Blogtour „Höhenrauschsaison“ von Meredith Winter

Herzlich Willkommen zum letzten Tag der Blogtour
»Höhenrauschsaison« von Meredith Winter

Gestern ging es bei Vielleserin um den Mount Everest, heute gibt es ein kulinarisches Interview mit Autorin Meredith Winter.

Nadja Losbohm

Meredith Winter wurde 1981 geboren, kommt aus Lüneburg,  ist alleinerziehende Mutter von rei Kindern und ist gelernte Ernährugsberaterin.
Die Autorin ist Gründerin, Verlegerin und Autorin des Sommerburg Verlags.
Neben dem Verlag und dem Schreiben ihrer eigenen Bücher schreibt die Autorin außerdem (keltische) Songs und liest selbst so viele Bücher, wie die Zeit hergibt.

Sommerburg Verlag ⋅ Sommerburg Verlag auf FB

 

Ein Kurzportrait

Lieber…
….eBook oder gebundenes Buch?

“Meredith

Gebundenes Buch natürlich. Es geht nichts über den Geruch von Papier und wie es sich zwischen Deinen Händen anfühlt.

….Hund oder Katze?

“MeredithSchwierige Frage. Mal abgesehen von der ganzen Sabber und den Haaren, sind beides wundervolle Haustiere.

….Tee oder Kaffee?

“Meredith

Ich finde Kaffee, eklig. Also Tee (am besten mit Keksen)

 

….roter oder grüner Wackelpudding?

“Meredith

… was habe ich die zittrige Glibbermasse als Kind geliebt. Ich wähle grün. Erinnert mich an nämlich den Ghostbusters-Schleim. Hahaha.

Das Schreiben begann für mich…

“Meredith

mit 13 Jahren. Da habe ich zum ersten Mal ein Märchen niedergetippt.

 

Ein Buch muss…

“Meredith

unterhalten und mich im besten Fall berühren.

 

Ein Kindheitstraum von mir war…

“Meredith

Ärztin zu werden.

 

Völlig unterschätzt wird…

“Meredith

die Macht, die Handys/Tablets usw. auf uns haben.

 

Wenn ich Musik höre, dann…

“Meredith

denke ich darüber, wie schwierig es war, dieses Lied zu komponieren. Hahahahah.

Ich habe eine seltsame Angewohnheit, nämlich…

“Meredith

Filme nur im Original, mit deutschen Untertiteln zu schauen.

 

Das Interview

Jasmin von BücherleserMeredith, stell uns doch bitte »Höhenrauschsaison« in einem Satz vor.

“Meredith

Dein One-Night Stand entpuppt sich als Mörder, in dem Du Dich auf den Weg zum Mount-Everest Basecamp trotzdem verliebst.

 

Jasmin von Bücherleser»Höhenrauschsaison« spielt in einem Land, dessen Kulinarik durch die kulturelle und geographische Vielfältigkeit geprägt ist. Mir wurde verraten, dass Du                      nepalesisch kochst. Wie bist Du mit dieser vielfältig geprägten Küche in Berührung                   gekommen?

“Meredith

Durch die Recherche für »Höhenrauschsaison«. Mir war es wichtig, alle Aspekte von Nepal mit einzubeziehen. Auch die kulinarische.

 

Jasmin von BücherleserWas macht die nepalesische Küche für Dich aus?

“Meredith

Das aus einfachen Grundnahrungsmitteln wie Linsen, verschiedenen Getreidesorten und Gemüse so vielfältige und aufregend gewürzte Speisen hergestellt werden.

Ausserdem sind die Menschen in Nepal viel demütiger und achtsamer in Umgang mit ihrem Essen und ihrer Nahrungsaufnahme.

Da können wir in einem Land, in dem Adipositas sowie gleichzeitig Wegwerfen von Lebensmitteln zu einer Volkskrankheit geworden ist, uns ne große Scheibe von abschneiden.

 

Jasmin von BücherleserKochst Du viel und/oder gerne? Und gehört die nepalesische Küche eher zu den einfachen oder doch aufwendigeren/komplizierteren Küchen?

“Meredith

Schon alleine wegen meiner drei Kinder muss ich täglich frisch kochen, was ich jedoch gerne tue und auch viel Neues ausprobiere. Und natürlich ist das, was nicht unserer Kultur entspricht erst einmal aufwendig und kompliziert 😉

 

Jasmin von BücherleserProbierst Du viel in der nepalesischen Küche aus? Woher bekommst Du Ideen und Inspirationen für neue Gerichte?

“Meredith

Ich bin eher jemand, der sich an Klassiker versucht, etwas was die Menschen täglich zu sich nehmen und dies dann auch regelmäßig auf seinem Speiseplan stehen hat, denn nur so finde ich, bekommt man ein Gespür für die Kultur des Landes.

 

Jasmin von BücherleserGibt es Anfängerfehler der nepalesischen Küche, wie zum Beispiel Zutaten in die kalte Pfanne legen,  die Du vielleicht gemacht hast, wir mit Deinen Tipps aber            vermeiden können?

“Meredith

Au weia. Hahahahah, ich bin keine gelernte Köchin. Wenn mir ein Gericht gelingt ist dies einzig Glückssache. Doch ich empfehle mit den Gewürzen wie Kardamom, Kreuzkümmel oder Koriander erst einmal sparsam umzugehen, bis                                        man sich an die Art zu Würzen gewöhnt hat.

 

Jasmin von BücherleserWelches Gericht oder welche Gerichte aus der nepalesischen Küche kannst Du besonders empfehlen?

“Meredith

“Alle, die auch in meinem Buch »Höhenrauschsaison« vorkommen. Also kauft es! 😛

 

Jasmin von BücherleserWelches Gericht würden uns denn Clementine und Alexej, Deine beiden Protagonisten aus „Höhenrauschsaison“ empfehlen?

“Meredith

Clementine die Momos und Alexei das Bier 😛

 

Jasmin von BücherleserWarst Du in Deutschland auch schon nepalesisch essen und kannst Du ein Restaurant empfehlen, dass man bei Gelegenheit zum Kennenlernen der                      nepalesischen Küche besuchen sollte?

“Meredith

Ganz klar, das Tibet Restaurant in Hamburg – Altona.  Wobei ich dort zum Dessert, das schwarze Sesam Eis empfehle.

 

Jasmin von BücherleserVielen Dank für die spannenden Antworten und das schöne Interview!

  

♦    ♦    ♦    ♦
Das Buch zur Tour

Höhenrauschsaison Meredith Winter

Klappentext:

April 2012 – die Mount-Everest-Saison hat begonnen.
Vor Ort: Ärztin Clementine, die schon auf dem Trek zum Basecamp alle Hände voll zu tun hat, sich um die Verletzten und Höhenkranken zu kümmern, welche die Region auf dem Weg zum höchsten Berg der Erde unterschätzt haben.
Ebenfalls mit von der Partie ist der russische Auftragskiller Alexej, der sich als Bergsteiger ausgibt und bloß einen Auftrag hat: Clementine zu töten. Dumm nur, dass sie bereits tot ist.
(Quelle:  Sommerburg Verlag)

 


Werbung

Zum Verlag


♦    ♦    ♦    ♦
Gewinnspiel

Platz 1: 1x Print »Höhenrauschsaison« & Glückskekse

Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr eigentlich nur die Tagesfrage in den Kommentaren beantworten und schon seid ihr im Lostopf.

Tagesfrage: Welche Frage möchtest Du der Autorin gerne stellen?

Teilnahme bis einschließlich 18.06.2018 23.59h möglich.
Teilnahmebedingungen
Die Gewinner werden zeitnah auf der Agenturseite bekannt gegeben.


Stationen der Blogtour

13.06. – Clementine’s Buchvorstellung –  Lissianna schreibt
14.06. – Alexejs Auftrag – Buchlieblinge
15.06. – Zerstörerische Liebe – Nickis Lesewelt
16.06. – Mount Everest – sagenumwoben, faszinierend, tödlich – Vielleserin
17.06. – Nepalesisch Essen mit Meredith Winter – hier

Cover: Sommerburg Verlag
Teile diesen Beitrag über:

Rezension: »Blutpsalm« von Meredith Winter

blutpsalm meredith winter»Blutpsalm«
von Meredith Winter

Sommerburg Verlag,  August 2017
978-3-9818-7221-7
208 Seiten
Preis:  3,99€ eBook | 9,99€ Broschiert

Leseprobe

Bestellen Amazon

Inhalt

Sommerburg, irgendwo im Norden Deutschlands, Dezember 2011
Pastor Jonathan Littke hat ein Problem: Der Computer in der Kirche geht nicht mehr an – dabei geht in weniger als einer Stunde der Gottesdienst los und er kann seine Predigt nicht auswendig.  Zum Glück liegt von seinem Vorgänger die Visitenkarte eines Computer-Notdienstes in der Schreibtischschublade. Umso überraschender, dass statt eines Mannes in Blaumann eine Prostituierte auf die Rufnummer reagiert und bei Jonathan im Büro steht.
Marlene, die so unverhofft in sein Leben getreten ist, scheint dort auch bleiben zu wollen – Pastor und Prostituierte kommen sich schnell näher. Alles könnte so romantisch im deutschen Winter seinen Anfang nehmen, würden nicht plötzlich Leichen im beschaulichen Sommerburg auftauchen, denen Marlenes Visitenkarte mit einem Fleischermesser an die tote Brust geheftet ist…

Fazit

Love and Crime – eine ungewöhnliche Mischung für meinen Bücherschrank. Aber ein Leseausflug, der sich gelohnt hat und nicht der letzte seiner Art bleibt.

In »Blutpsalm« erzählt Meredith Winter von Pastor Jonathan Littke, der zufällig die Edel-Prostituierte Marlene kennenlernt und wider Willen von der Frau hinter den hohen Absätzen und kurzem Rock fasziniert ist. Was zu einer schönen, aber einfachen Liebesgeschichte in romantischer Winterstimmung hätte werden können, entwickelt sich schnell zu einem spannungsgeladenen Showdown, der von einer Frage überlagert wird: Wer stirbt als nächster?
Das kleine Sommerburg ist in Aufruhr, in ihrer Mitte gibt es einen Mörder und wahrscheinlich kennt ihn jeder.

Meredith Winter kommt schnell zur Sache, bei 208 Seiten ist der Platz begrenzt. Entsprechend schnell steigt die Spannungskurve. Zusammen mit dem stilvollen und fliessenden Schreibstil liest sich »Blutpsalm« kurzweilig.
An einigen Stellen hätte der Geschichte von Jonathan und Marlene mehr Zeit gut getan, es passiert schnell sehr viel und mir fehlte das kunstvolle hinauszögern und verweilen der Geschichte. Diese atemlose Momente eines Krimis, in denen der Erzähler im fast spannendsten Moment den Leser auf die Folter spannt, falsche Fährten legt und zum rätseln einlädt.
Neben dem ab und zu forschen Tempo muss ich die klischeebehaftete Vorstellung des Dorflebens erwähnen. Von engstirnig bis vorurteilsbehaftet, jedes Klischee eines Großstädters wurde bedient. Jedes meiner Klischees wurde bedient, daran sollte man sich als Leser nicht stören, sonst könnte der Lesegenuss in Gefahr sein.

Jonathan und Marlene sind der Autorin gut gelungen – alle anderen Charaktere haben nicht genügend Platz, um wirklich ausgearbeitet zu sein. Bei der Länge des Buches lag der Fokus aber klar auf den Protagonisten und die beiden waren vielschichtig, authentisch und sympathisch, wenn auch manchmal recht zickig, stur und naiv.

»Blutpsalm« von Meredith Winter ist eine Geschichte aus Liebe und  Krimi, die mit schnellem Tempo und viel Spannung überzeugt. Der Roman ist eine Leseempfehlung an Leser, die sich an Klischees nicht stören und gerne kurzweilige Krimis lesen.

Bewertung

3 von 5

Autorin

Meredith WinterMeredith Winter wurde 1981 geboren, kommt aus Lüneburg,  ist alleinerziehende Mutter von rei Kindern und ist gelernte Ernährugsberaterin.
Die Autorin ist Gründerin, Verlegerin und Autorin des Sommerburg Verlags.
Neben dem Verlag und dem Schreiben ihrer eigenen Bücher schreibt die Autorin außerdem (keltische) Songs und liest selbst so viele Bücher, wie die Zeit hergibt.

 

Sommerburg VerlagSommerburg Verlag auf FB

 


Weitere Meinungen zu »Blutpsalm« von Meredith Winter

Zeit für neue Genres
Corinna’s World of books
Mellis Buchleben


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken