Rezension: »Rhiannon 01: Der Turm der Raben« von Kate Forsyth

Rhiannon Der Turm der Raben Kate Forsyth»Rhiannon 01: Der Turm der Raben«
von Kate Forsyth

blanvalet, Dezember 2015
Asin: B018M17QHS
577 Seiten
Preis: 5,99€ eBook

 

Jetzt bestellen

Inhalt

Satyricorns sind wilde, gefährliche Mischwesen – halb Mensch, halb Tier, die in den Bergen von Eileanan leben. Sie leben nach dem Gesetz des Stärkeren  und alle haben Hufe und Hörner.
Nur Rhiannon, die Tochter der Anführerin, wurden diese Merkmale als Sprößling einer Satyrcorn und eines Menschen, versagt. Noch kann ihre Mutter sie schützen, aber Rhiannon weiß, wenn  zur Frau reift, wird die Herde sie töten – Ausgestoßene und Schwächlinge werden nicht geduldet.
Als sich eine Chance ergibt, ergreift Rhiannon ihre einzige Chance auf Überleben und flieht. Auf ihrem Weg begegnet sie der Hexe Lilanthe und entdeckt, dass auch sie Magie in sich trägt. Zusammen mit Lilanthe und den Hexenlehrlingen macht sich Rhiannon zu ihrer Ausbildung nach Lucescere. Dabei muss die Gruppe am Turm der Raben vorbei, in dessen Schatten Kinder verschwinden, Tote sich wieder erheben und Geister ihr Unwesen treiben…

Fazit

Cover gesehen: verliebt. Buch gelesen: mega verliebt. Mehr muss ich dazu einfach nicht sagen 😛
Mit „Rhiannon 01 – Der Turm der Raben“ habe ich mein erstes Buch der australischen Autorin Kate Forsyth gelesen. Ihre Welt Eileanan hat mich ihrer Dynamik und den durchdachten, fantasievollen Eigenheiten überzeugt und verzaubert.
Recherchen zu den Folgebänden des Rhiannon-Auftaktes haben gezeigt, dass es neben der Rhiannon Trilogie noch sechs weitere Bücher (Reihe: Der magische Schlüssel) gibt,  ebenfalls in Eileanan spielen. Das ist ganz großartig <3
Im Auftakt der Rhiannon-Trilogie zeigt die Autorin, dass sie mit einem flüssigen, lebendigen Schreibstil eindrucksvolle Charaktere zaubern kann, die authentisch und sympathisch sind. Auffällig an dem Schreibstil von Kate Forsyth ist auch der schöne, leicht märchenhafte Touch und der sehr sichere Umgang mit Worten, die ihren Stil prägen. Weiß man, dass die Autorin auch Gedichte verfasst, macht dieser Aspekt ihres Schreibstils Sinn.
Dennoch muss ich auch warnen, wer Angst vor Detailverliebtheit und damit einhergehende, szenenhafte Langatmigkeit scheut, sollte sich überlegen, ob er bei diesem Buch richtig aufgehoben ist. Ich selbst liebe es, wenn ich nicht nur durch die Geschichte gejagt werden, sondern auch die Zeit bekomme, die Charaktere und die Welt richtig kennen zu lernen.

Kurz: „Rhiannon 01 – Der Turm der Raben“ von Kate Forsyth ist ein Buch für Fans detaillierter High Fantasy, die bereit sind, sich stark mit der Protagonistin zu beschäftigen (was sich lohnt, weil Rhiannon einfach wunderbar ist 😉 ) und auch bei vermeintlich langatmigen Stellen durchzuhalten. Das Durchhalten wird belohnt. <3

Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzungen und hoffe, dass die Bücher bei den Covern auch als Taschenbuch erhältlich sein werden.

Bewertung

5 von 5

 

 

 

Die Rhiannon Trilogie

  

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Rezension: »Erwachsen werden … und anderer Zirkus« von Thea Maju

Thea Maju Erwachsen werden und anderer Zirkus»Erwachsen werden … und anderer Zirkus«
von Thea Maju

novum, Februar 2015
3-9584-0001-9
238 Seiten
Preis: 11,90€ TB/ 7,99€ eBook

 

Jetzt bestellen

Inhalt

Isa leidet unter ihrer esoterischen Mutter, die ständig in anderen Sphären zu schweben scheint, wie man als Jugendliche eben unter seiner Mutter leiden kann.
So unwillkommen ist ihr die „Entführung“ durch Lollo Rosso an einem italienischen Autobahnparkplatz also Raststätte gar nicht. Schon gar nicht, weil Lollo Rosso wie sie selbst 15 zu sein scheint und zwar wortkarg, aber nicht gemein ist.
Schnell wird aus der Entführung ein Abenteuer für die beiden Jugendlichen: Lollo Rosso muss sich vor dem cholerischen und brutalen Angelo verstecken, dem er im Kinderheim Geld gestohlen hat und Isa lernt das Leben in einem Zirkus kennen.

 

Fazit

„Erwachsen werden … und anderer Zirkus“ von Thea Maju ist ein kurzweiliges Jugendbuch, das mich erst auf die Autobahn, dann in die italienische Pampa und letztlich in einen kleinen italienischen Zirkus entführt hat. Mit ihrem einfachen, aber lebendigem Schreibstil konnte die Autorin in Bilder von Isa’s Abenteuer heraufbeschwören.
Bei ihren Charakteren ist das der Autorin bei mir nicht gelungen. Isa und Lollo Rosso sind keine bis in die unterste Tiefe ausgearbeiteten, überdramatisierten Charaktere, die unendliche schwere Schicksalsschläge ertragen mussten wie in anderen Jugendbüchern. Die beiden sind „normale“ Jugendliche, die ihr Päckchen zu tragen haben und dabei sympathisch und bodenständig geblieben sind. Ich hatte das Gefühl, dass sie die Welt trotz ihrer Situationen immer noch durch die Augen von Jugendlichen sehen. Und das hat mir gefallen.
Thea Maju konnte aber nicht nur mit ihren Charakteren und ihrem Schreibstil bei mir punkten, auch der Aufbau der Geschichte, die Einblicke in das Leben von Lollo Rosso, haben mir gut gefallen und haben die Charakterzüge von Lollo Rosso hervorgehoben. Jemand mit seinem familiären Hintergrund hätte auch leicht eine ganz andere Person werden können.

„Erwachsen werden .. und anderer Zirkus“ ist ein kurzweiliger Jugendroman und eine Leseempfehlung für alle, die Lust auf ein knackiges, unterhaltsames Abenteuer im heißen Sommer Italiens haben.

Bewertung

4 von 5

 

 

 

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)