YR9CXR
158 Minuten
Preis: 0,99€ eBook / 8,95€ Taschenbuch /
3,68€ Hörbuch

WerbungBestellen Amazon

 

„Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.“
(aus: »Die Grimm-Chroniken 01 – Die Apfelprinzessin« von Maya Shepherd)

Inhalt

Stell Dir vor, Jakob und Wilhelm Grimm haben mit ihren Märchen Lügen in die Welt gesetzt. Stell Dir vor, die böse Stiefmutter von Schneewittchen war weder böse noch ihre Stiefmutter. Und nimm einmal an, Schneewittchen liegt nicht als unschuldiges Opfer eines vergifteten Apfels seit Jahrhunderten in ihrem gläsernen Sarg, sondern weil sie der Welt den Untergang bringt.
All das ist wahr und in sieben Tagen öffnet sich Schneewittchens Sarg.

Will Zimmer lebt in Berlin und wird bald 18, als ihn ein wundersamer Brief erreicht – die Einladung den Zug nach Königswinter zu besteigen, die Wahrheit hinter den Märchen zu entdecken und die Welt vor dem Bösen zu beschützen.

Fazit

Der Auftakt der Grimm-Chroniken ist magisch. Maya Shepherd spielt mit den Märchen der Gebrüder Grimm und präsentiert ihren Lesern eine Welt, die so schrecklich wie schön ist.
Mit ihrem bildhaften Schreibstil hat mir Maya Shepherd das Abenteuer von Will und die Geschichte von Königin Mary vor mein inneres Auge gezaubert. Marlene Rauch hat diesen Effekt durch ihre angenehme Art zu lesen, das Gefühl, Betonung und Pausen richtig zu setzen und ihre lebhafte Stimme verstärkt.

Die Handlung von »Die Grimm-Chroniken 01 – Die Apfelprinzessin« hat Maya Shepherd geschickt gestaltet. Wechselnd erfahren die Leser mehr über das Leben und der Geschichte von Königin Mary, die Jahrhunderte später nur noch als die böse Stiefmutter Schneewittchens bekannt ist, und Abenteuer von Will. Kleine Cliffhänger am Ende der Kapitel regen zum weiter hören an und halten die Spannung hoch.

Wie immer sind die Charaktere von Maya Shepherd wundervoll. Lebendig und sympathisch kommen Will und seine Freunde Maggy und Jo daher. Auch wenn Will anfangs Züge zeigt, die ihn fast unsympathisch wirken lassen. Allerdings wirkt er dadurch nur umso realistischer, er hat eine ambivalente Einstellung zu seinem Vater, die geprägt ist von den Gefühlen eines verletzen Kindes, Pflichten aber auch Zuneigung.

Kurz: »Die Grimm-Chroniken 01 – Die Apfelprinzessin« von Maya Shepherd ist ein märchenhafter Auftakt voller Magie, der seine Leser verzaubert. Mit viel Liebe entführt die Autorin ihre Leser eine andere Welt der Märchen und erzählt ihre ganz eigene Geschichte von Schneewittchens böser Stiefmutter.

Bewertung

5 von 5

Autorin

Maya Shepherd wurde 1988 in Stuttgart geboren, lebt aber mittlerweile mit Mann und Tochter im Rheinland.
2012 erschien mit »Schneerose« das Debüt der Autorin im Self-Publishing. Seit 2014 lebt Maya Shepherd ihren Traum, erschafft Hauptberuflich in fremden Welten und Charaktere. Dabei bedient sie verschiedene Genres und veröffentlicht sowohl bei Verlagen wie weiterhin im Self-Publishing. Ausgewählte Bücher von Mays Shepherd wurden ins Englische und Spanische übersetzt.

Website · Facebook


Weitere Meinungen zu »Die Apfelprinzessin« von Maya Shepherd

Bücherfarben (5/5)
Meine wundersame Welt der Bücher (4,5/5)
Biancas Bücherhimmel (3/5)


Werbung

Bücher von Maya Shepherd


 

Gewinnspiel

🍎Gewinn: 1 x signiertes Taschenbuch der Apfelprinzessin + Goodiepaket (Poster, Lesezeichen und Postkarte)

🍎So geht’s: Beantworte bis einschließlich 11.02.2018 die Tagesfrage als Kommentar und sammele so jeden Tag ein Los.

🍎Tagesfrage: Was ist dein liebstes Märchen der Gebrüder Grimm?

🍎Teilnahmebedingungen:
– Du bist über 18 Jahre alt oder besitzt eine Einverständniserklärung Deiner Eltern.
– Du hast einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.
– Du bist damit einverstanden, dass Dein Name im Gewinnfall öffentlich bekannt geben wird,
– Keine Haftung für auf dem Versandweg Verlorenes
– Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
– Der Gewinner werden schnellstmöglich bekannt gegeben.
Teilnahmeschluss ist der 11.02.2018 23.59 Uhr

🍎 10 Blogs – 10 Meinungen – Teilnehmende Blogs:

02.02. – hier (erst auf Facebook, nachträglich auf dem Blog)
03.02. –  Bücherfarben
04.02. – Bücher aus dem Feenbrunnen
06.02. – The Librarian and her Books
07.02. – Steffis Buch- und Reziseite
08.02. – Bitterblues Bücherwelt
09.02. – Fantasy Books
10.02. – Crazy Little Booklovers
11.02. –  Weltbuntmalend Bücher

(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Vielen Dank an Joshua Tree für das Rezensionsexemplar

Merken

Rezension + Gewinnspiel »50 Tage – Der Sommer meines Lebens« von Maya Shepherd

50_Tage der Sommer meines Lebens Maya Shepherd»50 Tage – Der Sommer meines Lebens«
von Maya Shephaerd

Sternensand Verlag, Juni 2017
ISBN: 978-3-9068-2943-2
472 Seiten
Preis:  6,99€ eBook | 12,95€ Taschenbuch

Leseprobe

 

Affiliate_Amazon

 

Inhalt

Ein Sommer. Ein Mustang. Und die Route 66.

Der Sommer 1965 ist der letzte Sommer, bevor Jade Volljährig wird. Zusammen mit ihrer besten Freundin hat Jade eine Liste erstellt: 100 Punkte, die die beiden vor ihrem 18. Geburtstag erlebt oder gemacht haben wollten. Natürlich zusammen.
Doch Jades Liebeskummer, an dem Katie nicht unschuldig ist, zerstört die Ferienpläne. Statt brav mit dem Bus ins Sommer-Camp zu fahren, klettert Jade an einer Tankstelle in den Mustang eines völlig Fremden.
Für Jade beginnen 50 Tage voller Hoffnung, Lachen, Sommer, Sonne und dem Staub der Route 66, aber jeder Sommer muss auch mal Enden und für Jade hält das Schicksal eine grausame Wendung bereit…

Fazit

»50 Tage – Der Sommer meines Lebens« von Maya Shepherd erscheint am 30. Juni 2017 neu im Sternensand Verlag. Ich habe noch das Taschenbuch aus dem Selfpublishing von Maya Shepherd gelesen – das heißt mir fehlen die wunderschönen Kapitelüberschriften (siehe Leseprobe) der Neuauflage im Sternensand Verlag.

Das tut der Geschichte natürlich keinen Abbruch. Ich war bereits nach wenigen Seiten so gefesselt und begeistert von der Geschichte um Jade und Jason, dass ich Maya Shepherd folgendes Kommentar schicken musste: „Ich bin so verliebt und Jade und Jason, dass ich mich Frage, warum zum Geier ich deinen Roman nicht früher gelesen habe „.
Das Feeling hat sich bis zum Ende gehalten, so viel sei schon mal verraten. 

Der Einstieg ins Buch ist … nichts für sehr neugierige Leser. Einerseits verrät Maya Shepherd das Ende der Geschichte von Jade und Jason, andererseits hat die Autorin mich mit einer großen Frage zurück gelassen, die ich unbedingt klären wollte.
Diesen Einstieg in die Geschichte fand ich gut gewählt. Es geht weniger um das typische „Kriegen sie sich oder kriegen sie sich nicht?“, sondern vielmehr um die Erlebnisse, die Jade und Jason zusammen haben.
In einer emotionalen Achterbahn fahrt nimmt Maya Shepherd ihre Leser mit durch 50 Tage in Jades Leben, die sie für immer verändern werden. Unterstützt durch den lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorin konnte ich mir gut vorstellen, wie Jade auf dem Beifahrersitz des Cabrios ihre Hände in die Luft reist und vor Freude lacht.

Jade ist ein süßer Charakter, etwas leichtsinnig und manchmal naiv, andererseits aber auch reif und erwachsen. Mit ihrer sympathischen Art konnte sie mich gleich überzeugen und ich mit ihr lachen und weinen.
Jason war mir ebenfalls schnell sympathisch und authentisch, hat aber seine Geheimnisse. Zusammen lernen die beiden auf ihrem Abenteuer viel über den anderen, das Leben und am meisten über sich selbst.

Kurz: »50 Tage – Der Sommer meines Lebens« von Maya Shepherd  ist eine tiefgründige Liebesgeschichte über Leben, Lieben, Lachen und Tod, die mein Herz berührt hat. Dabei zaubert Maya Shepherd eine wunderschöne Geschichte, die romantisch, mitnehmend und dabei kein bisschen schnulzig ist.  Wer gerne Bücher über die Abenteuer des Lebens, das Erwachsenwerden und den Wert des eigenen Lebens liest, sollte einen Blick auf die Leseprobe werfen.

Bewertung

5 von 5

Gewinnspiel

 

 

 

 

 

 

– Platz 1: Taschenbuch (nicht signiert) inkl. Goodies
– Platz 2+3: Riesen-Goodie-Set mit Postkarten, Autogrammkarten und Lesezeichen aus unserem Verlagsprogramm

So geht’s:
Einfach die Gewinnspielfrage in den Kommentaren beantworten.

Gewinnspielfrage:
Du schreibst eine Liste für den Sommer Deines Lebens. Was würde u.a. stehen und wer sollte unbedingt dabei sein?

Teilnahmebedingungen

Auf jedem teilnehmenden Blog der Release-Party kann ein Los gesammelt werden.
Du bist mindestens 18 Jahre alt oder hast die Zustimmung Deines Erziehungsberechtigten. Ausgelost wird unter allen Teilnehmern, die die Bedingungen erfüllt haben, per Zufallsprinzip.
Im Gewinnfall haben die Gewinner 24 Stunden Zeit, sich zu melden, bevor der Gewinn verfällt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht umgetauscht und nicht in bar ausgezahlt werden. Keine Haftung auf dem Postweg.


Weitere Meinungen zu »50 Tage – Der Sommer meines Lebens« von Maya Shepherd

Selection Books
Das Büchereulenparadies
Booksbutterfly
Zauberhafte Bücherwelt
it’S booklove Weiterlesen

Rezension: »Promise 02: Die Flammentänzerin« von Maya Shepherd

Promise 02: Die Flammentänzerin von Maya Shepherd

CreateSpace Independent Publishing Platform, Dezember 2014

150-5548-616

Inhalt

Nea ist nur knapp dem Flammentod entkommen. Gerettet wurde sie von Miro, ihrem tot geglaubten besten Freund. Während ihrer Genesung muss Nea sich an den Gedanken gewöhnen: Miro ist Ereb, Gott des Chaos und der Vater von Kasias Tochter.
Schnell wird aber klar, dass Miro/Ereb nur vordergründig die Carris kontrolliert. Hinter Miro/Ereb steckt der Priester Urelitas, der die Carris un ihre Sklaven mit Hilfe einer Droge unter Kontrolle hält. Nea und ihre Freunde sind ihm ein Dorn im Auge und versucht mit allen Mitteln sich ihrer zu entledigen. Dabei rechnet er aber nicht mit Nea’s Drang nach Freiheit. Zusammen mit den andere plant sie nicht nur die Flucht, sondern einen großen Schlag gegen die Carris.
Und als wäre das nicht genug, muss Nea sich entscheiden: Will sie mit ihrer großen Liebe Niro zusammen sein oder ist die Anziehung zum schweigsamen Arras doch größer?

Fazit

Wie der Auftakt der Dystopie „Promise01: Die Bärentöterin“ stürzt mich auch die Fortsetzung  in einen Zwiespalt. Die Story legt richtig los, es wird spannend. Nea muss kämpfen, Entscheidungen treffen und lernt dabei was es heißt ein Teil einer Gruppe zu sein. Aus der Einzelgängerin wird ein -durchaus noch egoistisches- Gruppenmitglied.
Wie schön „Die Bärentöterin“ habe ich auch „Die Flammentänzerin“ innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Ich musste einfach wissen, wie es weitergeht.
Aber wie auch im Band zuvor habe ich meine Schwierigkeiten mit Nea, aber man kann ja nicht immer alle Protagonisten mögen.  Obwohl Nea jetzt um die 18 Jahre alt ist, verhält sie sich wie ein 14-jähriges Mädchen, das mitten in der Pubertät steckt: absolut zickig, eifersüchtig, explosiv und egozentrisch. Dabei denkt sie durchaus auch an die anderen und über mögliche Konsequenzen ihres Verhaltens nach, aber es wirkt, als würde sie das in manchen Situationen einfach komplett vergessen – tödliche Seuche hin oder her.

Promise-Dystopie:

 

Bewertung

3 von 5

 

 

 

 

←“Promise 01: Die Bärentöterin“

(Anmerkung: Hinter den verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Rezension: »Promise 01: Die Bärentöterin« von Maya Shepherd

Promise 01: Die Bärentöterin von Maya Shepherd

CreateSpace Independent Publishing Platform, April 2014

149-757-069-7

Inhalt

Wenige Jahre ist es her, dass eine Seuche mehr als die Hälfte der Menschheit dahinraffte. Als erstes brach die Stromversorgung weg, dann gab es kein fließendes Wasser mehr und mit dem Wasser ging auch die Zivilisation. Wer nicht an der Seuche starb, kämpft auf einmal ums nackte Überleben in einer Welt, die den meisten Menschen fremd geworden ist.
Aber es gibt ein Versprechen, einen Ort, an dem es noch fließend Wasser und Strom geben soll. Eine Stadt, die nicht jeden aufnimmt, aber viele Menschen anzieht die das Licht die Motte – Promise.

Auch Nea will nach Promise, dort verspricht sie sich ein neues Leben. Ganz allein macht sie sich auf den Weg, der sie erst in die Hand von Sklavenhändlern führt und dann auf gefährlichen Pfaden durch das Gebiet der Carris, eine fanatische Sekte, die sich seit dem Ausbruch der Seuche rasant ausgebreitet hat. Geführt werden die Carris von dem grausamen Ereb, den sie als Gott des Chaos verehren.
Nea lernt auf ihrer Reise die Abgründe der übrig gebliebenen Menschheit kennen, aber sie findet auch neue Freunde und zu ihrem großen Erstaunen stellt sie auch fest, dass Ereb für sie kein Unbekannter ist.

Fazit

„Promise 01: Die Bärentöterin“ stürzt mich in einen Zwiespalt. Grundsätzlich gefällt mir der Auftakt der Promise-Reihe gut. Maya Shepherd hat wie gewohnt einen flüssigen Schreibstil, mit Cliffhangern am Ende der Kapitel, die den Leser quasi zum Weiterlesen zwingen. Auch der Einstieg ist, wie ich es von Maya Shepherd gewohnt bin, ansprechend und einfach. Als Leser ist man gleich in der Geschichte drin.
Ich werde aber einfach nicht mit Nea, der Protagonistin, warm. Einerseits ist sie ein ganz normales Mädchen, zumindest so normal wie es unter den Umständen der Apokalypse eben geht. Andererseits ist sie sehr zickig, egozentrisch mit wenig Willen sich auf andere einzulassen oder auch nur einzustellen. Das war für mich als Leser teilweise sehr anstrengend. Das hat es mir, gemessen an anderen 4- oder 5-Bücher-Bewertungen, unmöglich gemacht, dass Buch besser zu bewerten.

Also: Story und Schreibstil sind, wie gewohnt von Maya Shepherd, absolut top und machen aus dem Trilogie-Auftakt eine Leseempfehlung. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, auch wenn ich wohl nie ein Fan von Nea werden. 🙂

Promise-Dystopie:

 

Bewertung

3 von 5

 

 

 

„Promise 02: Die Flammentänzerin“→

(Anmerkung: Hinter den verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Rezension: »Dear Sister 03: Ich kann Dich nicht vergessen« von Maya Shepherd

Dear Sister 03: Ich kann dich nicht vergessen – Maya Shepherd

CreateSpace Independent Publishing Platform,  April 2015

B00UHPL71O

Inhalt

Liam ist wieder da. Eliza ist im Gefängnis. Lucas hat sie verlassen. Und William spukt bei seiner Mörderin herum.

Eliza konnte den Jägerfluch von Winter brechen, sie hat Will getötet, um Liam zurück zu holen. Würde sie jetzt nicht wegen Mordes in Untersuchungshaft sitzen, könnten sie und Winter endlich die schwesterliche Bindung aufbauen, wegen der Eliza doch eigentlich nach Wexford zurückgekommen ist.

Aber nicht nur das Gesetz ist hinter Eliza her, auch der Vater von William und eine Schattenwandlervereinigung, die Fomori, sind hinter Eliza her. Und zusammen mit ihnen tritt Elizas Tante Rhona wieder in das Leben der Familie, als Anwältin will sie Eliza vor dem Gesetz vertreten. Auch mit fragwürdigen Mitteln.

Die Situation spitzt sich zu, als nicht nur Mona sondern auch Lucas und Eliza entführt werden. Liam und Winter machen sich, um ihre Familie zu retten. Aber kommen sie rechtzeitig?

In welcher Verbindung steht Rhona zu den Fomori? Kann Eliza Rhona vertrauen? Und wer ist Rhona wirklich?

 Fazit

Steinigt mich nicht! Für „Dear Sister 03: Ich kann dich nicht vergessen“ konnte ich keine 5 von 5 Büchern als Bewertung geben, sondern musste ein Buch abziehen. Dass das an Blasphemie grenzt ist mir klar, aber ich muss ja ehrlich sein 😉

Auch Band 3 der Dear Sister Reihe hat mir natürlich wieder sehr gut gefallen. Aber eben nicht so gut wie Band 1  & 2. Für mich hätte es etwas mehr „Winter & Liam“ anstatt „Aidan & Mona“ sein dürfen. Schade fand ich vor allem, dass Winter in diesem Teil wenig Entwicklung erfährt und sich stellenweise wie ein pubertierender Teenie auf Liam reagiert. 😉
Außerdem gibt es in diesem Band recht viel Story aus der Sicht von Mona, was für mich anstrengend war, da Mona doch ein sehr … abhängiger Charakter ist. Abhängig von Aidan. Da darf sie ruhig etwas stärker werden 🙂

Das ist aber schon alles, was ich an Kritik äußern kann. Die Dymanik der Story hat mich gleich von Seite 1 an gepackt und bis zum Ende mitgerissen. Die 239 Seiten der Printausgabe sind wieder voll von lebendigen Charakteren und dem einmaligen Gefühlscocktail aus Liebe, Neid, Zorn, Vergebung, Verbitterung, Hass und so viel mehr.
Traurig bei guten Büchern ist, dass sie immer so schnell vorbei sind!

Jetzt heißt es wieder gespannt warten auf die Fortsetzung <3

Bewertung

4 von 5

 

 

 

zum Bewertungssystem

 

Die Dear Sister-Reihe

    

 

←“Dear Sister 02: Ich werde dich rächen“

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)